Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer

Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Die Kfz-Steuer-Reform: Gewinner und Verlierer Bilder

Copyright: auto.de

Die neue Kfz-Steuer tritt am 1. Juli 2009 in Kraft. Die Belastung für den Autobesitzer errechnet sich dann neben dem Hubraum auch durch die CO2-Emissionen. 120 Gramm pro Kilometer gelten vorerst als Normvorschrift, für jedes weitere Gramm werden zwei Euro fällig. Autokäufer sollten bei den Autos daher auf die Gewinner und Verlierer der Steuerreform schauen.

Kleine und kompakte Fahrzeuge kommen am besten davon. Für den Kleinstwagen Chevrolet Matiz muss mit einer jährlichen Steuerlast von 16 Euro das wenigste Geld berappt werden, für Stadtflitzer wie den Smart Fortwo, den Toyota Yaris und den Peugeot 107 fallen lediglich noch 20 Euro an. Laut dem Kölner Institut der deutschen Wirtschaft entspricht dies in beiden Fällen einem Rückgang von rund 70 Prozent. [foto id=“68059″ size=“small“ position=“right“]Auch dieselbetriebene Kompaktklässler wie der BMW 1er profitieren, die Steuerlast sinkt um 38 Prozent auf 190 Euro.

Fahrer von Sport- und Geländewagen werden dagegen oftmals mit höheren Steuern belastet: Das teuerste Automobil ist – wie bei der bisherigen Kfz-Steuer auch – das SUV Audi Q7 V12 TDI mit einer Steuerlast von 926 Euro. Für den Sportwagen Dodge Viper müssen 904 Euro gezahlt werden, was einem Aufschlag von 62 Prozent beziehungsweise 344 Euro entspricht. Modelle von Ferrari und Lamborghini werden ebenfalls stärker besteuert, im Schnitt hat sich die Last verdoppelt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo