VW

VW-Konzern will beim Elektroantrieb die Nase vorn haben

VW-Konzern will beim Elektroantrieb die Nase vorn haben Bilder

Copyright: auto.de

Nicht anderen überlassen will der VW-Konzern die Führung bei Automobilen mit elektrischem Antrieb. Der größte europäische Automobilhersteller hat sich vorgenommen, bis spätestens 2018 im neuen Segment die dominierende Rolle zu spielen. Die nächsten Schritte dorthin sind fest geplant.

VW, Audi, Seat

Im kommenden Jahr wird mit 500 elektrisch angetriebenen Golf ein Flottenversuch gestartet. 2012 kommt ein Jetta in einer Hybridversion auf den US-Markt. Ohne solche Markteinschränkung folgen danach der VW-Kleinwagen Up!, der Golf und der Jetta in einer E-Variante. Audi widmet sich unter anderem dem Start einer Kleinserienfertigung des Sportwagens e-tron, der zum Jahreswechsel 2011/2012 vorgesehen ist, und von Seat wird es ab 2014 einen Leon nach dem Plug-in-Hybrid-Konzept geben.

Konzernchef Martin Winterkorn hatte sich anlässlich der Jahrespressekonferenz der Volkswagen AG darauf bezogen, dass sich der Konzern mit starken Marken und überlegenen Fahrzeugen, mit gezieltem Wachstum und mit höchster Technologiekompetenz eine gute Startposition erarbeitet habe. „Volkswagen startet aus der ersten Reihe. Wir gehen mit voller Konzentration und der nötigen Aggressivität ins Rennen.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo