Toyota

Mit Jeep fing vor 60 Jahren beim Land Cruiser von Toyota alles an
Mit Jeep fing vor 60 Jahren beim Land Cruiser von Toyota alles an Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: ... darunter der noch recht kompakte FJ 40. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Im Gelände fühlten sich schon die Vorläufer wohl ... Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Der HJ 75 ist besser als Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Auch der FJ 55 und der HJ 61 gehören zur Baureihen-Geschichte. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Sie zählen zu den Vorläufern der aktuellen Versionen. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Die Anfänge des Modells, auf einer Ausstellungswand skizziert. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Und so sieht die kleine Variante des großen Offroaders aus. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Das Basismodell fasst je nach Sitzkonfiguration 104 bis 1934 Liter Gepäck. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Blick auf die Rundinstrumentierung des 190-PS-Turbodiesels. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Blick auf den Fahrer-Arbeitsplatz des Fünf- und sogar möglichen Siebensitzers. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Markenlogo im Kühlergrill des Vierzylinders. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Die kleine Variante ist als Drei- und als Fünftürer zu haben. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Und so sieht der große Offroader von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Heckansicht des Flaggschiffs der Baureihe. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Blick auf den Fahrer-Arbeitsplatz des Siebensitzers. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Markenlogo im Kühlergrill des großen Achtzylinders. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser: Vor 60 Jahren, 1951, schlug die Geburtsstunde des Geländewagens. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Land Cruiser, hier der Turbodiesel mit 286 PS. Bilder

Copyright: auto.de

Bad Kissingen – Es war zunächst gar nicht so gut, deutet Tim Frontzek an, dass Toyota Anfang der 1950er-Jahre bei der Ausschreibung der auf Japan stationierten US-Streikräfte für ein leichtes, vor Ort erhältliches Geländefahrzeug seinen Prototypen Jeep BJ genannt hat. „Schon kurz darauf“, so Toyotas Deutschland-Sprecher zum Jubiläum „60 Jahre Land Cruiser“ jetzt in Bad Kissingen, „ist die Weiterführung der Bezeichnung ‚Jeep‘ aus markenrechtlichen Gründen untersagt worden.“ Den Auftrag gab’s nicht, doch damit fing alles eigentlich erst so richtig an.

Neuer Name sollte kerniger sein

Das Auto, erzählt Frontzek, war da, stieß mittlerweile sogar auf das Interesse japanischer Behörden, aber ein neuer Name musste her. Und kernig sollte er sein, um sich auch international zu behaupten. Die [foto id=“353837″ size=“small“ position=“left“]Japaner entschieden sich für Land Cruiser. „Rückblickend“, sagt Frontzek, „eine glückliche Wahl, denn als Land Cruiser eroberte der Toyota die Welt und entwickelte sich zu einer Legende auf vier Rädern.“

Zugleich Geschichte der Marke

Für Frontzeks Kollegen Henning Meyer ist die Land-Cruiser-Geschichte auch die „Geschichte unserer Marke selbst“. Über sechseinhalb Millionen Land Cruiser sind in 60 Jahren über die verschiedenen Generationen hinweg weltweit verkauft worden. Bei uns kam er erstmals 1977 auf den Markt, neben der robusteren Geländeversion auch bereits als Station Wagon genannte Variante mit mehr Platz und mit komfortablerer Ausstattung, womit Toyota schon seit Ende der 1960er-Jahre mehr den Ansprüchen freizeitorientierter Amerikaner Rechnung tragen wollten. Eine Besonderheit in der Historie der Baureihe stellt zweifellos der zum Personentransport etwa im australischen Outback und in Afrika verwendete 13sitzige „Troop Carrier“-Land-Cruiser dar.

In Europa eher Light als Heavy

„Die strategische Zweiteilung hat noch heute Bestand“, weist Frontzek darauf hin, dass die mit Schraubenfedern komfortabler ausgelegten Light Dutys gegenüber den mit blattgefederten Starrachsen versehenen Heavy Dutys vor allem in Europa ins Schwarze getroffen hätten. [foto id=“353838″ size=“small“ position=“left“]

Aktuell bei uns zwei Dieselmotorisierungen

In Deutschland, wo Toyota seit 1977 rund 100 000 Land-Cruiser-Einheiten abgesetzt hat, stehen zwei Turbodiesel zur Wahl, ein 3,0-Liter-Vierzylinder mit 190 PS auch als Dreitürer und ein 4,5-Liter-Achtzylinder mit 286 PS. Die 175 und Tempo 210 schnellen Permanentallradler zeigen sich mit 420 und 650 Newtonmetern ziemlich durchzugsstark, sollen sich beim Mixverbrauch in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe und der Sechsstufen-Automatik zumindest laut Datenblatt mit bloß um die acht bis knapp über zehn Litern begnügen.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Umfangreiche Ausstattung; Für Ausflüge selbst in schweres Gelände; Datenblatt & Preis

{PAGE}

[foto id=“353839″ size=“full“]

Umfangreiche Ausstattung

Die Ausstattung, vor allem was die Sicherheit betrifft, kann sich sehen lassen, reicht beim bis zu sieben Personen Platz bietenden großen Land Cruiser etwa vom Leder über aktive Dämpfung und [foto id=“353840″ size=“small“ position=“left“]geländeabhängige Geschwindigkeitsregelung bis hin zur Festplatten-Navigation.

Für Ausflüge selbst in schweres Gelände

Alles in allem: Aufwändige Technik macht bei beiden, in Anschaffung und Unterhalt nicht gerade billig, Ausflüge selbst in schweres Gelände und das Ziehen von Lasten bis 3500 Kilo möglich. Ins Gepäckabteil der leer gut 2000 bis fast 2800 Kilo schweren Offroader im Umfeld etwa von, je nach Modell, Land Rover Discovery, Nissan Patrol, Range Rover, Jeep Grand Cherokee oder Mitsubishi Pajero, passen rund 100 bis über 2300 Liter hinein. Warum es bei uns nur Diesel im Angebot gibt? „Zuletzt“, so Frontzek, „hatten wir gerade noch einen einzigen Benziner verkauft.

Datenblatt: Toyota Land Cruiser
Motor: ein Vierzylinder-Turbodiesel, ein Achtzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 3,0, 4,5 Liter
Leistung: 140/190, 210/286 kW/PS
Maximales Drehmoment: 420/1600-3000, 650/1600-2800 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 10,2-11,4, 8,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 175, 210 Stundenkilometer
Umwelt: laut Toyota Mixverbrauch 7,9 bis 8,2, 10,2 Liter pro 100 Kilometer, 209 bis 217, 270 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer
   
Preis: 37 450 bis 87 900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo