Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse
Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Triumph Street Triple R: Freude in der Mittelklasse Bilder

Copyright: auto.de

Mit einer hochwertig ausgestatteten Street Triple R legt der englische Motorrad-Hersteller Triumph in der sportlich orientierten Mittelklasse nach. Gut ein Jahr nach Einführung des überaus erfolgreichen Basisbikes Street Triple kommt im Oktober dieses Jahres der edle Dreizylinder als schärfer und edler ausgestattete „R“-Version für 8 640 Euro in die Triumph-Schaufenster.

Aggregat[foto id=“45194″ size=“small“ position=“right“]

Aus dem flüssigkeitsgekühlten Dreizylinder mit Einspritzung, zwölf Ventilen und einem Hubraum von 675 ccm ergibt sich eine Maximalleistung von 93 kW/106 PS bei 11 700 U/min. Noch imposanter als die Leistung wirkt die Drehmomententwicklung, die bei 68 Nm bei 9 100 U/min gipfelt und dem Motor ein unglaublich breites nutzbares Drehzahlband verpasst. So überzeugt die Triple R mit kräftigem Schub aus niedrigen Drehzahlen und sattem Druck im mittleren Bereich, der hektische Schaltmanöver im gut abgestuften Sechsgang-Getriebe [foto id=“45195″ size=“small“ position=“left“]erübrigt.

Locker & drehzahlschonend…

Durch Ortschaften rollt es sich locker und drehzahlschonend im vierten oder gar fünften Gang, hinter dem Ortsausgangsschild wird ohne herunterzuschalten einfach Gas gegeben und der Vortrieb fällt stets mehr als zufriedenstellend aus. Dabei bietet das Dreizylinder-Röhren bei seinem Weg durchs ganze Drehzahlband einen satten Sound. Clever gewählte Längen und Expansionsraten von Auspuffkrümmeranlage wie Schalldämpfer setzen spezielle akustische Schwerpunkte im Leerlauf wie beim harten Beschleunigen und sorgen wie eh und je für eine kribbelnde Gänsehaut.

Gene der Super-Sport-Schwester[foto id=“45196″ size=“small“ position=“right“]

Der große Unterschied gegenüber der „R“-losen Street Triple offenbart sich bei sportlicherer Gangart und auf weniger perfekten Untergründen. Als Rückgrat fungiert ein Aluminium-Brückenrahmen, der direkt von der Supersport-Schwester Daytona 675 abstammt. Federelemente und Bremsen steuert ebenfalls die Daytona 675, das Meister-Motorrad der diesjährigen Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft IDM, bei.

Weiter auf Seite 2: Werte eines Naked Bikes ; Handling; Verry British; Fazit; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“45197″ size=“small“ position=“left“]

Werte eines Naked Bikes

Das sind eine schwarz eloxierte 41er Upside-Down-Gabel mit einstellbarer Federvorspannung, Zug- und Druckstufendämpfung vorn und ein ebenfalls voll einstellbares Zentralfederbein mit Ausgleichsbehälter hinten, entsprechend dem Anforderungsprofil eines Naked Bikes modifiziert. Hinzu kommt ein konischer Magura-Leichtmetalllenker, der zusammen mit der etwas höheren Sitzposition eine angriffslustige Fahrerhaltung bedingt.[foto id=“45198″ size=“small“ position=“right“]

Handling

Damit kann die Street Triple R im kurvigen Revier räubern und ist äußerst exakt und völlig mühelos durch die kniffligsten Kurvenkombinationen dirigierbar. Bei unebenem Untergrund sorgen die fein justierbaren Federelemente für eine perfekte Straßenlage. Ungeachtet der hohen Agilität bleibt die schnelle Britin auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 200 km/h absolut stabil und Vertrauen erweckend. Wird es dennoch mal zu flott, sorgen die neuen, [foto id=“45199″ size=“small“ position=“left“]radial montierten Vierkolben- Festsattelzangen mit zwei schwimmenden 308-mm-Bremsscheiben für Abhilfe.

Verry British…

Manch versierter Sportfahrer mag hier zwar den giftigen Anfangsbiss vermissen, doch entsprechend dem Straßeneinsatz agieren die Bremsen sehr verlässlich und gut dosierbar. Optisch demonstriert die Triple R typische britische Eigenständigkeit mit ihrem markanten Doppel-Scheinwerfer, den sie von der großen Schwester Speed Triple geerbt hat. Das umfangreiche Instrumentarium im Cockpit weist alle wünschenswerten Funktionen bis hin zur Ganganzeige und Laptimer auf. Für einen stilechten Auftritt sorgen zwei neue [foto id=“45200″ size=“small“ position=“right“]Mattfarben.

Fazit

Die tollen Fahreigenschaften und der durchzugsfreudige Dreizylinder der Street Triple R befriedigen selbst höchste Ansprüche und sorgen dafür, dass sie traditionellen Supersport-Motorrädern auf der Landstraße richtig Paroli bieten kann. Wobei der Preisunterschied von 800 Euro zur Street Triple-Basisversion angesichts des enormen Zuwachses hinsichtlich Ausstattung und Fahrspaß nicht übertrieben ist.

Teststeno Triumph Street Triple R

Straßenmotorrad der Mittelklasse mit flüssigkeitsgekühltem Reihen-Dreizylinder-Viertakt-Motor, vier Ventile je Zylinder, Hubraum 675 ccm,
max. Leistung 93 kW/106 PS bei 11 700 U/min,
max. Drehmoment 68 Nm bei 9 100 U/min,
elektronische Kraftstoffeinspritzung, geregelter Katalysator, Sechsganggetriebe,
Leichtmetall-Brückenrahmen, Upside-Down-Telegabel, Aluminium-Einarmschwinge mit angelenktem Zentralfederbein,
zwei Scheibenbremsen vorn, eine hinten,
Sitzhöhe 80,5 cm,
Tankinhalt 17,4 Liter,
Trockengewicht 167 kg;
Preis 8 640 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo