Skoda

Škoda Octavia RS: Schnellster Serien-Octavia mit geringstem Verbrauch
Škoda Octavia RS: Schnellster Serien-Octavia mit geringstem Verbrauch Bilder

Copyright: hersteller

Am 10. Juli feiert Škoda mit dem Octavia RS Weltpremiere beim Goodwoods Festival of Speed. Befeuert wird der Octavia RS von einem 220 PS TSI Benziner oder einem 184 PS TDI Diesel.

Triebwerke

Nach dem Start von Limousine und Kombi folgt mit dem Škoda Octavia RS nun das Topmodell der Baureihe. Vortrieb liefern zwei neue Motoren: ein 2.0-Liter TSI Benziner mit 220 PS und der 2.0-Liter TDI Diesel mit 184 PS. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert der TSI in 6,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 248 km/h. Der TDI benötigt für den Sprint 8,1 Sekunden und beschleunigt den Octavia auf 232 km/h. An die neuen Motoren ist serienmäßig Start-Stopp und Bremsenergierückgewinnung gekoppelt. So soll der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um bis zu 19 Prozent gesenkt werden.

Fahrwerk

Ab Werk verbaut Škoda ein Sportfahrwerk mit Mehrlenkhinterachse und McPherson-Vorderachse mit unten liegendem Dreiecksquerlenker sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESC mit elektronischer Differenzialsperre XDS. Mit dem Sportfahrwerk liegt die RS Limousine 12 mm, der Octavia RS Combi 13 mm tiefer. Das Handling erleichtert die elektromechanische Progressivlenkung. Durch kleinere Lenkbewegungen muss in engen Kurven weniger umgegriffen werden.

Exterieur

An der Front fallen der in Wabenstruktur gestalteten Lufteinlass der Frontschürze, die Nebelscheinwerfer im RS-Design und serienmäßige Bi-Xenon Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht ins Auge. Ebenfalls Serie sind rot lackierte Bremssättel und 17-Zoll-Aluflegen. Lieferbar sind weiterhin ein- und zweifarbige 18- und 19-Zoll Aluräder.

Das Heck verfügt über ein Diffusorelement mit darüber liegendem Reflektorstrahler sowie LED-Rückleuchten im Škoda typischen C-Design. Spoiler auf der Heckklappe der Limousine und an der Dachkante des Kombis sind ebenfalls Standard.

Interieur

Sportlich schwarz ist der Innenraum gestaltet. Zudem verfügt er über Ambientebeleuchtung an den Türgriffen, Sportsitze im RS-Design, Dreispeichen-Lederlenkrad, Lederschaltknauf und -handbremsgriff, Einstiegsleisten sowie Alupedalerie. Das RS-Emblem tragen Kombiinstrument, Lenkrad, Schalthebelknauf, Türeinstiegsleisten, Sitze und Fußmatten.

Auch in die RS-Modelle verbaut Škoda »Spimply Clever« Ideen wie Eiskratzer am Tankverschluss oder die wendbare Kofferraummatte. Gleiches gilt für Sicherheits- und Assistenzsysteme sowie zusätzliche Features wie Navigationssystem, Schiebe-Aufstelldach oder das automatische Schließ- und Startsystem »Kessy«.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i30 N Fastback.

Erlkönig: Hyundai i30N Fastback erhält ein Facelift

Volkswagen T-Roc R.

Bitte mehr: Fahrvorstellung Volkswagen T-Roc R

Skoda Euro Trek 2019.

Mit dem Skoda Karoq in der Mitte von Nirgendwo

zoom_photo