Opel schaltet beim Insignia für neues Modelljahr 2012 weiter den Turbo ein
Opel schaltet beim Insignia für neues Modelljahr 2012 weiter den Turbo ein Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Testfahrzeug-Parade bei der Präsentation vor dem Darmstadtium in Darmstadt. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Neben dem Sports Tourer fährt auch die Limousine überaus formschön vor. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Ecoflec steht bei der Marke mit dem Blitz für verbrauchsgünstige Varianten. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: In Europa haben die Rüsselsheimer seit Ende 2008 über 400 000 Insignia verkauft. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Im Display finden sich künftig günstigere Verbrauchswerte. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: ... mit 140 PS, der nunmehr den gleichstarken 1,8-Liter-Sauger ersetzt. Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Blick unter die Haube, hier des neuen 1,4-Liter-Turbobenziners ... Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Die Marke mit dem Blitz setzt weiter auf ihr aktuelles Flaggschiff. Bilder

Copyright: auto.de

Opel hat den gehobenen Mittelklasse-Insignia, hier als Limousine, aufgewertet. Fotos: Koch Bilder

Copyright: auto.de

Opel Insignia: Die OPC-Varianten, hier als Kombi, setzen schon äußerlich sportliche Akzente. Bilder

Copyright: auto.de

Darmstadt – Über ein neues Opel-Flaggschiff wird zwar nach wie vor spekuliert, doch noch nimmt der Insignia diese Rolle ein. Zum Modelljahr 2012 haben ihn die Rüsselsheimer weiter aufgewertet, ihm unter anderem neue Motoren sowie neue Ausstattungsvarianten für mehr Komfort und Sicherheit spendiert. Aktuell finden sich die vier- und fünftürigen Limousinen sowie der Sports Tourer genannte Kombi damit zu Einstiegspreisen ab über 23 300 bis fast 44 500 Euro in der Liste.

Seite 2: Schadausstoß beim 2,0-Liter-Diesel weiter gesenkt; Was die gehobene Mittelklasse-Baureihe noch aufwertet; Schon vom Start weg ein sehr guter Wurf

Zuletzt in Europa über 15 Prozent Marktanteil

Seit Ende 2008 verkauft Opel den Insignia – der Name leitet sich vom Lateinischen für Wappen/Abzeichen ab – in der gehobenen Mittelklasse. Die Rüsselsheimer haben ihn schon damals höher positioniert als den im Umfeld etwa von Fords Mondeo, Hondas Accord, Mazdas 6er, Toyotas Avensis oder dem Passat von VW [foto id=“376988″ size=“small“ position=“left“]angesiedelten Vorgänger Vectra; im Rahmen des General-Motors-Verbundes ist der Insignia zudem Basis unter anderem für den Buick Regal und den großen Saab 9-5 geworden. Auf europäischer Ebene lag sein Marktanteil zuletzt bei über 15 Prozent.

Seit 2008 bislang über 400 000 Einheiten verkauft

„Über alle Modellvarianten hinweg ergibt sich europaweit ein zweiter Platz“, betonen die Rüsselsheimer zur Fahrvorstellung in Darmstadt und weiter an den Rhein zudem jetzt, dass die fünftürige Fließheckvariante in Europa und neben Großbritannien in ihrer Kategorie auch in Deutschland sogar ganz vorne liegt. Im ersten Halbjahr 2011 hat Opel rund 79 000 Insignia verkauft, immerhin etwa 8000 mehr als im vergleichbaren [foto id=“376989″ size=“small“ position=“left“]Zeitraum des Jahres zuvor. Seit Marktstart kommt die Marke mit dem Blitz insgesamt bisher auf über 400 000 Insignia-Einheiten.

Neuer 1,4-Liter ersetzt gleichstarken 1,8-Liter

Es gibt jetzt einen neuen 1,4-Liter-Turbobenziner mit 140 PS und 200 Newtonmetern Drehmoment, der mit Blick auf die Strategie der Hubraum-Verkleinerung den gleichstarken 1,8-Liter-Sauger ersetzt. Der bis Tempo 205 schnelle Ecoflex, kombiniert mit Sechsgang-Getriebe und nun für alle Volumenmotoren verfügbarer Stopp/Start-Automatik soll sich im Mix beim Verbrauch zumindest laut Datenblatt mit 5,7/5,9 Litern begnügen, pro Kilometer nur 134/139 Gramm Kohlendioxid ausstoßen. Die Preise starten in diesem Fall ab rund 26 000 bis fast 34 000 Euro.

Weiter Seite 2: Schadausstoß beim 2,0-Liter-Diesel weiter gesenkt; Was die gehobene Mittelklasse-Baureihe noch aufwertet; Schon vom Start weg ein sehr guter Wurf

{PAGE}

[foto id=“376990″ size=“full“]

Zurück Seite 1: Zuletzt in Europa über 15 Prozent MarktanteilSeit 2008 bislang über 400 000 Einheiten verkauftNeuer 1,4-Liter ersetzt gleichstarken 1,8-Liter

Schadausstoß beim 2,0-Liter-Diesel weiter gesenkt

Beim 250 Stundenkilometer schnellen 2,0-Liter-Allrad-Turbobenziner treibt es Opel künftig mit 250 PS und 400 Newtonmetern auf die Spitze; in Verbindung wiederum mit Stopp/Start und rollwiderstandsärmerer Bereifung findet sich der Direkteinspritzer, der als Frontantriebler weiter mit 220 PS unterwegs ist, beim Verbrauch mit 8,4 Litern im Programm. Beim mit 110, 130 und 160 PS erhältlichen 2,0-Liter-Turbodiesel [foto id=“376991″ size=“small“ position=“left“]haben es die Entwickler bei einem Limousinen-Kraftstoffkonsum von im Schnitt 4,3 Litern zudem geschafft, den Ausstoß an Kohlendioxid um mehr als neun Prozent auf bloß noch 115 Gramm zu senken.

Was die gehobene Mittelklasse-Baureihe noch aufwertet

Dank der erstmals im Insignia verwendeten elektrischen Lenkung ist eine noch genauere Rückmeldung von der Straße möglich. Die zweite Frontkamera-Generation stellt zugleich die Basis für die Abstands- und Kollisionswarnung, für Verkehrschildererkennung und Fernlichtassistenz dar. Bei den neuen Navigations- und Infotainmentsystemen lässt sich das gesamte Kartenmaterial auf speziellen Chips speichern, weitere interessante Streckenpunkte können heruntergeladen werden. Neben der schnellsten und kürzesten ist die verbrauchsgünstigste Route künftig ebenfalls wählbar. Spracherkennungs- und Logbuchfunktionen sowie die [foto id=“376992″ size=“small“ position=“left“]Möglichkeit, private und geschäftliche Fahrten zu trennen, sind vorhanden. Ein digitaler Reiseführer ist integriert. „Indian Night“ heißt die neue Nappaleder-Ausstattung als Option für den Spitzen-Insignia.

Schon vom Start weg ein sehr guter Wurf

Alles in allem: Mit dem oft prämiierten Insignia ist Opel vom Start weg ein sehr guter Wurf gelungen. Ein neues Flaggschiff nun hin oder her.

Zurück Seite 1: Zuletzt in Europa über 15 Prozent MarktanteilSeit 2008 bislang über 400 000 Einheiten verkauftNeuer 1,4-Liter ersetzt gleichstarken 1,8-Liter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo