Nico kommt, Nico geht
Nico kommt, Nico geht  Bilder

Copyright: auto.de

Rosberg fährt 2010 mit Mercedes-Benz-Power in der Formel 1: Seitdem bekannt ist, dass Williams die Option für seinen Testfahrer Nico Hülkenberg für 2010 gezogen hat, wird Nico Rosberg im nächsten Jahr nicht mehr im britischen Formel-1-Team von Sir Frank Williams fahren. Der Sohn des F1-Weltmeisters Keke fährt ab 2010 mit Mercedes-Benz Power. Die Frage ist nur: bei McLaren oder Brawn? Beide Teams werden weiterhin auf die Stärke und Zuverlässigkeit des deutschen F1-Motors setzen.

„Ich gebe zu, dass ich Kontakt zu diesen Teams habe“, bestätigt Rosberg gegenüber Sport Bild. Auf die Frage, ob er ein Wunschteam habe, antwortet der 24-Jährige: „Ja, und es sieht im Moment auch ganz gut aus, dass es klappt. Aber ich verrate nicht, welches es ist. Ich will mir meine anderen Optionen nicht zerstören. Nur so viel: Sowohl McLaren als auch Brawn wären für mich interessant. Auch Williams. Obwohl noch nicht feststeht, wer 2010 den Motor liefert. Das ist natürlich ein wichtiger Punkt, den ich wissen muss.“

Bei Williams hat sich Motorenlieferant Toyota für 2010 verabschiedet, und Mercedes-Benz wird die Nachfolge nicht antreten. GP2-Meister Nico Hülkenberg, der von Willi Weber gemanagt wird, freut sich auf den Stammplatz im Williams-Team – wer sein Teampartner wird, ist noch offen. Die Option Brawn GP ist für Nico Rosberg wahrscheinlicher als McLaren. Hintergrund: Dass McLaren einen zweiten starken Fahrer neben Lewis Hamilton haben möchte, ist kaum vorstellbar. Daher gilt Ross Brawn als der neue Arbeitgeber: Hier dürfte sich Rubens Barrichello in die Formel-1-Rente verabschieden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo