BMW

Kompakte sollen BMW Wachstum bringen

Wie Vertriebs-Vorstand Michael Ganal am Mittwochabend in München mitteilte, sei der Einstieg in die Kompaktklasse für den bayerischen Hersteller ein Meilenstein. Für das erste volle Jahr sei ein Absatz von 100 000 Fahrzeugen angepeilt.
Hoffnungsträger: der BMW 1er. Foto: Auto-Reporter/ BMW
Der Konzern rechnet für 2004 mit neuen Bestmarken bei den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce. Der Monat Juni sei für das Unternehmen mindestens so gut gelaufen wie der Mai, als der Absatz der Marke BMW um 13 Prozent zulegte. Mit Hilfe der neuen 1er-Reihe wolle BMW weiter wachsen, sagte Ganal.
"Die Kompaktklasse ist nun einmal das größte Fahrzeugsegment", sagte Ganal. Weltweit würden jährlich zwölf Millionen Kompaktwagen verkauft. Dabei wachse der hochpreisige Premiumbereich, der derzeit nur einen Anteil von sieben Prozent habe, besonders schnell. Mit der neuen Modellreihe, die derzeit der Öffentlichkeit vorgestellt wird, will sich BMW auch neue Käufergruppen erschließen. "Es gibt viele junge Kunden mit beachtlicher Kaufkraft", sagte Ganal. Der 1er werde das Durchschnittsalter der BMW-Käufer nach unten ziehen.
Der neue BMW ist in der einfachsten Version ab rund 20.000 Euro zu haben. Hauptkonkurrent ist der der VW Golf (ab rund 15.000 Euro). (fl)
24. Juni 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

zoom_photo