Audi

Auto im Alltag: Audi Q3 2.0 TDI Quattro
Auto im Alltag: Audi Q3 2.0 TDI Quattro Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Moderne Leuchteinheit hinten mit Antriebsschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Das Gepäckabteil fasst 460 bis 1370 Liter. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Horizontal ausgerichtete Leuchteinheit am Heck mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: In die Außenspiegel sind schmale Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick unter die Haube auf den 2,0-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Die vier Markenringe sitzen vorn mittig im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Audi Q3, hier als Quattro-Einstiegsdiesel mit 103/140 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de/Günther Koch/KoCom/

Marburg – Mit dem Q3 ist Audi im Umfeld etwa von BMW X1 oder Mercedes GLK unterwegs. Wir haben das kompakte SUV-Modell der Ingolstädter jetzt als handgeschalteten Quattro-Basisdiesel gefahren.

Außen & Innen[foto id=“506157″ size=“small“ position=“right“]

Der Q3 ist bei uns seit 2011 auf dem Markt, kommt auf rund 4,4 Metern sauber verarbeitet daher, mutet wertig an. Man sitzt sehr gut. Platz ist dank 2,6 Meter Radstand selbst hinten noch ganz ordentlich vorhanden. Das Gepäckabteil fasst so schon bemerkenswerte 460 Liter, klappt man die teilbaren Lehnen der Rücksitze um, sogar fast 1370. Im sportlich-funktionell gestalteten Cockpit fällt die Bedienung leicht. Die Sicht nach hinten könnte noch etwas besser sein.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen kultivierten 2,0-Liter mit 103/140 kW/PS und kräftigeren 320 Newtonmetern [foto id=“506158″ size=“small“ position=“left“]schon früh ab deutlich unter 2000 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Audi fast 200 Stundenkilometer schnell. Eine gut abgestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft die Räder. Die in Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Automatik angegebenen 5,7 Liter Mixverbrauch haben wir bei meist moderater Autobahnfahrt ohne größere Lastwechsel fast sogar erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer rund 1610 Kilo schweren Wagen, der Lasten bis 1800 Kilo ziehen kann, flott voran. Dank Permanentallrad mit radselektiver Momentensteuerung lassen sich sogar Ausflüge ins Gelände wagen. Auch der Komfort beim Fahren liegt auf hohem Niveau, obwohl das Dynamikfahrwerk mit elektronischer Differenzialsperre und radselektiver Momentensteuerung[foto id=“506159″ size=“small“ position=“right“] einen genauso sportlich Eindruck hinterlässt. Die elektromechanische Servolenkung gibt ausreichend Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen sorgen für standfeste Verzögerung. Unter anderem Stabilitätskontrolle sowie Seiten- und Kopfairbags tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Bereits das Basispaket ist etwa mit Lederlenkrad, Radio, Klimaanlage, Nebelscheinwerfern und Dachreling umfangreicher bestückt. Aufpreispflichtige Sonderwünsche wie Xenon-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder mit 235er-Reifen, Navigation, Sportsitze, Komfortpaket, Multifunktions-Sportlederlenkrad, Einparkhilfe, Spurhalte- und Spurwechselassistenz, Tempomat und Komfortklimaautomatik haben den Grundpreis des Testwagens um über 18 500 Euro erhöht.[foto id=“506160″ size=“small“ position=“left“]

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab über 27 000 Euro, ist nicht ganz billig. Dafür fährt ein langstreckentaugliches, dazu noch wirtschaftliches und wertstabiles Premium-SUV-Kompaktmodell vor. Ab rund 29 000 bis fast 37 500 Euro sind in der Baureihe noch ein Diesel mit 130/177 sowie drei Benziner mit 110/150, 125/170 und 155/211 kW/PS zu haben. Auch Frontantrieb ist möglich. Spitzenmodell ist seit November der ab über 54 500 Euro teure RS Q3

Technische Daten Audi Q3 2.0 TDI Quattro

Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 103/140 kW/PS kW/PS
Maximales Drehmoment 320/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 9,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 197 Stundenkilometer
Umwelt Testverbrauch 5,9 Liter pro 100 Kilometer, 149 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,7 Litern Mixverbrauch
Preis 32 500 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo