Massa scherzt über Schumacher: Auf dem Weg der Besserung
Massa scherzt über Schumacher: Auf dem Weg der Besserung Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Michael Schumacher bereitet sich auf sein Comeback vor, um Felipe Massa würdig zu vertreten. Der Brasilianer denkt derweil schon wieder nur noch ans Rennen fahren. „Er glaubt, er könnte in Valencia fahren“, sagte Massas Leibarzt Dino Altman. Über die Neuigkeit, wer sein Ersatzmann sein wird, sagte Massa: „Mal sehen, ob ich ihn fahren lasse!“

Massas Gesundheitszustand verbessert sich von Tag zu Tag. „Er isst, lief im Zimmer herum und nahm am Morgen eine Dusche, ganz normal wie jeder andere auch“, verriet Altman. Auch mit Massas Auge gebe es wie erwartet keine Probleme. Eine Verlegung nach Paris ist ebenfalls vom Tisch. Nur ob Massa aus Budapest nach Monaco oder Brasilien entlassen wird, ist noch nicht entschieden. „Es hängt davon ab, wann er entlassen wird“, so Altman.

adrivo Sportpresse GmbH

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 1:17 pm Uhr

Es sind bestimmt Schachspieler die hier so ein scheiss schreiben, Michael ist der beste F1 Fahrer aller Zeiten und wird mit sicherheit in Valenzia sein können zeigen.
Was hat Massa für Leistungen gezeigt ? ( über kimmi reden wir erstmal gar nicht)
Die Einschaltungen beim TV werden es beweisen das Michael Schumacher ein
Gott ist und auch ein sehr netter Mensch.

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 1:01 pm Uhr

Schuhmacher kann ruhig noch einmal fahren. Habe ich wenigstens wieder ein Feindbild. Hoffentlich blamiert er sich.

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 12:52 pm Uhr

Schumi ist halt jetzt noch mit Leib und Seele dabei und helft seinem Team das ihn soweit nach oben gebracht hat und er hat nie arrogant oder abwertend über irgend jemanden von der Formel 1 geredet und schon gar keinen Wasserträger gebraucht Schumi viel Glück

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 12:27 pm Uhr

Schumi ist und bleibt der Größte, egal wie dieses Intermezzo ausgehen wird.
Ich sehe weit und breit Keinen, der an seine Rekordsiege und Rekordweltmeisterschaften rankommen wird. Die Zahlen sagen alles über
unseren unerreichbaren Schumi.

Juli 31, 2009 um 12:14 pm Uhr

Ich habe mir schon gedacht das ich hier nicht nur Fans von Michael Schumacher finde, sonst wäre es hier sicherlich auch stink Langweilig. Über die Schreibweise von dem Begriff " Combac," war wohl ehr Denglisch als Englisch im Spiel, und wie man hier lesen kann ist es ja Dank einiger Schlaumeier trotzdem verstanden worden. Tatsache aber wird sein, dass Schumi durch seine Zusage als Ersatzman für Massa einzuspringen die Aufmersamkeit der Formel 1 in allen Medien, und den Diskussionen in vielen Internet-Foren neu entfacht hat.
Ein großer Vorteil auch für die aktiven F1 Piloten, auch sie profitieren durch das erhöhte Interesse der Zuschauer davon, dass sie gegen den größten Weltmeister der F1 antreten werden.

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 12:09 pm Uhr

Massa scherzt über Schumi. Ausgerechnet der, er hatte doch als er Teamkollege von Schumi war niemals den Hauch einer Change gegen Schumi.
Er hat eines der besten Autos aber für mich ist er einfach eine Gurke

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 12:05 pm Uhr

"Massa werde schnell gesund ! Sonst wird der Blödmann noch zum Gott gemacht und das wollen wir doch alle nicht oder. "

Was heißt hier ALLE, würde Schumi zu Gott gemacht, wäre ich ab sofort ein
Gläubiger

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 11:52 am Uhr

ich brauche den Michael Schumacher nicht , ist nur langweilig wie früher …..

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 11:46 am Uhr

Wer von einem "comeback" spricht, hat nun wirklich keine Ahnung. Michael Schumacher hat bestimmt weder das Geld nötig, noch muss er sich selbst etwas zeigen. Er ist auch sicher nicht so dumm, dass er nicht wüßte, wie er seinen Ruf aufs Spiel setzt, wenn er sich ohne jede Trainingsmöglichkeit in ein völlig unbekanntes Auto setzt, das darüber hinaus noch nicht einmal richtig konkurrenzfähig ist. Hut ab, wenn er trotzdem seinem alten Team aus der Klemme zu helfen versucht.

Gast auto.de

Juli 31, 2009 um 11:41 am Uhr

schumacher wäre ohne stallregie und seinen wasserträgern nie so oft weltmeister geworden. raikkonen wird nicht diesmal der wasserträger sein. wobei ich sagen muss das schumacher ein jahrhunderttalent war.

Comments are closed.

zoom_photo