Qualifying : Pole für Vettel

Qualifying : Pole für Vettel Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Der Zweikampf Brawn GP gegen Red Bull erhielt beim Heimrennen beider Teams in Silverstone neue Würze: Das neue Aerodynamikpaket von Red Bull brachte Sebastian Vettel die Pole Position vor Rubens Barrichello und seinem Teamkollegen Mark Webber ein. WM-Spitzenreiter Jenson Button im zweiten Brawn-Auto startet nur von Startplatz 6. Der Brite hatte das gesamte Wochenende mit Problemen zu kämpfen. Vor ihm starten Jarno Trulli und Überraschungsmann Kazuki Nakajima von den Positionen 4 und 5.

Ebenfalls in den Top10 finden sich Nico Rosberg und Timo Glock auf den Plätzen 7 und 8 wieder. Kimi Räikkönen schaffte als einziger Ferrari-Pilot den Sprung unter die besten Zehn, behinderte in den Schlussminuten jedoch Webbers Pole-Angriff, wofür er wütende Handgesten zu sehen bekam. Fernando Alonso komplettiert die fünfte Startreihe neben Räikkönen.

Für Felipe Massa und beide BMW Sauber war im zweiten Qualifying Schluss. "Die Zeiten liegen wie immer eng beieinander", sagte Nick Heidfeld. "Das war vor dem Wochenende zu erwarten." Der neue Frontflügel von BMW Sauber helfe nur bedingt, da die Konkurrenz noch mehr Updates habe. Die Weiß-Blauen legen erst am Nürburgring nach. "Dort werden wir wieder einen größeren Sprung machen. Wir haben aber nicht aufgegeben und werden dieses Jahr weiterkämpfen." Von Startplatz 15 hält Heidfeld Punkte in Silverstone für unwahrscheinlich. "Aber vielleicht kommt ja Regen."

Das erste Qualifying endete mit einem heftigen Abflug von Adrian Sutil, der die Kontrolle über seinen Force India verlor und seitlich in einen Reifenstapel einschlug. Zu diesem Zeitpunkt, 24 Sekunden vor dem Ende, war Lewis Hamilton als 19. ausgeschieden und bereits bei den TV-Interviews. Die Session wurde zwar noch einmal freigegeben, eine fliegende Runde war jedoch in den verbliebenen 24 Sekunden nicht möglich.

"Es ist enttäuschend, ich weiß nicht, was wir hier machen", sagte Hamilton. "Es ist eine Schande. Ich hätte mir mindestens ein paar Punkte erhofft. Es liegt am Auto. Es ist kein Siegauto." Norbert Haug hatte mit den Problemen gerechnet. "Es war klar, dass wir auf diesem Kurs mit seinen schnellen Kurven und unserem Abtriebsdefizit kaum über den zweiten Abschnitt des Qualifyings kommen würden", sagte er. "Der Abbruch nahm Lewis die Chance, bestenfalls sechs oder sieben Plätze weiter vorne zu landen – mehr wäre leider auch für ihn nicht drin gewesen."

Das Qualifying im Überblick

1. Session
Zwischenfälle: Unfall Sutil
ausgeschieden: Fisichella, Bourdais, Sutil, Hamilton, Buemi
Top-6: Nakajima, Webber, Vettel, Trulli, Button, Räikkönen
2. Session
Zwischenfälle: keine
ausgeschieden: Massa, Kubica, Kovalainen, Piquet, Heidfeld
Top-6: Vettel, Webber, Trulli, Barrichello, Räikkönen, Nakajima
3. Session
Zwischenfälle: keine
Top-6: Vettel, Barrichello, Webber, Trulli, Nakajima, Button

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo