BMW

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d
Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Auto im Alltag: BMW 4er-Cabrio 420d Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem 4er-Cabrio ist BMW im Umfeldvon Audi A5 Cabrio oder – ab 2015 – der neuen C-Klasse Cabrio von Mercedes unterwegs. Wir haben es jetzt als Basisdiesel 420d mit Automatik-Getriebe zur Probe gefahren

Außen & Innen

Gegenüber dem (3er-)Vorgänger ist die über 4,6 Meter lange (4er-)Neuauflage in der Breite, beim jetzt über 2,8-Meter-Radstand und den Spurweiten gewachsen. Die Überhänge sind kürzer. Die Heckpartie ist flach gestaltet. Innen geht es sportlich-funktionell zu. Die Bedienung ist rasch im Griff. Die tiefere Sitzposition erlaubt mehr Kopffreiheit. Selbst im Fond des zweitürigen Viersitzers, sauber verarbeitet und wertig anmutend, ist noch ordentlich Platz. Das Stauabteil fasst 220 oder 370 Liter, je nach Stellung des dreiteiligen Vollautomatik-Metallklappdachs.

Motor & Umwelt[foto id=“518503″ size=“small“ position=“right“]

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen kultiviert laufenden 2,0-Liter mit 135/184 kW/PS und kräftigeren 380 Newtonmetern. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen BMW in der Spitze knapp 230 Stundenkilometer schnell. Eine weich und direkt schaltende Achtgang-Steptronic-Box übertägt die Kraft auf die Räder. Die in Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Funktion angegebenen unter fünf Liter Mixverbrauch haben wir nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Twinpower-Turbo schiebt den leer doch über 1750 Kilo schweren Heckantriebler flott voran. Das tiefergelegte Fahrwerk wirkt gewohnt sportlich mit ausreichend Komfort für längeres Reisen. Verschiedene Einstellungen bis hin zu Eco Pro sind möglich. Die Servotronic mit tempoabhängiger Anpassung der Lenkkraftunterstützung gibt sehr gute Rückmeldung. Die innenbelüfteten Scheibenbremsen verzögern standfest. Stabilitätskontrolle, kombinierte Seiten-/Kopfairbags und Überrollschutz erhöhen die Standardsicherheit.

Serie & Extras[foto id=“518504″ size=“small“ position=“left“]

Im Basispaket sind etwa schon Xenon-Licht, Nebelscheinwerfer, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio und 17-Zöller mit 225er-Reifen enthalten. Die Sport-, Luxury-, Modern- und M-Sport-Lines kosten ab 3300 bis 5200 Euro. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen von bis zu 1100 Euro teuren Elektronikhilfen über Leder für 2950 Euro und ConnectedDrive-Navigation für 3100 Euro bis zum Individualpaket für 4250 Euro hinauf.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab fast 48 500 Euro, ist nicht billig. Dafür kommt ein Cabrio daher, mit dem sich genauso sportlich fahren wie entspannt cruisen lässt. Ab rund 43 000 bis über 60 550 Euro sind noch drei Benziner mit 135/184, 180/245 und 225/306 sowie zwei Diesel mit 160/218 und 230/313 kW/PS zu haben. Allrad ist möglich. Zur Baureihe gehören ebenfalls Coupé und Gran Coupé

Technische Daten: BMW 4er-Cabrio 420d

Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 135/184 kW/PS
Maximales Drehmoment 380/1750-2750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 8,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Umwelt Testverbrauch 6,3 Liter pro 100 Kilometer, 131 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,0 Litern Mixverbrauch
Preis 48 450 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Cayenne GTS Coupé.

Porsche Cayenne GTS: Mehr Schwärze

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen T-Cross.

VW T-Cross: Crossover für Jedermann

zoom_photo