Audis neuer A6-Kombi startet ab September: „Avant kommt nicht zufällig von Avantgarde“

Audis neuer A6-Kombi startet ab September: Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Und so sieht der sportlich gezeichnete Kombi von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Ins Gepäckabteil passen stattliche 565 bis 1680 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick auf die Heckpartie der zweiten Karosserievariante. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick auf den Mitteltunnel mit dem Getriebewählhebel. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick ins genauso sportlich-funktionelle wie edle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Die Außenspiegel sind hier nach unten schwarz abgesetzt. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Moderne Leuchteinheit mit Tagfahrlicht vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick unter die Haube auf einen der beiden Sechszylinder-Turbodiesel. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Die vier Markenringe sitzen im oberen Teil des Kühlergrills. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Blick auf die Frontpartie des nutzwertigeren Kombis. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6 Avant: Die Neuauflage ist schon die sechste Generation. Bilder

Copyright: auto.de

Wiesbaden – Nach der Limousine im März schiebt Audi nun im September den bei den Ingolstädtern Avant genannten Kombi nach. Die in der oberen Mittelklasse im Umfeld etwa vom BMW 5er-Touring oder dem E-Klasse-T-Modell von Mercedes angesiedelte sechste Generation geht zu Einstiegspreisen ab 38 500 bis fast 54 000 Euro an den Start.

Weiter auf Seite 2: Video; Auf noch mehr Effizienz ausgelegt; Genauso sportlich wie komfortabel; Datenblatt: Audi A6 Avant

Radstand deutlicher gewachsen

„Avant kommt nicht zufällig von Avantgarde“, stellt Manfred Sewenig aus dem Produktmarketing jetzt bei der Fahrvorstellung in Wiesbaden fest. Die gewohnt sauber verarbeitete und wiederum ziemlich wertig [foto id=“370730″ size=“small“ position=“left“]anmutende Neuauflage fährt gegenüber dem Vorgänger mit nahezu identischen Außenmaßen vor. Der Radstand allerdings ist um fast sieben Zentimeter gewachsen, was insbesondere die Insassen im Fond spüren.

Um bis zu 70 Kilo abgespeckt

Der Leichtbau-Kombi bringt bis zu 70 Kilo weniger auf die Waage, rechnet Sewenig vor. Beim Cockpit ist es bei der sportlich-funktionellen Einrichtung geblieben. Entsprechend leicht fällt die Bedienung. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt, weil die fast coupéhafte Dachlinie rasch zum Heck hin abfällt. Im Gepäckabteil mit praktischer Schmutzwanne lassen sich stattliche 565 bis 1680 Liter verstauen, 20 Liter mehr. Die Steifigkeit erhöht den Schwingungskomfort. Wie beim größeren Luxus-A8 dringen kaum Geräusche ins Innere des knapp unter fünf Meter langen Wagens vor, in dem ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Alle modernen Fahrerhilfen möglich

Schon das Basispaket ist umfangreich bestückt; selbst die Elektronik zur Einstellung von Gasannahme, Schaltpunkten und Lenkunterstützung von komfortabel bis dynamisch ist Standard an Bord. Mit Fahrerhilfen wie Abstands-, Spurhalte-, Spurwechselkontrolle, Tempolimitanzeige, Parkassistenz und Umfeldüberwachung, mit Headup-Display, Festplatten-Navigation, Internet und Mail-Möglichkeit summiert [foto id=“370731″ size=“small“ position=“left“]sich der Aufpreis freilich schnell auf einige zusätzliche tausend Euro. Der Clou dabei ist: Bewegt man vollbepackt bloß den Fuß unter dem hinteren Stoßfänger hin und her, öffnet sich die Heckklappe sogar automatisch.

Fünf Direkteinspritzer mit 177 bis 300 PS

Mit fünf effizienteren Direkteinspritzern, vier aufgeladen, tritt der Avant-A6 an. Die 177 bis 300 PS starken Vier- und Sechszylinder machen diesen Audi über 220 bis Tempo 250 schnell. Zumindest im Datenblatt findet sich der Normverbrauch – laut Burkard Wiegand aus der Technischen Projektleitung in Summe bis zu 21 Prozent gesunken – mit unter fünf bis knapp über acht Litern. Für später kündigt Wiegand noch einen 3,0-Liter-Biturbo-Diesel mit 313 PS, die 245-PS-Ausführung als sauberere Clean-Variante und einen 180-PS-Turbobenziner an.

Weiter auf Seite 2: Video; Auf noch mehr Effizienz ausgelegt; Genauso sportlich wie komfortabel; Datenblatt: Audi A6 Avant

{PAGE}

Video: Audi A6 Avant

{VIDEO}

Zurück auf Seite 1: Radstand deutlicher gewachsen; Um bis zu 70 Kilo abgespeckt; Alle modernen Fahrerhilfen möglich; Fünf Direkteinspritzer mit 177 bis 300 PS

Auf noch mehr Effizienz ausgelegt

Alle Aggregate sind mit spitsparendem Stopp-Start-Funktion, mit Bremsenergie-Rückgewinnung und besonderem Thermomanagement kombiniert, [foto id=“370732″ size=“small“ position=“left“]das ebenfalls hilft, den Verbrauch zu senken. Sechsgang-Schaltgetriebe und stufenlose Multitronic-Automaten übertragen die Kraft auf die vorderen Räder, bei den Quattros ist es das sanft, direkt und sehr präzise arbeitende Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Genauso sportlich wie komfortabel

Alles in allem: Es klingt fast abgedroschen, aber es ist was dran, dass schöne Kombis (auch) Avant heißen. Und fahrwerksmäßig ist schon bei der Limousine ein prima Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort gelungen, egal ob mit oder ohne Luftfederung als Extra.

Zurück auf Seite 1: Radstand deutlicher gewachsen; Um bis zu 70 Kilo abgespeckt; Alle modernen Fahrerhilfen möglich; Fünf Direkteinspritzer mit 177 bis 300 PS

Datenblatt: Audi A6 Avant
Motor: zwei Sechszylinder-Benziner, darunter ein Kompressor-aufgeladener, drei Vier- und Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0, 2,8, 3,0 Liter
Leistung: 177 bis 300 PS
Maximales Drehmoment: 280/3000-5000 bis 500/1400-3250 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 5,6 bis 9,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 222 bis 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut Audi Mixverbrauch 4,9 bis 8,2 Liter pro 100 Kilometer, 129 bis 190 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Tempomat, Anfahrhilfe, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, 16/17-Zoll-Räder, 225er-Reifen
Preis: 38 500 bis 53 950 Euro

Zurück auf Seite 1: Radstand deutlicher gewachsen; Um bis zu 70 Kilo abgespeckt; Alle modernen Fahrerhilfen möglich; Fünf Direkteinspritzer mit 177 bis 300 PS

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo