Toyota

Pressemappe Toyota Corolla Verso
Toyota Corolla Verso - Frontansicht Bilder

Copyright:

Toyota Corolla Verso - Laderaum Bilder

Copyright:

Toyota Corolla Verso - Heckansicht Bilder

Copyright:

Toyota Corolla Verso - Dieselmotor Bilder

Copyright:

Toyota Corolla Verso - Frontansicht Bilder

Copyright:

Der Toyota Corolla Verso präsentiert sich als ein Automobil, das mit herausragender Qualität, maximaler Sicherheit und höchster Flexibilität den veränderten Bedürfnissen und gestiegenen Ansprüchen des rasch expandierenden Marktes der Kompaktvans Rechnung trägt.

Zu den Neuheiten, mit denen der Corolla Verso im Jahr 2005 aufwartet, zählt die Einführung der Toyota 2,2-Liter Dieselmotoren-Generation. Sie feierte im Avensis ihr Debüt und stammt vollständig aus europäischer Produktion. Die neuen Motoren verbinden ein Maximum an Leistung mit einem Minimum an Emissionen, Kraftstoffverbrauch und Geräuschen. Das neue Top-Aggregat unter den Toyota Selbstzündern – der 2.2 D-CAT – entwickelt eine Leistung von 130 kW (177 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Der Corolla Verso 2.2 D-CAT beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 8,8 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Ein dieselgetriebener Kompaktvan mit diesen Leistungsdaten ist zurzeit in dieser Fahrzeugklasse nicht zu finden. Wie in anderen Segmenten weist der Trend ganz klar zu stärkeren Motorisierungen im Dieselbereich. Toyota erfüllt damit den Wunsch vieler Kunden nach einem leistungsstarken Diesel im Corolla Verso und tritt zugleich den Beweis an, dass sich Fahrspaß und Umweltverträglichkeit keineswegs ausschließen.

Mustergültig verhalten sich die neuen Dieselmotoren hinsichtlich der CO2-Emissionen und hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs. 167 g/km emittiert der 2,2-Liter D-4D (5-Sitzer), 178 g/km beträgt der Messwert für den 2,2-Liter D-CAT Motor. Der Gesamtverbrauch liegt bei 6,4 Liter Diesel (2,2-Liter D-4D) beziehungsweise 6,8 Liter (2,2-Liter D-CAT). In der Spitzenversion der neuen Motorenbaureihe kommt das innovative Abgas-Nachbehandlungskonzept D-CAT (Diesel Clean Advanced Technology) zum Einsatz. Dieses System überwindet die bisherigen technologischen Hürden bei der Abgasreinigung und reduziert sowohl Rußpartikel als auch Stickoxide. Verglichen mit den strengen Grenzwerten der Abgasnorm Euro 4 für Diesel-Pkw emittiert ein Toyota D-CAT Motor bis zu 50 Prozent weniger Stickoxide und bis zu 80 Prozent weniger Rußpartikel. Zudem arbeitet das System vollkommen wartungsfrei und benötigt keinerlei Additive. Der neue 2,2-Liter D-CAT erfüllt heute die Voraussetzungen für die derzeit in der Diskussion befindliche Steuerbefreiung für Dieselmotoren mit Partikelfilter, und er birgt darüber hinaus das technische Potenzial, auch zukünftige Abgasnormen einzuhalten.

Der ebenfalls neue 2,2-Liter D-4D ersetzt den derzeitigen 2,0-Liter D-4D mit 85 kW (116 PS). Das neue Triebwerk entwickelt 100 kW (136 PS) und ein maximales Drehmoment von 310 Nm und unterschreitet die Grenzwerte der Euro 4 Abgasnorm. Der mit diesem Motor ausgestattete Corolla Verso passiert die 100 km/h-Marke nach 9,4 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h.

Beide Motoren werden vollständig aus Leichtmetall gefertigt, sowohl das Kurbelgehäuse als auch der Zylinderblock. Diese Gewichtsoptimierung trägt so ihren Teil zu dem geringen Kraftstoffverbrauch bei. Zwei gegenläufig rotierende Ausgleichswellen bürgen für ein besonders geringes Geräusch- und Vibrationsniveau im Innenraum. Die leichten Motoren ermöglichen auch eine gleichmäßigere Achslastverteilung und leisten damit einen Beitrag zur optimierten Fahrdynamik. Serienmäßig übertragen die 2,2-Liter Dieselmotoren ihre Kraft über ein ebenfalls neu entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Die neue Dieselgeneration ist mit dem Ölwechsel-Management-System OMMS (Oil Maintenance Monitoring System) ausgerüstet, das eine bestmögliche Ausnutzung des Motoröls gewährleistet. In Abhängigkeit von den Einsatzbedingungen wird dem Fahrer der optimale Zeitpunkt für den Ölwechsel angezeigt.

Toyota bietet für den Corolla Verso auch weiterhin zwei wirtschaftliche Benzinmotoren an, die beide die Schadstoffnorm Euro 4 erfüllen. Die Basismotorisierung unter den Benzinern bildet der 1,6 VVT-i mit intelligenter variabler Ventilsteuerung. Der Motor leistet 81 kW (110 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 150 Nm bei 3.800 U/min. Der hubraumstärkere 1,8 VVT-i mit intelligenter variabler Ventilsteuerung stellt 95 kW (129 PS) zur Verfügung. Sein maximales Drehmoment von 170 Nm liegt bei 4.200 U/min an.

Die beiden Benzinmotoren bringen ihre Antriebskräfte über manuelle Fünfgang-Schaltgetriebe auf die Straße. Der 1,8-Liter Benziner kann wahlweise mit dem Toyota Fünfgang Multi-Mode-Getriebe MMT geordert werden, einem automatisierten Schaltgetriebe, das die Vorteile eines Automatikgetriebes mit denen eines manuellen Schaltgetriebes vereint. Für die neue Dieselmotoren-Generation hat Toyota ein modernes Sechsgang-Schaltgetriebe entwickelt, das perfekt auf den Charakter der drehmomentstarken Aggregate abgestimmt wurde. Die Schaltbox mit Dreiwellen-Layout ist leicht und kompakt, arbeitet präzise und reibungsarm und trägt damit zur hohen Wirtschaftlichkeit und Fahrdynamik des Corolla Verso bei.

Innovative Detaillösungen repräsentieren auch hier den letzten Stand der Technik. Linearkugellager, Massendämpfer und Federlast-Kugelarretierungen im Schaltmechanismus sorgen beispielsweise dafür, dass das Getriebe besonders leise arbeitet und dem Fahrer ein ausgezeichnetes Schaltgefühl vermittelt. Um besonders weiche Gangwechsel zu ermöglichen, besitzen die Sechsgang-Schaltgetriebe einen aufwändigen Synchronmechanismus. Die Gänge 1 bis 4 werden mit einer Mehrfachkonus-Synchronisierung geschaltet, die Gänge 5 und 6 sowie der Rückwärtsgang mit einem Einfach-Konus. Der sechste Gang des optimal abgestuften Getriebes ist als Overdrive ausgelegt und senkt den Verbrauch auf schnellen Autobahn-Etappen mit konstant hoher Geschwindigkeit.

Das Design des Corolla Verso entstand in Toyotas europäischem Design-Center ED2 in Südfrankreich. Der untere Bereich der Karosserie bestimmt die kraftvolle Erscheinung des Fahrzeugs, der obere Karosseriebereich mit der geschwungenen Dachlinie hingegen vermittelt eine dynamische Leichtigkeit, die den Betrachter eher an eine Fließheck-Limousine als an einen Kompaktvan erinnert. In der Länge misst der Corolla Verso 4.360 Millimeter, in der Breite 1.770 Millimeter und in der Höhe 1.625 Millimeter. Mit 2.750 Millimetern zählt der Radstand zu den längsten im Segment. Diese Außenmaße spiegeln sich auch im Inneren wider. Wird die dritte Sitzreihe – serienmäßig vorhanden ab der Ausstattungsstufe Corolla Verso Luna – nicht benötigt, steht ein Gepäckraumvolumen von bis zu 620 Litern zur Verfügung. Wer alle rückwärtigen Sitze im Fahrzeugboden versenkt und das maximale Ladevolumen des Automobils dachhoch ausnutzt, kann bis zu 1.785 Liter zuladen.

Auch unter aerodynamischen Gesichtspunkten setzt der Corolla Verso Maßstäbe. Sein Luftwiderstandsbeiwert von 0,30 markiert den Bestwert im Segment der Kompaktvans. Darüber hinaus legten die Toyota Ingenieure großes Augenmerk auf eine besonders service- und reparaturfreundliche Konstruktion, so dass kleinere Unfälle lediglich geringe Kosten nach sich ziehen – ein Grund für die günstige Versicherungseinstufung des Corolla Verso. Neben innovativer Technik, erstklassiger Verarbeitung und höchster Zuverlässigkeit besticht der Corolla Verso durch ein vorbildliches Sicherheitssystem. Seine Aufprallenergie absorbierende Sicherheitskarosserie umfasst definierte Verformungszonen und eine extrem verformungssteife MICS Fahrgastzelle (Minimal Intrusion Cabin System), die im Falle eines Crashs für Insassen maximale Sicherheit bietet.

Im Innenraum senkt ein umfangreiches Airbag-System das Verletzungsrisiko. Es umfasst zweistufig auslösende SRS Front-Airbags sowie Seiten-Airbags und Kopf-Airbags für Fahrer und Beifahrer. Auch die Passagiere in der zweiten Reihe werden durch seitliche Kopf-Airbags geschützt. Auf der Fahrerseite schützt zudem ein Knie-Airbag Knie und Unterschenkel des Fahrers vor Verletzungen und verhindert dessen Durchrutschen unter den Sicherheitsgurt. Dreipunkt-Automatiksicherheitsgurte und höhenverstellbare Kopfstützen an allen Sitzen gehören zur Serienausstattung. Sollten Fahrer oder Beifahrer vergessen, ihren Gurt anzulegen, warnt sie das ebenfalls serienmäßige Gurtwarnsystem optisch und akustisch. Weiteren Schutz erhalten Fahrer und Beifahrer durch eine Sicherheitspedalerie und -Lenksäule sowie durch das Schleudertrauma-Schutzsystem WIL (Whiplash Injury Lessening) für die Kopfstützen der Vordersitze. Auch für die Sicherheit des Nachwuchses ist bestens gesorgt: Ab Werk sind auf den äußeren Sitzplätzen der zweiten Sitzreihe Isofix Kindersitzbefestigungen vorhanden.

Im Dienste der aktiven Sicherheit steht die leistungsfähige Bremsanlage mit vier Bremsscheiben, von denen die vorderen innenbelüftet sind. Zum Serienumfang jedes Corolla Verso gehören darüber hinaus das Vier-Sensoren-Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD, die Antriebsschlupfregelung TRC, der Brems-Assistent BA und das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC. Das Zusammenspiel dieser elektronischen Helfer trägt erfolgreich dazu bei, gefährliche Fahrsituationen im Corolla Verso zu vermeiden.

In der Ausstattungsstufe Corolla Verso Executive kommt serienmäßig eine Frontkamera mit Seitenblickfunktion zum Einsatz, die mittels Prismentechnik den Verkehrsraum links und rechts seitlich vor dem Fahrzeug überwacht. Auf Tastendruck wird das Verkehrsgeschehen auf den Farbbildschirm des Multivisions-DVD-Navigationssystems in der Armaturentafel des Corolla Verso übertragen – ein täglich erlebbarer Sicherheitsvorteil etwa in engen Ausfahrten aus Parkhäusern oder in unübersichtlichen Einmündungen. Zudem verfügt diese Ausstattungsvariante serienmäßig über eine Heckkamera mit Videoeinparksystem. Die Kamera überwacht den hinteren Umgebungsbereich des Fahrzeugs und überträgt die Aufnahme ebenfalls auf den Farbbildschirm des Multivisions-DVD-Navigationssystems in der Armaturentafel. In Kombination mit Führungs- und Hilfslinien auf dem Bildschirm wird das Einparken zum Kinderspiel. Zudem können sogar auf dem Boden liegende Gegenstände erkannt werden. Dadurch wird eine erhöhte Sicherheit beim Rückwärtsfahren und beim Einparken erreicht. Auf Wunsch ist der Corolla Verso zudem mit einer akustischen Einparkhilfe für das Fahrzeugheck erhältlich.

Der dynamische Stil der Karosserie prägt auch den Innenraum des Corolla Verso. Die bogenförmige Linienführung und die hochwertigen Materialien schaffen eine einladende Atmosphäre im Interieur. Diese gewinnt zusätzlich durch zahlreiche Akustik-Maßnahmen, die das Geräuschniveau im Innenraum auf ein Maß absenken, das an den Standard höherer Fahrzeugklassen heranreicht. Der Corolla Verso ist in den vier Ausstattungsstufen Corolla Verso, Corolla Verso Luna, Corolla Verso Sol und Corolla Verso Executive erhältlich. Die Ausstattungen Luna und Sol können wahlweise auch als 5-Sitzer geordert werden. Dank des geräumigen Innenraums genießen Fahrer und Beifahrer sowie die Mitreisenden in der zweiten Sitzreihe einen hohen Reisekomfort. Fahrer- und Beifahrersitz sind um 52 Millimeter höhenverstellbar. Da auch das Lenkrad in Höhe und Tiefe justiert werden kann, ergibt sich für nahezu jede Körpergröße eine optimale Sitzposition.

Drei in Optitron Technologie ausgeführte Rundinstrumente informieren den Fahrer über Motordrehzahl, Fahrgeschwindigkeit und Kraftstoffvorrat. Auf dem serienmäßigen Multi-Info-Display kann er die Informationen des Bordcomputers ablesen: Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Momentanverbrauch und verbleibende Reichweite. Anstelle eines konventionellen Zündschlüssels kommt im Corolla Verso ein praktisches Keycard-Modul zum Einsatz, das in eine Aufnahme in der Armaturentafel eingesteckt werden kann und mit der Motorelektronik und der elektronischen Wegfahrsperre kommuniziert. Ein Druck auf den Startknopf in der Armaturentafel genügt, um den Motor anzulassen.

Die Ausstattungsstufe Corolla Verso Luna wird im Zuge der Einführung der neuen Dieselmotoren deutlich aufgewertet. Neben einer Klimaanlage zählen nun auch elektrische Fensterheber vorn und hinten, Nebelscheinwerfer, Armlehnen für die Vordersitze, Lederlenkrad, Lederschaltknauf sowie die Sitzbezüge, die bis dato der Sol und der Executive Ausstattung vorbehalten waren.

In den Versionen Corolla Verso Sol und Corolla Verso Executive ist ab Werk eine Klimaautomatik an Bord. Ab der Ausstattungsstufe Luna zeichnet sich der Corolla Verso durch das äußerst flexible Easy7-Sitzkonzept™ aus, das sieben Sitzplätze in drei Reihen bietet. Die Einzelsitze in der zweiten und dritten Sitzreihe können bei Bedarf jeweils mit einem einzigen Handgriff im Fahrzeugboden versenkt werden, sodass eine große und ebene Ladefläche entsteht. Selbst wenn das maximale Gepäckraumvolumen des Fahrzeugs benötigt wird, können – im Gegensatz zu konventionellen Konstruktionen – alle Sitze an Bord bleiben. Auf Wunsch können die Varianten Corolla Verso Luna und Sol als 5-Sitzer bestellt werden (nicht in Kombination mit dem MMT-Getriebe).

Die Varianten Sol und Executive des Corolla Verso mit 2,2-Liter D-CAT Motor sind mit besonders hochwertigen Ausstattungspaketen ausgerüstet. Ab der Ausstattung Sol zählt stärker getöntes Privacy Glas an den hinteren Seitenfenstern und der Heckscheibe ebenso zum Serienumfang wie ein Lederschaltknauf und ein Lederlenkrad, die beide im Griffbereich perforiert sind. Neue, exklusive Sport-Sitzbezüge in Anthrazit werten den 2.2 D-CAT weiter auf.

Das Multivisions-Audio- und DVD-Navigationssystem mit Farbbildschirm und Touchscreen-Funktion, das im Corolla Verso Executive serienmäßig zum Einsatz kommt, zählt zu den fortschrittlichsten Navigationssystemen im Segment. Dank des RDS-TMC (Radio Data System – Traffic Message Channel) werden der Anlage aktuelle Staumeldungen übermittelt, die automatisch bei der Routenberechnung berücksichtigt werden. Dank DVD-Technologie ermöglicht das System europaweite Navigation. Auch das Audiosystem mit CD-Player, das ab der Grundausstattungsstufe Corolla Verso serienmäßig zum Einsatz kommt, befriedigt hohe Ansprüche. Sechs hochwertige Lautsprecher sorgen für Hörgenuss. Ins Lenkrad integrierte Bedienelemente ermöglichen die Steuerung der Audio-Anlage, wobei die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht vom Verkehrsgeschehen abgelenkt wird.

Auf Wunsch rüstet Toyota den kompakten Van zudem mit einem DVD-In-Car-Entertainment-System aus, das über einen MP3-fähigen DVD-Player, zwei Bildschirme in den Kopfstützen der vorderen Sitze sowie zwei kabellose Kopfhörer verfügt. Das mit einer komfortablen Fernsteuerung ausgerüstete System erlaubt unter anderem den Anschluss einer Spielekonsole oder einer Videokamera. Zwei getrennte Kanäle ermöglichen beispielsweise den gleichzeitigen Genuss eines Videospiels und eines spannenden Films auf den beiden in die Kopfstützen der Vordersitze integrierten Farbbildschirme. Ebenfalls zur Wahl für die Versionen mit Benzinmotor stehen ein elektrisches Glas-Schiebe-/Hebedach sowie ein 6-fach CD-Wechsler (nicht in Kombination mit dem DVD-In-Car-Entertainment-System). Zu weiteren durchdachten und komfortablen Details im neuen Corolla Verso zählen ab der Ausstattungsversion Corolla Verso Sol serienmäßig ein Regensensor und ein elektrochromatischer Innenspiegel, der automatisch und stufenlos abblendet.

Präzises Handling und hoher Komfort kennzeichnen das Fahrwerk des Corolla Verso. An der Vorderachse kommt eine Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen zum Einsatz, die Hinterräder werden von einer Torsionslenkerachse geführt. Toyota rüstet den Corolla Verso mit 16 Zoll großen Stahlrädern und Niederquerschnittreifen in der Dimension 205/55 R 16 aus. In der vollausgestatteten Version Executive verfügt der Corolla Verso serienmäßig über attraktive Leichtmetallräder. Der besonders exklusive neue 2.2 D-CAT rollt ab der Ausstattung Sol auf 17 Zoll Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 215/50 R17.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

Harley-Davidson Livewire: E-Power aus Milwaukee

zoom_photo