Mercedes-Benz

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro
Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes Flügeltür-Sportler ab 177 310 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Zu Preisen ab 177 310 Euro kommt im Frühjahr 2010 der Flügeltürer Mercedes-Benz SLS AMG auf den Markt. Der 420 kW/571 PS starke Supersportwagen besetzt die Lücke, die der nicht mehr gebaute Mercedes SLR McLaren hinterlassen hat, steht aber auch in der Tradition des Mercedes 300 SL aus den 50er-Jahren.


Das klassische Vorbild

Die Aluminium-Karosserie des zweisitzigen Coupés zitiert so auch das klassische Vorbild. An der Front der extrem langen Motorhaube prangt der breite Sport-Kühlergrill mit großer Chromspange und Stern, die Seitenansicht zieren große Lufteinlass-Kiemen mit Chromstreben. [foto id=“102228″ size=“small“ position=“right“]Die Türen sind am Dach der weit nach hinten versetzten Passagierkabine angeschlagen und öffnen wie Flügel nach oben.

Deutlich sportlichere Ausrichtung

Die technischen Daten versprechen eine deutlich sportlichere Ausrichtung als beim kräftig motorisierten, aber eher als Gleiter konzipierten SLR. Der von AMG weiter entwickelte 6,3-Liter-Achtzylinderbenziner sitzt hinter der Vorderachse und verfügt über ein Drehmoment von 650 Nm, das bei 4 750 Touren anliegt. Für die Kraftübertragung sorgt ein an der Hinterachse platziertes Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen.

Die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 des nur 1 620 Kilogramm schweren Hecktrieblers erfolgt so in 3,8 Sekunden. Nach knapp 12 Sekunden soll die 200er-Marke fallen. [foto id=“102229″ size=“small“ position=“left“]Die Tachonadel steigt auf bis zu 317 km/h, wo weiterer Vortrieb elektronisch begrenzt wird. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 13,2 Litern je 100 Kilometer an.

Für gute Traktion in der Kurve

Die Auslegung des Schleuderschutzes ESP ist in drei Stufen von streng bis deaktiviert wählbar, für Verzögerung sorgt eine Keramikbremsanlage. Außerdem soll eine Differentialsperre gute Traktion in der Kurve garantieren.

Weltpremiere

Seine Weltpremiere feiert der Mercedes SLS AMG auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September). Das Coupé bleibt nicht die einzige Variante. Ab 2011 ergänzt ein Roadster die Angebotspalette, auch eine Elektroversion könnte folgen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Bernd Steiger

September 13, 2009 um 10:15 am Uhr

Verbrauch 13,2 l?????????????????????
Komisch nur……..man liest kein Gemecker oder Gejammer über den hohen Verbrauch…….. Und ausfahren kann man den Wagen doch sowieso fast nirgendwo mehr.

Jogi

Gast auto.de

September 13, 2009 um 3:22 am Uhr

Ich könnte ihn mir als neuen James Bond Fahrzeug vorstellen. HK

Gast auto.de

September 13, 2009 um 3:19 am Uhr

Das ist ja ein super Ding………………….. sofort her damit.
Das oder kein anderes. Schluck….. 177 310,00 Euro wer soll das bezahlen?
Kennt ihr einen Sponsor? Wenn ja bitte weitersagen, Danke. Horst

Gast auto.de

September 11, 2009 um 11:26 am Uhr

Einfach ein "supergeiler" Sportwagen für den ich bei entsprechend gefüllter "Portokasse" jeden anderen Sportwagen stehen ließe.

Gast auto.de

September 11, 2009 um 7:04 am Uhr

Mensch Jungs, ihr könnt ja doch noch was…hatte das schon fast vergessen. Hübsches Wägelchen!

Comments are closed.

zoom_photo