Opel

Opel Astra OPC Extreme – Nachschlag für die Rennstrecke

Opel Astra OPC Extreme - Nachschlag für die Rennstrecke Bilder

Copyright: Opel

Opel legt den Astra OPC in einer rennstreckenoptimierten Kleinserie auf. Eine Studie des Kompakt-Boliden feiert auf dem Genfer Salon (6. bis 16. März) Premiere. Viele Details nennt der Hersteller noch nicht. Vom bereits 206 kW/280 PS starken Standard-OPC wird sich die neue Top-Variante aber durch einen ordentlichen Leistungsaufschlag abheben.

Zudem sollen Karbon-Teile das Gewicht senken, Sicherheitsbügel, Schalensitze und Sechspunktgurte den Einsatz auf der Rennstrecke ermöglichen. Vorbild ist die 221 kW/300 PS starke Motorsportversion des Astra, anders als diese wird der Kleinserien-OPC aber eine Straßenzulassung erhalten. Preise nennt der Hersteller noch nicht, der normale Astra OPC kostet ab 34.990 Euro.

Mit dem neuen Top-Modell reiht sich der Astra in die Reihe von extra-starken Kompaktsportlern ein. Die Messlatte setzt seit kurzem der Mercedes A 45 AMG mit 265 kW/360 PS. VW will nun offenbar mit einer auf rund 370 PS aufgerüsteten Variante des Golf R kontern, der den Beinamen Evo tragen könnte. Audi könnte bald darauf mit einem noch etwas stärkeren S3 Plus nachziehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo