Mehr Traktion, mehr Effizienz: Seat Alhambra mit Allrad und neuem Basisdiesel mit 115 PS
Mehr Traktion, mehr Effizienz: Seat Alhambra mit Allrad und neuem Basisdiesel mit 115 PS Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Und so sieht das VW-Sharan-Schwestermodell von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Das Markenlogo dient hinten zugleich als Griff für die Kofferraumtür. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Moderne Leuchteinheit hinten mit Ecomotive-Schriftzug. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Blick auf die Heckpartie der Großraumlimousine. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Blick auf die für Kinder geeignete dritte Sitzreihe. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: In die Außenspiegel sind die Blinker integriert. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Blick unter die Motorhaube des 2,0-Liter-Turbodiesels mit 140 PS. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Das Markenlogo sitzt mittig im Kühlergrill vorn. Bilder

Copyright:

Seat Alhambra: Die Front ist weit nach unten gezogen. Bilder

Copyright:

Seat bietet den Alhambra jetzt auch mit Allrad und neuem 115-PS-Basisdiesel an. Fotos: Grebe Bilder

Copyright:

Esparraguera – Gleich mit zwei Neuerungen wartet Seat in seiner Alhambra-Baureihe auf: Die spanische Volkswagen-Tochter bietet ihr VW-Sharan-Schwestermodell jetzt ab knapp über 32 000 Euro auch mit Allrad und ab unter 29 500 Euro mit neuem Basisturbodiesel an.

[foto id=”363217″ size=”small” position=”left”]Geräumig als Fünf- und Siebensitzer

Lange genug hatte es gedauert: Seit Oktober, nach über zehn Jahren Bauzeit des Vorgängers, findet sich die zweite, um über 20 Zentimeter jetzt auf fast 4,9 Meter verlängerte und breitere Alhambra-Generation bei den Händlern. Solide verarbeitet, leicht bedienbar, mit großzügigem Innenraum, sehr gut abgestimmtem Fahrwerk, dritter Sitzreihe gegen Aufpreis, mit großen Schiebetüren, die das Ein- und Aussteigen hinten erleichtern und einem um die 810- bis dachhoch 2430-Liter-Stauabteil, wenn die verschiebbaren Sitze im Boden verschwinden; beim Siebensitzer sind es etwa 270 bis rund 2300 Liter.

Vorher schon Benziner und zwei Selbstzünder

Bereits seit Marktstart stehen mit dem aufgeladenen 1,4-Liter-TSI-Benzindirekteinspritzer und dem 2,0-Liter-TDI-Turbodiesel in gleich zwei Leistungsstufen drei Motorisierungen mit 150 sowie 140 und 170 PS zur Wahl. Standard für alle nun ab gut 180 bis über 200 Stundenkilometer schnellen Alhambra ist bis auf eine Ausnahme die Auslieferung als Ecomotive mit Stopp/Start-System und Bremsenergie-Rückgewinnung, [foto id=”363218″ size=”small” position=”left”]wobei die Diesel den Mixverbrauch, der beim Benziner bei knapp über sieben Litern liegt, auf die Fünfeinhalb-Liter-Marke drücken sollen.

Zusatzagggreat mit schon ordentlich Drehmoment

Beim neuen, je nach Ausstattung ab 29 250/31 600 Euro teuren Einstiegsselbstzünder handelt es sich laut Thomas Dicke ebenfalls um ein rußgefiltertes 2,0-Liter-Aggregat mit 115 PS und schon ordentlichen 280 Newtonmetern Drehmoment. Damit, so der Entwickler und Technikspezialist bei der Fahrvorstellung im spanischen Esparraguera, schafft der Alhambra-Fünfsitzer Tempo 183; er soll sich beim Verbrauch im Mix mit fünfeinhalb Litern begnügen. Seinen neuen Permanentallrad, elektronisch gesteuert und auf bestmögliche Fahrdynamik ausgelegt, bietet Seat in Verbindung mit dem 140 PS starken 2,0-Liter-Turbodiesel an; die Kraft wird über ein Sechsgang-Schaltgetriebe übertragen.[foto id=”363219″ size=”small” position=”right”]

Schnelle Arbeitsweise, guter Wirkungsgrad

Hohe Traktionsreserven nicht nur im Winter und die daraus resultierende verbesserte Fahrstabilität sind für Dicke wesentliche Vorteil dieses Antriebs. Herzstück ist eine spezielle Kupplung, der der Seat-Entwickler eine schnelle Arbeitsweise und einen guten Wirkungsgrad bescheinigt; auch profitierten die Eigenschaften des Alhambras als Zugwagen davon.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Video; Jetzt schon vorsorgliche Reaktion möglich; VW-Technik zum günstigeren Preis; Datenblatt

{PAGE}

Video – Seat Alhambra

{VIDEO}

Jetzt schon vorsorgliche Reaktion möglich

Frühere Systeme, sagt Dicke, hätten nur auf Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterrädern reagieren können. Der Alhambra-Allrad dagegen, “allein von der Intelligenz der Elektronik befehligt”, könne dies in Kombination mit dem elektronischen Schleuderschutz oder Antiblockiersystem nun schon vorsorglich [foto id=”363220″ size=”small” position=”left”]tun. Bei Konstantfahrt geht die meiste Kraft nach vorn, beim Anfahren oder Beschleunigen stufenlos schon mehr nach hinten, während das System im Extremfall sogar das komplette Antriebsmoment an die Hinterachse leiten kann.

VW-Technik zum günstigeren Preis

Alles in allem: Zwischen beiden Schwester-Großraumlimousinen gibt es kaum Unterschiede. Auch der komfortabel federnde Seat Alhambra ist gelungen, bietet jedoch VW-Sharan-Technik zum günstigeren Preis. Der neue Einstiegsdiesel setzt ökonomisch bei der Effizienz noch einen drauf, der neue Allrad in Sachen Traktion, Fahrstabilität und damit Sicherheit.


Datenblatt: Seat Alhambra 2.0 CR TDI 4WD
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0 Liter
Leistung: 103/140 kW/PS
Maximales Drehmoment: 320/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 11,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 191 Stundenkilometer
Umwelt: laut Seat Mixverbrauch 6,0 Liter pro 100 Kilometer, 158 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Preis: 32 050 Euro (Reference), 34 400 Euro (Style)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

Büssing-Bus von 1955, der bis in die späten 1970er-Jahre bei Volkswagen als Werksbus im Einsatz war.

Historischer Büssing-Bus zurück in der Autostadt

Toyota Supra GR.

Toyota GR Supra: Wirkungsvoll geschrumpft

zoom_photo