SUV sind keine Schluckspechte
SUV sind keine Schluckspechte Bilder

Copyright: auto.de

SUV sollen keine Schluckspechte und Umweltverschmutzer mehr sein. In den letzten fünf Jahren konnte den City-Roadern um bis zu 30 Prozent bessere Trinkmanieren beigebracht werden. Zu diesem Ergebnis kommt die neueste Tabelle der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) über Verbrauchs- und Emissionswerte von Kraftfahrzeugen.

Bei den Benzinern der Mittelklasse-SUV belegt der Mitsubishi Outlander mit 6,8 Litern Super auf 100 Kilometer den ersten Platz. Der Honda CR-V folgt mit 7,5 Litern Super auf Platz zwei, gefolgt von VW Tiguan TSI mit 7,6 Litern Super, Toyota RAV 4 mit 7,7 Litern Super und BMW X3 xDrive 20i mit 7,9 Litern Super.

In der CO2-Tabelle liegt der jüngste Mitsubishi-Spross mit 157 Gramm pro Kilometer ebenfalls vorne. Danach folgen das Honda-Modell mit 175 Gramm, Toyota und VW mit jeweils 178 Gramm und BMW mit 185 Gramm.

Beim Dieselverbrauch belegt der BMW X3 xDrive 20d mit 5,6 Litern Diesel pro 100 Kilometer den ersten Rang. Die Plätze danach teilen sich Volvo XC 60 D3 mit 5,7 Litern Diesel, Mitsubishi Outlander 5,8 Litern Diesel, Audi Q5 2.0 TDI mit 6,1 Litern Diesel sowie VW Tiguan TDI mit 6,3 Litern Diesel und Honda CR-V mit 6,6 Litern Diesel.

Bei den CO2-Emissionen sind BMW und Volvo mit je 149 Gramm pro Kilometer gleichauf. Auf den nachfolgenden Rängen befinden sich die Modelle von Mitsubishi mit 153 Gramm, Audi mit 159 Gramm, VW mit 167 Gramm und Honda CR-V mit 174 Gramm.

In der DAT-Tabelle sind jeweils die Maximalwerte angegeben. Je nach Fahrzeuggewicht, Ausstattung, Getriebe und Reifen können sich geringere Verschiebungen bei den Verbrauchs- und Emissionswerte ergeben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroen C3.

Citroen C3: Die Kraft des Designs

Skoda Fabia Monte Carlo.

Skoda Fabia Monte Carlo: Premium und kompakt 

Audi RS 6 Avant.

Audi RS 6 Avant: Heiße Fracht

zoom_photo