Opel

Opel Antara: SUV für Familie und Freizeit
Opel Antara: SUV für Familie und Freizeit Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

auto.de Bilder

Copyright:

Er wird bereits seit Jahren nicht mehr gebaut, aber noch immer zählt der Opel Frontera zu den Top-Sechs der verbreitesten Geländegänger. Mehr als nur ein Nachfolger soll jetzt der kompakte Opel Antara sein.

Die Mission des fünftürigen Offroaders ist klar: Er soll den Wettbewerbern den Wind aus den Segeln nehmen und den Erfolg des Vorgängers übertreffen. Attraktiv sind auch die Preise für den ersten deutschen SUV aus koreanischer GM-Produktion. Mit Preisen ab 31 930 Euro kostet der Antara 2.0 CDTI Edition mit einer Motorleistung von 110 kW/150 PS weniger als die meisten Wettbewerber.

Antara tritt gegen BMW X3 und Toyota RAV4 an

Noch liegen BMW X3 und Toyota RAV4 in den Verkaufscharts der kompakten Offroader unangefochten an der Spitze, aber der Opel Antara könnte den Platzhirschen das Leben schwerer machen. Denn als modischer Crossover zwischen sportivem Allrad-Kombi und echtem Geländegänger wirkt er nicht nur optisch gefällig, im fein ausstaffierten Interieur bietet er auch viel Raum für bis zu fünf Passagiere. Speziell im Fond wartet er mit einem luftigen Platzangebot auf, wie es in dieser Klasse sonst kaum zu finden ist.

Zuladungskapazität begeistert

Fast 600 Kilogramm maximale Zuladung sind ebenfalls eine erfreuliche Ansage, wären da nicht die unbequem hohe Ladekante und das nur mäßige Gepäckraumvolumen von 420 Litern. Dafür lässt sich die Rückbank besonders leicht umlegen. Und durch den optionalen, aus dem Stoßfänger ausziehbaren Heckträger des für 650 Euro erhältlichen Flex-Fix-Systems lässt sich die Ladekapazität zusätzlich erweitern. So können auf dem Heckträger bequem zwei Fahrräder befestigt und mit auf Tour genommen werden. Alternativ bietet eine mit dem Flex-Fix-System montierte Cargobox zusätzlichen Stauraum für Reiseutensilien.

Das Aggregat

Der kernig-kraftvoll klingende 2,0-Liter-Dieselmotor passt gut zum Charakter eines Offroaders, zumal er auch aus niedrigen Drehzahlen heraus viel Schubkraft entwickelt. Andererseits sind 180 km/h Spitze nur ein durchschnittlicher Wert, was leider auch für den Verbrauch von 7,5 Liter/100 km gilt. Nicht ganz überzeugen kann das kurz übersetzte Fünf-Gang-Getriebe, hier fehlt eine moderne Sechs-Gang-Schaltung.

Anhängelast ermöglicht vieles…

Dafür gefällt der Allrader mit einem unproblematischen Fahrverhalten und einer straffen, aber noch ausreichend komfortablen Federung. Kräftige Stöße wie sie Geländewagen gerne durchdringen lassen, sind auch auf schlechten Wegstrecken nur selten wahrnehmbar. Positiv auch, dass der Rüsselsheimer sogar auf Holperpassagen nur selten mit Knister- und Knackgeräuschen der überwiegend hochwertig anmutenden Interieurmaterialien auffällt. Aber Ausritte ins Gelände wird der Antara-Fahrer trotz Allrad ohnehin kaum angehen. Von größerem praktischen Nutzwert dürften da schon die Vorteile des 4×4-Antriebs auf tief verschneiten Winterstraßen sein. Und nicht zu vergessen die beachtliche Anhängelast von maximal 2 000 Kilogramm, mit denen das SUV auch stattliche Wohnwagen und Bootsanhänger an den Haken nehmen kann.

Opel Antara OPC?

Rund 7 000 Antara will Opel im laufenden Jahr in Deutschland verkaufen, ein ambitioniertes, aber nicht unrealistisches Ziel. Immerhin bringt der Kompaktklässler fast alle SUV-Qualitäten mit, die von Familien und Freizeitsportlern geschätzt werden. Sportlicher Höhepunkt und Imageträger der Offroad-Modellreihe könnte der Antara OPC werden, über den Opel bereits nachdenkt. Als OPC soll der 2,0-Liter-Diesel 200 PS Leistung und 500 Nm Drehmoment entwickeln und dennoch nur 7,0 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Zuvor wird jedoch ab September eine 127-PS-Variante des 2,0-Liter-Diesel das Programm nach unten erweitern.

Technische Daten Opel Antara 2.0 CDTI Edition

Fünftüriger SUV der Kompaktklasse,

2,0-Liter-Dieselmotor, 110 kW/150 PS, max. Drehmoment 320 Nm
bei 2 000 U/min,

0 auf 100 km/h: 12,1 Sekunden,

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h, Verbrauch 9,6 Liter/100 Kilometer, 198 g CO2/km,

Preis ab 31 930 Euro.

mid/ni

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

Restwertriesen: Wer wenig kostet verliert auch weniger Wert

Restwertriesen: Wer wenig kostet verliert auch weniger Wert

Audi A4 Limousine.

Audi A4: Seinen Vorgängern verdankt Audi den Quattro

zoom_photo