Audi

Schnelles Internet bei Audi – LTE für die Kompaktfamilie
Schnelles Internet bei Audi - LTE für die Kompaktfamilie Bilder

Copyright: hersteller

Audi bietet ab Juli Hochgeschwindigkeits-Internet im Auto an. Die Technik nutzt den neuen Mobilfunkstandard Long Term Evolution (LTE) und soll bis zu sechsmal schneller sein als das bisher verfügbare GSM- oder UMTS-Netz. Den Start macht der S3 Sportback, im November kommen die anderen Varianten der Kompakt-Baureihe hinzu.

Die LTE-Technik ersetzt die bisher bei Audi angebotene 3G-Technik. Wer den Bord-Internetanschluss nutzen will, benötigt das große Navi (2.725 Euro, wiederum an bestimmte Ausstattungs-Voraussetzungen gekoppelt) und das Connect-Ausstattungspaket (500 Euro). Darüber hinaus fallen Kosten für einen LTE-Mobilfunkvertrag an.

Großer Vorteil gegenüber der bisher verwendeten 3G-Technik ist die höhere Geschwindigkeit, die Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s erlaubt; so soll ruckelfreies Video-Streaming genauso möglich sein wie Videokonferenzen. Da sich ein WLAN-Hotspot einrichten lässt, können sich auch die Beifahrer mit ihren Mobiltelefonen in das LTE-Netz einloggen.

Audi ist nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der die Technik voll in seine Fahrzeuge integriert. Ein anderes System bietet BMW an; bei den Münchnern kann lediglich ein LTE-Modul zur Montage im Cockpit geordert werden, das einen WLAN-Hotspot im Auto ermöglicht. Kostenpunkt: 600 Euro plus Mobilfunkvertrag.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo