Fahrer- und Vertragskonfusion: McLaren und wie viele Jahre?
Fahrer- und Vertragskonfusion: McLaren und wie viele Jahre? Bilder

Copyright: auto.de

(adrivo.com) Bei McLaren stehen angeblich noch drei Fahrer in der engeren Auswahl. Wie lange Fernando Alonso bei Renault bleibt, ist auch viel diskutiert.

Eines der größten Rätsel der in diesem Jahr besonders langen Silly Season wurde am Montag gelöst. Fernando Alonso kehrt zu Renault zurück. Doch damit haben sich weitere Fragen ergeben, die wieder viel Anlass zu Spekulation geben und die Gerüchteküche weiter am dampfen halten. Zwei Themen stehen nun besonders im Vordergrund: wer bekommt 2008 das zweite McLaren-Cockpit und wie lange läuft der Vertrag von Alonso bei Renault?

Zu Frage 1 will der Deutschen liebste Boulevard-Zeitung ein paar Informationen haben. So hat Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug dem Blatt gesagt: „Die Würfel sind noch nicht gefallen.“ Drei Piloten sollen noch im Gespräch sein, wobei Heikki Kovalainen als Favorit gilt, nachdem er ablösefrei von Renault zu den Silbernen stoßen könnte. Allerdings wird der Finne auch mit Toyota in Verbindung gebracht, wo er nach neuester Gerüchtelage anstatt von Jarno Trulli ins Auto steigen könnte.

Bei McLaren soll neben Kovalainen weiter Pedro de la Rosa ernsthaft in Erwägung gezogen werden. Grund ist Großsponsor Santander, der gerne wieder einen Spanier im Auto sähe. Als Außenseiter wird noch Gary Paffett gehandelt, der wie de la Rosa dem Testkader von McLaren angehört. Bruno Spengler und Paul di Resta wurden zwar auch genannt, ihre Chancen dürften allerdings nicht so gut stehen. Adrian Sutil soll kein Thema mehr sein, da für ihn angeblich eine Ablöse in zweistelliger Millionenhöhe fällig werden würde.

Beim Vertrag von Fernando Alonso ziehen sich verschiedenste Meinungen durch die europäische Presse. Laut bestätigte ein Renault-Sprecher, der Spanier bliebe bis Ende 2009 bei seinem neuen, alten Team – womit die Nachrichtenagentur auch die glaubwürdigste Quelle präsentierte. Dem schloss sich auch die spanische an. Andere Informationen präsentierten die britischen Zeitungen und , die wissen wollten, dass der Vertrag über drei Jahre laufen wird.

Die wiederum schrieb von einem Mehr-Jahres-Vertrag, der Ausstiegsklauseln enthält, damit Alonso bereits nach einem Jahr zu Ferrari wechseln könnte, sollte er dort unterkommen. In Spanien hatte die eine andere Version parat. Laut dieser Zeitung hat Alonso einen Ein-Jahres-Vertrag. Im Gegensatz dazu berichtete die , dass der Spanier und Renault die Option hätten, den Kontrakt automatisch für 2009 zu verlängern. Zu den verschiedenen Versionen sei Rubens Barrichello zitiert, der in Jerez meinte: „Ich bin jetzt rund 15 Jahre in diesem Geschäft und noch nie hat es jemand geschafft, mein Gehalt richtig zu erfahren oder zu schätzen.“ Mit Vertragslaufzeiten scheint es ähnlich zu sein.

© adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo