Einpark-Assistenten im Test

Einpark-Hilfen sollen Autofahrern das lästige Rangieren abnehmen oder zumindest erleichtern. Der ADAC hat sieben der zurzeit angebotenen Park-Assistenten auf ihre Nützlichkeit überprüft. Testsieger ist das System von Volkswagen, das als einziges mit “gut” bewertet wurde.

Volkswagen

Der unter anderem im VW Touran, Tiguan und Passat eingesetzte “Park Assist”

Lexus LS 460

Einpark-Assistenten im Test: Lexus LS 460
Copyright: auto.de

vermisst im Vorbeifahren Längsparklücken und weist den Fahrer auf geeignete Parkplätze hin. Auf Wunsch kann der Assistent das Fahrzeug selbstständig in die Lücke lenken, nur Gas und Bremse muss der Fahrer betätigen.

Bemängelt wurde, dass das System Längslücken nur erkennt, wenn diese von massiven Objekten wie etwa anderen Autos begrenzt werden. Zudem gibt es beim Einparken quer zur Fahrbahn keine Hilfe.

Toyota Prius

Einpark-Assistenten im Test: Toyota Prius
Copyright: auto.de

Mercedes-Benz

Mit “befriedigend” bewertet wurde die Einpark-Hilfe im Mercedes-Benz CL. Diese misst freie Parkplätze aus und hilft dem Fahrer durch eine im Display der Rückfahrkamera angezeigte Spur, den richtigen Lenkwinkel zu finden.

Lexus, Toyota, Mazda, BMW

Das ähnlich arbeitende selbstlenkende System beim Lexus LS 460, das auch in Querparkplätze fahren kann, wurde aufgrund von schlechter Handhabung ebenfalls mit “befriedigend” benotet.

Mazda5

Einpark-Assistenten im Test: Mazda5
Copyright: auto.de

Der Toyota Prius, der Mazda 5 und der BMW X5 sind lediglich mit einer Rückfahrkamera ausgestattet und haben das Urteil “ausreichend” erhalten. Während beim Prius und beim X5 keine Hilfestellung für das Rangieren gegeben wird, sollen im Mazda 5 im Display angezeigte Leitlinien das Einparken erleichtern.

Citroen

Der Assistent im Citroen C4 Picasso vermisst Längsparklücken und gibt

BMW X5

Einpark-Assistenten im Test: BMW X5
Copyright: auto.de

zuverlässig an, ob das Einparken leicht, schwierig oder unmöglich ist. Da das System jedoch beim Rangieren nicht unterstützen kann, hat es die Wertung “mangelhaft” erhalten.

Fazit

Generell besteht bei der Weiterentwicklung der Einpark-Hilfen nach Ansicht des ADAC noch Handlungsbedarf. Vor allem die Handhabung vieler System lasse nach Ansicht der Tester noch zu Wünschen übrig.

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Gefällt mir
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet
Artikel kommentieren
Standard Avatar