Volkswagen begrüßt Preistransparenz an Tankstellen
Volkswagen begrüßt Preistransparenz an Tankstellen Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen als Mitglied der „Initiative Erdgasmobilität“ und Anbieter eines umfangreichen Angebots von Fahrzeugen mit Erdgasantrieb hat ein lebendiges Interesse die Attraktivität alternativer Kraftstoffe zu erhöhen. Verbraucher sollen die Preise von Erdgas, Biomethan, Wasserstoff und Strom an den Tankstellen besser mit den Kosten flüssiger Kraftstoffe, wie Diesel und Benzin vergleichen können. Die Deutsche Energie-Agentur forderte deshalb im Rahmen der „Initiative Erdgasmobilität“ eine Angabe der Preise für alternative Kraftstoffe in Euro pro Benzinliter-Äquivalent.Diesen kundenorientierten Vorschlag der dena zur transparenten Preisauszeichnung von Erdgas begrüßt Volkswagen ausdrücklich. Denn die Erdgasmobilität ist ein unverzichtbarer Bestandteil in der Antriebs- und Kraftstoffstrategie von Volkswagen. Bei der Verbrennung von Erdgas entstehen generell etwa 25 Prozent weniger CO2-Emissionen sowie erheblich weniger Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe.

Bisher werden die an den Tankstellen angebotenen Kraftstoffe in unterschiedlichen Verkaufseinheiten an der Anzeigetafel angegeben. Otto- und Dieselkraftstoffe werden als Flüssigkeiten in Litern abgerechnet, Erdgas sowie Biomethan in Kilogramm. Dadurch kann der Autofahrer die Preise nicht vergleichen und nimmt die Vorteile der alternativen Kraftstoffe nicht wahr. Ein Kilogramm Erdgas entsprechen 1,3 Litern Diesel und 1,5 Litern Benzin. Damit hat ein Kilogramm Erdgas eine größere Reichweite als ein Liter der flüssigen Kraftstoffe und ist zudem wesentlich günstiger. Dies müsse für den Kunden an den Tankstellen deutlich gemacht werden. Deshalb fordert die von der dena koordinierte „Initiative Erdgasmobilität“ mehr Preistransparenz an Tankstellen. Die Kosten für alternative Kraftstoffe sollten demnach in Euro pro Benzinliter-Äquivalent angegeben werden.

In der Schweiz gibt es die Vergleichseinheit Benzinliter-Äquivalent bereits. Dabei wird der Energiegehalt eines Liters Benzin als Maßstab genommen. Ein Benzinliter-Äquivalent entspricht der Menge Erdgas, die den gleichen Energiegehalt wie ein Liter Benzin hat. Die Kraftstoffpreise sind so miteinander vergleichbar. Autofahrer würden an der Tankstelle sofort erkennen, dass Erdgas mit durchschnittlich rund 0,75 Euro pro Benzinliter-Äquivalent wesentlich günstiger ist als beispielsweise ein Liter Benzin für 1,57 Euro.

Die Bundesregierung hat im Rahmen der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie angekündigt, eine einheitliche Preisauszeichnung für alle Kraftstoffoptionen zu prüfen. Die „Initiative Erdgasmobilität“, die schließlich unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung steht, setzt sich für mehr erdgasangetriebene Autos im Fahrzeugbestand ein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

zoom_photo