Mercedes AMG stellt Silberpfeil mit „Stufennase“ vor

Mercedes AMG stellt Silberpfeil mit Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Michael Schumacher. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. In der Mitte steht Ross Brawn. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes AMG Petronas: Der neue Dienstwagen für Michael Schumacher und Keke Rossberg. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz hat auf dem Circuit de Catalunya den neuen Silberpfeil für die Formel-1-Saison 2012 und den SL 63 AMG präsentiert. Nico Rosberg und Michael Schumacher fuhren in zwei der silbernen Roadster zum Fototermin mit dem F1 W03 vor. Der neue SL 63 AMG bietet bei 421 kW / 573 PS Leistung gegenüber seinem Vorgänger eine Gewichtsersparnis von 125 Kilogramm und einen um 30 Prozent verbesserten Kraftstoffverbrauch.

Den neuen Formel-1-Wagen W03 testete das Team im Rahmen eines ausführlichen Simulationsprogramms in den Werken in Brackley und Brixworth. Am 16. Februar legte das Auto bei einem auf 100 Kilometer limitierten Filmtag seine ersten Runden in Silverstone zurück. Nico Rosberg fuhr die [foto id=“405676″ size=“small“ position=“left“]ersten Runden mit dem neuen Silberpfeil, danach übernahm Michael das Steuer. Am 19. Februar absolvierte das Team einen privaten Testtag in Barcelona, in dessen Verlauf das Auto mit Michael und Nico weitere 354 Kilometer zurücklegte.

Das neue Fahrzeugkonzept basiert auf einem größtenteils stabilen technischen Reglement, das jedoch zwei bedeutende Änderungen enthält: zum einen veränderte Vorschriften für die maximale Höhe der Fahrzeugnase in Relation zum Chassis, die zu einer markanten „Stufennase“ führen, sowie eine neue Positionierung des Auspuffs. Letztere soll verhindern, dass die Auspuffabgase wie in der Saison 2011 beim „angeblasenen Diffusor“ aerodynamisch vorteilhaft genutzt werden.

Die Entwicklung des F1 W03 begann im Mai 2011.

Es ist das erste vollständige Fahrzeug, das von einem im vergangenen Jahr auf allen Ebenen verstärkten Technik-Team entworfen wurde. Das neue Auto besteht aus 4500 Einzelteilen, während der Vorgänger W02 4300 Teile hatte. Es besitzt ein niedrigeres Grundgewicht als sein Vorgänger, ist kompakter und effizienter.

„Mit dem markanten Design der Fahrzeugnase, die sicherlich gewöhnungsbedürftig ist, ist der F1 W03 eine elegante Interpretation des aktuellen Reglements und in Sachen des Detail- sowie Entwicklungsgrads ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Vorgänger“, sagte Teamchef Ross Brawn. „Unser letztjähriger [foto id=“405677″ size=“small“ position=“right“]Entwurf war sehr mutig und obwohl die radikaleren Elemente nicht immer die erhofften Resultate erbrachten, waren die von uns gesammelten Erfahrungen wertvoll für das Konzept unseres 2012er Autos.“

Nach der Fahrzeugpräsentation wird der F1 W03 acht vollständige Testtage während der Wintertests auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona absolvieren. Mercedes-Benz-Motorsport-Chef Norbert Haug verspricht sich für die dritte Saison des Silberpfeil-Werkteams vor allem eine Leistungssteigerung. Langfristig soll Mercedes-Benz natürlich auch wieder Anwärter auf regelmäßige Rennsiege und den WM-Titel, fügte er hinzu.

In Barcelona gab Mercedes AMG Petronas auch zwei neue Partnerschaften bekannt. Die Lifestyle-Marke Thomas Sabo wird offizieller Schmuckpartner des Formel-1-Teams. Die Logos werden auf den Heckflügel-[foto id=“405678″ size=“small“ position=“left“]Endplatten und der Seitenkästen-Deflektoren des neuen F1 W03 zu sehen sein. Die neue Partnerschaft erweitert das bereits bestehende Motorsport-Programm von Thomas Sabo zu dem auch ein Teamsponsoring bei Mercedes-Benz in der DTM, sowie eine persönlichen Kooperation mit Nico Rosberg gehören.

Zweiter neuer Partner ist Isofoton, Spezialist für das Design, die Herstellung und die Lieferung von Sonnenenergielösungen. Das Unternehmen mit Sitz im Andalusia Technology Park im spanischen Malaga wurde 1981 gegründet und startete mit der Produktion von Photovoltaik-Zellen auf Basis von Siliziumscheiben. Isofoton beschäftigt zurzeit knapp 800 Mitarbeiter. Das Firmenlogo wird in den kommenden Jahren auf den Helmvisieren von Michael Schumacher und Nico Rosberg zu sehen sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo