Erwischt: Erlkönig Cadillac ATS-V – M3 Konkurrenz aus Übersee
Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Erwischt: Erlknig Cadillac ATS-V - M3 Konkurrenz aus bersse Bilder

Copyright: Automedia

Eines kann man dem Cadillac ATS nicht vorwerfen: Dass er zu schwach motorisiert wäre. Seit Ende 2015 ist die amerikanische Mittelklasse hierzulande ausschließlich mit 276 PS starkem 2.0-Liter-Turbobenziner zu haben. In den USA gibt es noch einen 2.5-Liter Sauger mit 205 PS sowie einen 3.6-Liter V6 der es auf 325 PS bringt. Nun machen die Amis ihrer Mittelklasse jedoch erst richtig Dampf, greifen mit dem ATS-V die etablierten BMW M3/M4 und Mercedes C63 AMG an.

US-Dampfhammer[foto id=“519800″ size=“small“ position=“right“]

Wirklich erfolgreich ist der Cadillac ATS hierzulande nicht. Trotzdem ist der deutsche Markt enorm wichtig für Cadillac. Am deutschen Markt zu bestehen gilt weltweit als Qualitätsmerkmal. Doch nur Überleben ist Cadillac offenbar nicht genug. Denn was die US-Amerikaner nun aus dem Hut zaubern, könnte hierzulande fast als Majestätsbeleidigung aufgefasst werden. In direkter Gesellschaft konnten unsere Erlkönig-Jäger nun Prototypen der Cadillac ATS-V Dampfhammer-Version ablichten, die es sowohl für Limousine und Coupé geben wird.

[foto id=“519801″ size=“small“ position=“left“]425 PS und 7-Gang-Schaltung

Kein Wunder also, dass diese beiden Boliden ihre Reifen ausgerechnet auf dem Nürburgring zum Qualmen bringen. Ausgestattet mit 425 PS starkem V6-Biturbo, spielen die beiden Ami-Schlitten in einer Liga mit Audi RS5, BMW M3 und M4 sowie Mercedes C 63 AMG. Eher ungewöhnlich für diese Leistungsklasse ist die serienmäßige 7-Gang-Handschaltung, die der Cadillac ATS-V von der Corvette übernimmt. Die meisten Fahrzeuge werden jedoch vermutlich mit der hauseigenen 8-Gang-Automatik geordert werden. [foto id=“519802″ size=“small“ position=“right“]

Cadillac ATS-V Plus mit V8 in Planung?

Allein schon der hinter vorgehaltener Hand genannte Startpreis von etwa 60.000 Euro ist eine Kampfansage an die deutsche Konkurrenz. Doch zusätzlich hält sich das Gerücht, dass Cadillac auch noch einen ATS-V Plus plant, der von einem V8 mit bis zu 600 PS befeuert werden soll. Das wäre in dieser Klasse einzigartig aber sicher auch deutlich teurer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach S-Klasse.

Mercedes-Maybach S-Klasse Erlkönig

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

zoom_photo