Seat

Auto im Alltag: Seat Exeo ST

Auto im Alltag: Seat Exeo ST Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Und so sieht der Kombi von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Das TDI unter der Blinkleuchte an der Seite steht für Turbodiesel. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Ins Gepäckabteil passen 422 bis 1354 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Moderne Leuchteinheit hinten. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick ins recht übersichtlich gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Moderne Bi-Xenon-Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick unter die Haube auf den 2,0-Liter-Turbodiesel. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Das Markenlogo sitzt vorn mittig im Waben-Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo ST: Blick auf die frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Seat Exeo, hier als Kombi-ST-Diesel mit 125/170 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Exeo ist Seat in der VW-Passat-Klasse im Umfeld etwa von Ford Mondeo, Opel Insignia oder Toyota Avensis unterwegs. Wir haben den gegenüber der Limousine 900 Euro teureren Mittelklasse-ST-Kombi der spanischen Volkswagen-Tochter jetzt als stärksten Turbodiesel mit Handschaltung und Sport-Ausstattung Probe gefahren.

Außen & Innen

Es bleibt dabei, dass der fast 4,7 Meter lange Exeo kein Aufreger, aber vom Design her durchaus hübsch anzusehen ist. Er fährt solide verarbeitet und für seine Klasse standesgemäß anmutend vor. Man sitzt gut. Vorn ist ausreichend Platz vorhanden, [foto id=“428225″ size=“small“ position=“left“]im Fond geht es etwas enger zu. Im Gepäckabteil lassen sich 422 bis 1354 Liter verstauen, klappt man die teilbare Rückbank um. Die Sicht nach hinten bleibt eingeschränkt, sonst hat man aber alles ganz gut im Blick. An die Bedienung im aufgeräumt wirkenden Cockpit gewöhnt man sich schnell.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,0-Liter mit 125/170 kW/PS und kraftvolleren 350 Newtonmetern Drehmoment. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Seat in der Spitze über 220 Stundenkilometer schnell. In Kombination mit dem gut abgestuften Sechsgang-Schaltgetriebe geben die Spanier zumindest im Datenblatt den Mixverbrauch mit rund fünfeinhalb Litern an, bei längerer Konstant-Autobahnfahrt ohne größere Lastwechsel tendierte der Bordcomputer sogar schon Richtung fünf Liter.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer immerhin doch rund 1600 Kilo schweren Kombi ziemlich flott voran. Das im Sport serienmäßige Sportfahrwerk ist – nomen est omen – eher in Richtung Dynamik ausgelegt ohne übertriebene Härte und ausgewogen federnd, macht einen sicheren Eindruck. Die Servolenkung gibt ausreichend direkte Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, sogar ein Fahrer-Knieairbag und Kindersitz-Halterungen tragen zum Standard-Insassenschutz bei.[foto id=“428226″ size=“small“ position=“right“]

Serie & Extras

Drei Ausstattungen gibt es, Sport ist die höchste davon. Im Basispaket sind etwa Dachreling, Lederlenkrad, CD/MP3-Radio, Klimaautomatik, Tempomat und Nebelscheinwerfer schon enthalten. Beim Sport kommen 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Reifen, Einparkhilfe hinten, spezielle Dekoreinlagen, Sportsitze vorn sowie Bi-Xenon- mit Kurvenlicht noch hinzu. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen hier übers Lederpaket für gut 1650 Euro und das elektrische Glas/Schiebe/Hubdach für fast 1300 Euro bis zur Navigation mit Farbdisplay und Audiosystem für 2360 Euro hinauf.

Preis & Leistung

Anschaffung, in diesem Fall ab fast 32 500 Euro, und Unterhalt sind nicht ganz billig. Beim Exeo/ST kann man aber nicht viel falsch machen, er baut auf Audis früherem A4/Avant auf, ist deshalb auch ausgereift. Ab unter 24 000 bis über 33 000 Euro sind sonst in der Baureihe noch drei Benziner mit 88/120 bis 155/211 sowie zwei weitere Diesel mit 88//120 und 105/143 kW/PS zu haben.

Datenblatt: Seat Exeo ST 2.0 TDI Sport

 
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 125/170 kW/PS
Max. Drehmoment: 350/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 8,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 224 Stundenkilometer
Umwelt: laut Seat Mixverbrauch 5,4 Liter pro 100 Kilometer, 142 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Preis: 32 450 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

zoom_photo