Mercedes-Benz

Kompaktes SUV-Coupé: Mercedes-Benz liefert neuen GLA ab März aus / AMG ab Juli
Kompaktes SUV-Coupé: Mercedes-Benz liefert neuen GLA ab März aus / AMG ab Juli Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Das Spitzenmodell GLA 45 AMG folgt im Sommer. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Blick auf die Heckpartie mit dem Doppelauspuff. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Blick ins sportlich-nobel gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Blick unter die Haube: Samt AMG stehen fünf Vierzylinder-Turbos zur Wahl. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Fünfte SUV-Baureihe: Mercedes-Benz GLA, hier als GLA 250 4Matic. Bilder

Copyright: Koch/Mercedes

Granada – Mit dem GLA legt Mercedes-Benz nach G, GL, ML und GLK seine fünfte SUV-Modellreihe auf. Die Stuttgarter schicken das vierte von fünf neuen Kompaktmodellen ab März im Umfeld etwa von Audi Q3 oder BMW X1 zu Einstiegspreisen ab unter 29 500 bis fast 55 900 Euro für das erst ab Juli vorgesehene AMG-Spitzenmodell an den Start.

Die Stuttgarter setzen mehr jetzt auch auf Junge. Die jungen Kompakten kommen bei den Kunden der Stuttgarter offenbar gut an, was im Zusammenhang mit der GLA-Fahrvorstellung jetzt im spanischen Granada veröffentlichte Zahlen belegen: Demnach sind 2013 weltweit fast 371 400 A-, [foto id=“500291″ size=“small“ position=“right“]B- und CLA-Klassen ausgeliefert worden, was die Marke mit einem 64-Prozent-Plus beziffert. Besonders erfreulich sei die hohe Eroberungsrate der deutlich sportlicheren A-Klasse: So soll jeder zweite Käufer in Europa vorher Kunde bei einer anderen Marke gewesen sein.

In schnell wachsendem Segment

Spät, aber immerhin: Der handlich-wendige GLA, auf gut 4,4 Metern sauber verarbeitet und wertig anmutend, ist der erste Mercedes im schnell wachsenden Segment der kompakten SUV, kann sogar mit dem neuen Allrad mit variabler Momentenverteilung geordert werden. Platz ist bei 2,7 Meter Radstand vorn ordentlich vorhanden; durch die coupéhafte Dachlinie, die auch die Sicht nach hinten etwas einschränkt, geht es im Fond nicht ganz so geräumig zu. Der Innenraum ist dennoch variabel. Hinter der relativ breiten [foto id=“500292″ size=“small“ position=“left“]Heckklappe und der recht niedrigen Ladekante passen 412 bis 1235 Liter in Gepäckabteil. Im Cockpit mit dem freistehenden Display ist die Bedienung rasch im Griff.

Außen muskulös, innen sportlich-nobel

Es gibt drei Lines und dazu noch zwei Spezialpakete, mit denen sich der neue Mercedes-Stern individualisieren lässt. Äußerlich tritt er mit seinen bulligeren Offroad-Proportionen ziemlich muskulös auf. Innen haben die Entwickler eher auf sportliche Noblesse gesetzt. „Kantig war gestern“, fassen die Stuttgarter offensichtlich auch mit Blick auf den eher biederen GLK die teilweise abgerundetere und strömungsgünstigere Aerodynamik zusammen, wozu auch seitliche Heckspoiler beitragen.

Bis Sommer fünf Vierzylinder-Turbos

Bis Juli sollen samt dem AMG mit Hochleistungsturbo fünf aufgeladene [foto id=“500293″ size=“small“ position=“right“]Vierzylinder-Direkteinspritzer verfügbar sein, drei Benziner und zwei bei über 32 000 Euro beginnende Diesel. Die 1,6 bis 2,1 Liter großen Aggregate leisten 100/136 bis 265/360 kW/PS, verfügen über 250 bis 450 Newtonmeter Drehmoment und machen den spritzigen GLA in der Spitze 200 bis 250 Stundenkilometern schnell. Sie sind mit Sechsgang-Schalt-, Siebengang-Doppelkupplungs-, Siebengang-Sportgetriebe und spritsparender Stopp/Start-Funktion kombiniert. In Verbindung damit finden sich unter viereinhalb bis siebeneinhalb Liter Mixverbrauch im Datenblatt. Die Allradversionen sind ab über 36 500 Euro zu haben. Die GLA bringen leer knapp unter 1400 bis fast 1600 Kilo auf die Waage.

Weniger hochbeinig und wuchtig

Alles in allem: Der GLA kommt als kompaktes SUV-Coupé weniger hochbeinig und wuchtig daher, eignet sich für den Boulevard genauso wie mit Allrad und verschiedenen Offroad-Funtionen fürs Gelände. Das Fahrwerk steht einschließlich der elektronmechanischen Servolenkung und der Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, hinten massiv, für komfortable Sportlichkeit. Weiterentwickelte Elektronikhilfen sind möglich. Die neueste Multimedia-Generation weist zusätzliche Funktionen, weitere Apps und eine bessere Farbgrafik auf. Auch das ist es, was jüngere Käufer von jungen Kompakten erwarten.

Datenblatt

Mercedes GLA

Motor drei Vierzylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,6, 2,0, 2,1 Liter
Leistung 100/136 bis 265/360 kW/PS
Maximales Drehmoment 250/1250-4000 bis 450/2250-5000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 4,8 bis 10,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 200 bis 250 StundenkilometerUmwelt laut Mercedes-Benz Mixverbrauch 4,3 bis 7,5 Liter pro 100 Kilometer, 114 bis 175 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Klima-, Audioanlage, 17-Zoll-Räder, 215er-Reifen
Preis 29 303 bis 55 870 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo