Opel

Opel hat Insignia-Neuauflage am Start: Erstmals Country Tourer im Robustlook

Opel hat Insignia-Neuauflage am Start: Erstmals Country Tourer im Robustlook Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Über das Touchpad lassen sich handschriftliche Buchstaben eingeben. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Beim Sports Tourer handelt es sich um die noch nutzwertigere Variante. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: ... und fünftürigem Fließheck fällt deutlicher aus. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Die Differenzierung zwischen viertürigem Stufenheck ... Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Und so sieht der Kombi im Robustlook von der Seitre aus. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Das Country-Tourer-Gepäckabteil fasst 540 bis 1530 Liter. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Blick auf das Country-Tourer-Heck. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Endlich ist das Bedienfeld in einem Cockpit der Marke einfacher gestaltet. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Blick ins Country-Tourer-Cockpit. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Für den Country Tourer werden ein Benziner und zwei Diesel angeboten. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Blick auf die Front beim Country Tourer. Bilder

Copyright: Grebe

Opel Insignia: Neu in der Baureihe ist der Country Tourer. Bilder

Copyright: Grebe

Dreieich – Opel hat den 2008 eingeführten und seitdem mehr als 600 000 Mal verkauften Insignia neu aufgelegt. Um Umfeld etwa von Citroën C5, Ford Mondeo, Peugeot 508, Skoda Superb, Toyota Avensis oder VW Passat steht die gerade im Rhein-Main-Gebiet um Frankfurt herum vorgestellte aktuelle Version des Flaggschiffs der Rüsselsheimer zu Einstiegspreisen ab über 24 000 bis fast 52 000 Euro bei den Händlern. Es gibt sie als Viertürer, Fünftürer, als Kombi mit Namen Sports Tourer, als OPC-Hochleistungsvariante sowie erstmals als Country Tourer.

Markanter im Auftritt

Das Äußere haben die Entwickler aufgefrischt und sich dabei um eine stärkere Unterscheidung zwischen Fließ- und Stufenheck bemüht. Insgesamt tritt der Insignia markanter auf, zeigt mehr Präsenz auf der Straße. Auf einer Länge von über 4,8 bis über 4,9 Metern kommt er solide verarbeitet und für die Mittelklasse recht wertig anmutend daher. Dank über 2,7 Meter Radstand [foto id=“485325″ size=“small“ position=“left“]ist selbst im Fond noch ordentlich Platz vorhanden. Die einzelnen Gepäckabteile fassen zwischen 500 und 1530 Liter, wobei sich die Lehnen der Rücksitze jeweils vorklappen lassen.

Vereinfachte Bedienung

Endlich ist das Cockpit vor allem im Bereich der Mittelkonsole übersichtlich. Das deutlich vereinfachte Bedienfeld verfügt nur noch über wenige Tasten, so dass die Handhabung schneller und intuitiver erfolgen kann. Eine neue Infotainment-Generation samt farbigem Touchscreen-Monitor befindet sich an Bord. Egal ob Radio, Smartphone-Verbindung oder Navigation: Ein Fingertipp, ein Tastendruck, Sprachsteuerung oder die Eingabe handschriftlicher Buchstaben genügen – und schon ist man in den wichtigsten Kernfunktionen und Untermenüs. Die Ausstattung ist bereits im Basispaket ziemlich umfangreich. Vier Stufen gibt es. Die Serienumfänge reichen modellbezogen zum Beispiel vom Tempomat und Lederlenkrad bis zur Navigation mit Möglichkeit der Vernetzung hinauf.

Bei Motoren breiter aufgestellt

Zehn teils neue Motoren stehen zur Wahl, darunter ein mit Flüssiggas fahrbarer. Die 1,4 bis 2,8 Liter großen Vier- und Sechszylinder, vier kultivierte Benziner und fünf genauso durchzugskräftige wie sparsame Diesel, leisten 88/120 bis 239/325 kW/PS, stemmen Drehmomente bis 435 Newtonmeter auf die Kurbelwelle, machen die leer samt Fahrer über 1500 bis fast 1850 Kilo schweren Limousinen und Kombis in der Spitze 195 bis sogar 270 Stundenkilometer schnell. Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sechsstufen-Automaten übertragen die Kraft auf die Räder. Auch Allrad ist möglich. Die Ecoflex-Versionen [foto id=“485326″ size=“small“ position=“right“]sind mit der spritsparenden Stopp/Start-Automatik kombiniert. Zumindest im Datenblatt gibt Opel den Mixverbrauch mit nur unter vier bis dann doch noch elf Litern an.

Mehr Dynamik, mehr Komfort

Alles in allem: Die Verbesserungen an Achsen, Federn, Dämpfern und Lenkung tragen dazu bei, Fahrdynamik und Komfort zu steigern. Beim neuen Country Tourer mit der robusteren Optik, der ab 38 415 bis 40 190 Euro zu haben ist, setzen die Rüsselsheimer eher auf Abenteuerlust. Es gibt spezielle Business Editionen und moderne Assistenzsysteme als Optionen. Die Preise beim Viertürer gehen bis 40 520 Euro hoch, reichen beim Fünftürer von 24 715 bis 40 910 Euro, beim Sports Tourer von 25 255 bis 41 450 Euro, während die OPC bei 48 435 starten.

Datenblatt: Opel Insignia

Motor vier Vier- und Sechszylinder-Turbobenziner, eine Flüssiggas-Variante, fünf Vierzylinder-Turbodiesel, darunter ein Biturbo
Hubraum 1,4 bis 2,8 Liter
Leistung 88/120 bis 239/325 kW/PS
Maximales Drehmoment 200/1850-4900 bis 435/5250 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 6,0 bis 12,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 190 bis 270 Stundenkilometer
Umwelt laut Opel Mixverbrauch 3,7 bis 11,0 Liter pro 100 Kilometer, 99 bis 258 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Kindersitz-Halterungen, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, 16/17/19-Zoll-Räder, 215/225/245er-Reifen
Preis 24 130 bis 51 765 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo