Tony Fernandes: Den Moment genießen

Tony Fernandes: Den Moment genießen Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Was sind Ihre Hoffnungen und Erwartungen für Lotus Racing?
Tony Fernandes: Morgen, am 13. März, sind es genau sechs Monate seit Lotus Racing den Platz in der Formel 1 bekam. Wir haben drei tolle Fahrer. Ich denke, am stolzesten können wir darauf sein, dass sogar die Amerikaner [USF1] es nicht geschafft haben, obwohl sie drei Monate vor uns begannen. Es ist ein toller Tag für Malaysia, dass wir im ersten Training dabei waren. Für Kamarudin [stellvertretender Teamchef] und mich waren die letzten acht Jahre beim Aufbau von AirAsia durchwegs aufregend, aber Lotus Racing ist eine ganz andere Sache; am Samstag im Qualifying mit Ferrari, McLaren, Renault und Red Bull zu fahren – Teams, die schon lange dabei sind -, ist toll. Es ist fantastisch, die malaysische Flagge am Auto zu haben und hoffentlich wird die malaysische Hymne beim Rennen gespielt. Wir hoffen, alle Malaien sind stolz.

Was erwarten Sie von den Fahrern?
Tony Fernandes: Ich denke, dass wir zwei starke Fahrer haben, sagt viel über das Team selbst. Heikki Kovalainen war bei McLaren, das viele Male Weltmeister war. Dass er in dem Wissen herkam, dieses Jahr am Ende des Feldes zu fahren, zeigt sein Vertrauen in unsere Fähigkeit zu wachsen und hoffentlich kommen wir nach vorne und kämpfen in der nicht allzu fernen Zukunft gegen die Spitze. Wir haben zwei tolle Fahrer, aber wir brauchen natürlich auch ein gutes Auto. Sie haben mir gestern E-Mails geschickt und sie sind beide Zuversichtlich, dass sie das Beste aus dem Auto holen können.

Wie wird Michael Schumacher Ihrer Meinung nach abschneiden?
Tony Fernandes: Es ist toll, dass Schumacher wieder in der Formel 1 ist. Das zeigt, dass unser Timing perfekt war. Das wird toll für Malaysia; die Menge an Aufmerksamkeit, die Malaysia in den vergangenen sechs Monaten bekam, war toll für 1Malaysia. Das bringt uns alle zusammen und passt genau zum Konzept von 1Malaysia. Für uns ist das in Blickrichtung Malaysia gut, denn es wird viel Interesse an der Formel 1 geben.

Was erwarten Sie in Bahrain?
Tony Fernandes: Ein Formel-1-Auto hat viele bewegliche Teile in sich und Bahrain ist zu Beginn ein hartes Rennen. Es ist sehr heiß, trocken und es gibt Sand; es wird also eine Feuertaufe für uns. Aber man muss ja irgendwo beginnen, also hoffen wir, dass wir ins Ziel kommen. Das Tolle ist, alles kann passieren. Wenn wir das Rennen beenden, wäre das für mich großartig. Alles Weitere wäre ein Bonus, egal ob wir Letzter, Vorletzter oder Drittletzer werden. Das Wichtige ist, wir sind dabei. Kein Malaie sollte darauf schauen, wo wir ankommen, denn kein asiatisches Land mit Ausnahme von Japan und Indien hat das geschafft. Der Schlüssel ist die Zielankunft. Wie AirAsia beginnen wir klein und bauen langsam auf.

Erzählen Sie uns vom Cosworth-Motor?
Tony Fernandes: Wir sind zufrieden mit dem Motor. Es gab da zunächst viele Bedenken wegen des Motors. Er ist neu. Alle Teams, die Cosworth verwenden, sind mit dem Motor sehr zufrieden. Er bringt gute Kraft und ist zuverlässig. Wir verwenden Cosworth, weil sie uns einen guten Deal anboten und schon andere Teams ihn verwendeten. Lotus war auch immer mit Cosworth verbunden. Die berühmten Lotus-Auto waren alle Cosworth getrieben.

Wie wichtig ist das malaysische Rennen für Lotus Racing?
Tony Fernandes: Das malaysische Rennen ist sehr wichtig für uns. Das ist unsere Heimkehr. Wir hatten noch nicht die Chance, das Auto nach Malaysia zu bringen, da wir nur zwei Chassis und kein Showcar haben. Das malaysische Rennen ist das wichtigste der Saison für uns. Wir wollen, dass ganz Malaysia das Auto sehen kann.

Petronas wird in Kuala Lumpur etwas machen. Habt ihr auch irgendwelche Pläne?
Tony Fernandes: Wir werden etwas im Pavillon Kuala Lumpur machen, wenn die Autos Ende dieses Monats hier sind. Da wir kein Showcar haben, werden wir den anderen Teams was zeigen, da man das echte Auto sehen wird. Das wird das Auto, mit dem wir in Sepang fahren. Andere Teams werden Showcars bringen, aber unseres wird das echte.

Ist Fairuz Fauzy ein Vorbild für junge Malaien?
Tony Fernandes: Ich kenne Fairuz seit langer Zeit, aber wir konnten ihn in den vergangenen sechs Monaten noch viel besser kennenlernen. Er ist ein tolles Vorbild. Er ist sogar für mich ein Vorbild – er ist so ruhig, sehr entschlossen und ich denke, er ist für alle Malaien ein gutes Vorbild. Er war sehr professionell, sehr positiv, ließ sich nie unterkriegen und ich hoffe, wir können seinen Traum [vom Stammfahrer] bald wahrmachen. Er wird der Erste sein, der den Lotus T127 in Bahrain fahren wird, wenn er es im ersten Training ausführt. [Das passierte nicht.] Er war auch der Erste, der den T127 in Jerez fuhr. Das Auto hatte damals keine Servolenkung, aber er fuhr 72 Runden ohne, um seine Superlizenz zu bekommen. Er machte einen fantastischen Job. Er hat sich nie beschwert. Er ist sehr positiv und fuhr ein paar gute Zeiten. Er hielt das Auto auf der Strecke und ist ein toller Typ; ein fantastischer Aktivposten für das Team. Die Drei – Jarno Trulli, Heikki Kovalainen und Fairuz – kommen so gut miteinander aus. Sie arbeiten gut und helfen sich gegenseitig, dabei haben sie Spaß.

Können Sie bestätigen, dass Fairuz im Freitagstraining in Malaysia fahren wird?
Tony Fernandes: Ja, er fährt heute in Bahrain [er fuhr nicht] und er wird im Freitagstraining in Malaysia fahren.

Wie sieht es mit Sponsoring aus?
Tony Fernandes: Das gute an den Sponsorenquellen ist, obwohl sie wissen, dass wir hinten fahren, bekommen wir mehr Publicity als sogar Ferrari. Da waren wir wohl ganz gut – wir bekamen gute PR und gute Kilometer. Wir bekommen viele Rückmeldungen von Sponsoren, weil wir eben viel Berichterstattung haben. Lotus ist auch ein fantastischer Name. Ich nehme an, der Kampf mit Richard Branson wird auch etwas Aufmerksamkeit erregen – ja, der läuft noch, da gibt es kein Zurück.

Warum ist die Tune Group auf dem Auto und nicht AirAsia?
Tony Fernandes: AirAsia ist bereits gut bekannt. Wir haben außerdem schon einen Vertrag mit Williams. Ich denke nicht, dass AirAsia überhaupt am Lotus sein wird. AirAsia hat ein gewisses Niveau erreicht, aber die Tune Group ist neu. Tune Hotels.com eröffnet in London 15 Hotels, Tune Money und Tone Talk wachsen auch schnell.

Wann wird es euer Merchandising geben?
Tony Fernandes: Wir werden mit dem Merchandising-Verkauf in Bahrain beginnen. In Malaysia wird es die Sachen in den kommenden Wochen geben. Wir hoffen, dass die Strecke in Sepang voll mit Leuten ist, die zum ersten Mal etwas Malaysisches tragen und kein Ferrari-Shirt oder anderes.

Beim Team scheint alles bereit, gibt es dennoch letzte Sorgen?
Tony Fernandes: Es gibt keine Sorgen, wir werden das jetzt einfach machen und den Moment genießen. Es gibt so viele Dinge, die schieflaufen können, aber genießen wir den Moment. Ein toller Tag für Malaysia, wer hätte das geglaubt. Motivieren wir die Jungen, dass sie Weltmeister und so gut wie der Rest der Welt sein können. Darauf hoffen wir. Es ist toll, dass wir nach Bahrain kommen und es wird ein toller Tag.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

zoom_photo