auto.de-Gespräch: Eibach Performance-Höherlegung für SUVs
auto.de-Gespräch: Eibach Performance-Höherlegung für SUVs Bilder

Copyright: Hersteller

auto.de-Gespräch: Eibach Performance Höherlegung Bilder

Copyright: Hersteller

auto.de-Gespräch: Eibach Performance Höherlegung Bilder

Copyright: Hersteller

auto.de-Gespräch: Christof Schulte (Eibach Vertrieb) Bilder

Copyright: Hersteller

auto.de-Gespräch: Manfred Brings (Eibach Engineering) Bilder

Copyright: Hersteller

Auch wenn die Wurzeln moderner SUVs im Geländewagenbereich liegen, wurden sie auch für das Leben im Großstadtdschungel und auf der Autobahn optimiert. Insbesondere Bodenfreiheit und Fahrwerk sind deshalb wie bei jedem anderen PKW an ein Leben auf der Straße angepasst. Nun weckt Eibach mit den neu entwickelten Performance Höherlegungssätzen namens  Pro-Lift-Kit die Offroad-Talente der immer beliebter werdenden Fahrzeuggattung und erschließt den Besitzern so ein neues Terrain. 

Dabei überzeugt das Produkt auch „on the road“, denn Eibach lässt hier seine langjährige Erfahrung aus   der Herstellung von sportlichen Fahrwerken einfließen. Mit dem Eibach Pro-Lift-Kit steigt die Bodenfreiheit fahrzeugabhängig um bis zu 30 mm, wobei Komfort und Agilität ein überzeugendes Niveau erreichen.

Ein weiterer praktischer Vorteil von höhergelegten Fahrzeugen ist die gute Übersichtlichkeit im Verkehr, die immer mehr Menschen schätzen. Das Streben nach optischer Differenzierung kann genauso für ein Eibach 
Pro-Lift-Kit sprechen: Ein höheres Fahrzeug erscheint in der Regel muskulöser, präsenter und als SUV besonders stimmig. Das Eibach Pro-Lift-Kit ist zunächst für Dacia Duster, Hyundai iX35, Hyundai Santa Fé, Kia Sorento, Kia Sportage und Renault Captur verfügbar. Zudem wird das Programm sukzessive erweitert.[foto id=“511053″ size=“small“ position=“right“]

Im auto.de-Gespräch wurden uns von Eibach die wichtigsten Fragen zum Thema Performance-Höherlegungen für SUVs beantwortet. Rede und Antwort standen uns Christof Schulte (Eibach Vertrieb) und Manfred Brings (Eibach Engineering).

Eibach hat weltweit ein sportliches Image. Aktuell setzt unter anderem Audi Sport bei seinen DTM und R8 LMS ultra Rennfahrzeugen auf das Eibach Race Spring System. Wie entstand vor diesem Hintergrund die Idee von Höherlegungen?

Der Name Eibach steht weltweit für Fahrdynamik und Motorsport. Wir sehen zudem auch als Anbieter und Entwickler für komplette Fahrwerkslösungen jeglicher Art.
Der stark steigende Anteil von SUV-Modellen im gesamteuropäischen Fahrzeugmarkt war Grund für die Entwicklung unserer neuen Produktlinie Pro-Lift-Kit. Zusätzlich kamen verstärkte Nachfragen aus unseren Vertriebsregionen in Osteuropa, Asien und Südamerika, wo das Straßennetz in einigen Gegenden schlecht ausgebaut ist.

Welche Vorteile hat der Kunde durch eine Höherlegung ganz allgemein?

Durch die höhere Bodenfreiheit steigt die Schlechtwegetauglichkeit in der Off-Road Nutzung. Auch in der City ergeben sich Vorteile: So haben Fahrer und Passagiere im Verkehrsgeschehen einen besseren Überblick, was für einige Grund genug ist, sich für ein SUV zu entscheiden. Die optische Individualisierung spricht ebenso für ein Eibach Pro-Lift-Kit.[foto id=“511070″ size=“small“ position=“left“]

Wie geländetauglich wird ein SUV mit einer Eibach Performance Höherlegung?

Das Pro-Lift-Kit erhöht die Bodenfreiheit um circa 30 mm, so dass unebenes Terrain besser bewältigt werden kann. In Kombination mit 4×4-Antrieb und entsprechenden Reifen stellt sich auf unbefestigten Wegen purer Fahrspaß ein.

Besteht das Pro-Lift-Kit rein aus dem Federnsatz oder auch aus angepassten Dämpfern?

Derzeit umfasst unser Pro-Lift-Kit ausschließlich Performance Höherlegungsfedern. Die Ergänzung mit passenden Dämpfern befindet sich in Vorbereitung und erste Applikationen werden voraussichtlich Ende 2014 verfügbar sein.

Sind die Performance Höherlegungen nur für SUVs gedacht?[foto id=“511071″ size=“small“ position=“right“]

Aktuell werden wir Performance Höherlegungen nur für ausgewählte SUV- und Geländewagenmodelle entwickeln. Bei entsprechender Kundennachfrage können wir uns eine Erweiterung für andere Fahrzeugklassen vorstellen.

Wo lagen die technischen Herausforderungen für die Ingenieure?

Unsere Federraten optimal abzustimmen. Durch den höheren Fahrzeugschwerpunkt kann sich eine gewisse Wankneigung ergeben, der entgegengewirkt und zugleich das Handling trotzdem als dynamisch empfunden werden soll. Zudem sollte der Serienkomfort des Fahrzeuges nach Möglichkeit beibehalten werden.

Warum ist bei 30 mm Erhöhung Schluss? Dabei hat man sich vermutlich etwas gedacht.

Hier werden die Vorgaben lt. VdTÜV-Merkblatt Kraftfahrwesen 751 angewendet, wie z. B.: Richtlinien bezüglich Fußgängeraufprallschutz und Mindestausfederwege.

 

Bei weiterführenden Informationen wenden Sie sich bitte an die Verkaufshotline +49 2721 511-342 oder schauen Sie sich auf www.eibach.de um.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo