Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss
Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Audi S3 mit S tronic: Fast wie ein Wurfgeschoss Bilder

Copyright: Audi

Der Audi S3 ist wie ein Wurfgeschoss. Bei freier Bahn kann sich der Fahrer in die Sitze drücken lassen wie in einem Jet. In 4,8 Sekunden erreicht die Tachonadel die 100 km/h-Marke. Und damit ist die Luft noch lange nicht raus. Bis Tempo 250 km/h gibt es ordentlich Schub bei kernigem Motorengeräusch. Dann ist schlagartig Schluss mit der Beschleunigung. Die elektronische Tempo-Sperre bremst den kleinen Sportler, auch wenn der Motor noch lange nicht an der Grenze seiner Kapazität angekommen ist. Aber 250 km/h sind ja auch schon schnell genug.

Der alltagstaugliche Fünfsitzer wirkt hochwertig. Diskret weist das rot-silberne “S3”-Emblem den Kenner darauf hin, dass unter der Haube eine 2,0-Liter-Maschine eindrucksvolle 220 kW/300 PS generiert. Und die Doppelauspuffrohre, die links und rechts sichtbar werden, machen auch dem Laien klar, dass dieser Kompaktwagen rasant vom Fleck kommt.

Das Ambiente vereint das sportliche, junge Fahrer ansprechende [foto id=”510608″ size=”small” position=”right”]Design mit hochwertiger Anmutung von Materialien und Verarbeitung. Wo kein Leder oder Aluminium ist, fühlt der Insasse zumindest Kunststoffsorten höherer Qualität. Gewöhnungsbedürftig ist allerdings das Gewirr an Funktionshebel links und recht von Lenkrad. Umso eleganter ist das Navigations-Display platziert: Es fährt automatisch vor Fahrtantritt aus dem Armaturenbrett oberhalb der Mittelkonsole und versenkt sich wieder, sobald der Fahrer in Parkposition die Türe öffnet. Unterdessen bietet das Gepäckabteil des S3 für Kompaktauto-Verhältnisse ordentlich Stauraum. Ein über dem Kofferraumboden gespanntes Gumminetz gibt derweil kleineren Gegenständen sicheren Halt bei rasanter Kurvenfahrt. Auch der Fahrer selbst findet sich gut eingefasst in den Sportsitzen wieder. Sie bieten zwar nicht die Bequemlichkeit eines Komfort-Sessels und sehen auch nicht danach aus, verschaffen dem Insassen aber eine stets feste Sitzposition in scharfen Kurven.

Den S3 gibt es mit 6-Gang-Handschaltung. Wir fuhren den S3 mit dem automatisierten 6-Gang Schaltgetriebe “S tronic”, das 1 900 Euro Aufpreis kostet. Die S tronic wechselt die Gänge blitzschnell, laut Werksangaben sind pro Vorgang weniger als 0,2 Sekunden nötig. Hinter der S tronic verbirgt sich das bekannte Doppelkupplungsgetriebe (DSG), das auch Volkswagen verwendet. Das System soll die Effizienz und Sportlichkeit eines konventionellen Handschaltgetriebes mit dem Komfort einer modernen Automatik verbinden. Und in der Tat: Die S tronic schaltet nahezu ohne spürbare Zugkraftunterbrechung.

Allerdings gibt es zwei Verzögerungsmomente: Zunächst verhindert [foto id=”510609″ size=”small” position=”left”]die umweltfreundliche Start-Stopp-Automatik einen echten Blitzstart an der Ampel, aber auch die Beschleunigung aus den untersten Drehzahlen wirkt beim Anfahren zaghaft. Es dauert einen gefühlten kleinen Moment, bis der S3 den Beschleunigungs-Dreh raus hat. Dann ist aber kein Halten mehr. Richtig wohl fühlt sich der S3 erst auf Landstraße und Autobahn. Überholvorgänge sind ein Klacks. Das leichte Handling ermöglicht zudem elegant entspannte Manöver.

Laut Norm verbraucht der S3 im Mix 6,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Je nach Fahrverhalten erreicht der Verbrauch aber leicht den zweistelligen Bereich. Und gegen den hohen Verbrauch auf Kurzstrecken hat auch Audi noch kein Mittel gefunden. Bei langen Autobahnstrecken mit Geschwindigkeitsbegrenzung wird der Flitzer zum Musterknaben beim Verbrauch. Aber zum Sparen kauft sich ja keiner einen “S”.

Lars Wallerang/mid

Technische Daten Audi S3 S tronic

Kompaktwagen mit Heckklappe
Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern 4,25/1,78/1,40/2,60
Wendekreis 10,7 m
Kofferraumvolumen 325-1 100 l
Leergewicht 1 500 kg
max. Zuladung 485 kg
Tankinhalt 55 Liter
Motor Reihen-Vierzylinder-Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung, Abgasturboaufladung mit Ladeluftkühlung, Vierventil-Technik
max Leistung 221 kW/300 PS bei 5 500/min bis 6 200/min
Kraftübertragung 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, permanenter Allradantrieb mit elektronisch geregelter Lamellenkupplung, elektronische Differenzialsperre
0-100 km/h 4,8 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
Normverbrauch 6,9 Liter Super Plus
Preis ab 41 140 Euro

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Leicht tiefergelegt: Der M35i ist das neue Spitzenmodell in der X2-Baureihe.

M35i: Spitzenmodell der BMW X2-Baureihe

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

zoom_photo