Opel

Auto im Alltag: Opel Cascada
Auto im Alltag: Opel Cascada Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Und so sieht das viersitzige Cabrio bei geschlossenem Verdeck von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Moderne Leuchteinheit hinten mit Motorisierungskürzel. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Das Gepäckabteil fasst offen 280 bis 650, geschlossen 380 bis 750 Liter. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick unter die Haube auf den 2,0-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Der Markenblitz sitzt in einer Chromspange im oberen Kühlergrill-Teil. Bilder

Copyright:

Opel Cascada: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Opel Cascada, hier als Basisdiesel mit 121/165 kW/PS. Bilder

Copyright:

Marburg – Mit dem Cascada ist Opel im Umfeld teurerer Premiumpendants von Audi über BMW und Mercedes bis Volvo unterwegs. Wir haben das neue Cabrio der Rüsselsheimer jetzt als handgeschalteten Basisdiesel mit Edition-Paket zur Probe gefahren.

Außen & Innen

Der auf dem Astra aufbauende, aber höher positionierte Cascada ist erst seit April bei uns auf dem Markt, kommt auf rund 4,7 Metern Länge solide verarbeitet und für die Mittelklasse standesgemäß anmutend daher. Dank fast 2,7 Meter Radstand ist in dem zweitürigen Viersitzer mit dem klassischen Stoffverdeck, das sich auf Knopfdruck öffnet und schließt, selbst hinten noch passabel Platz vorhanden. Das Gepäckabteil fasst offen 280 bis 650, geschlossen 380 bis 750 Liter, wobei die Lehnen der Rücksitzlehne vorklappbar sind. Der mittlere Armaturenträger wirkt überladen. Das kleine Fenster im Verdeck schränkt die Sicht nach hinten stark ein. Sonst ist die Bedienung aber rasch im Griff.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Vierzylinder handelt es sich um einen recht kultivierten 2,0-Liter mit 121/165 kW/PS und 350 Newtonmetern schon früh ab deutlich unter 2000 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen Opel in der Spitze nahezu 220 Stundenkilometer schnell. Das Ecoflex-Aggregat ist mit spritsparender Stopp/Start-Automatik kombiniert. Ein noch ganz gut abgestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft auf die Räder. Die in Verbindung damit zumindest im Datenblatt angegebenen knapp über fünf Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Im Normalmodus macht der leer über 1800 Kilo schwere Frontantriebler einen etwas schwerfälligeren Eindruck. Im Sportmodus sieht es anders aus. Daneben ist noch der Tourmodus wählbar, der für komfortablere Fortbewegung sorgt. Die Servolenkung gibt ausreichend Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Stabilitätsprogramm, Seitenairbags für Kopf, Brust und Becken sowie Überrollschutz tragen zum Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras

Edition ist die erste von zwei Ausstattungen schon mit Tempomat samt Begrenzer, Klimaanlage, Lederlenkrad, Parkpilot, CD-Radio und 17-Zoll-Leichtmetallrädern mit 235er-Reifen. Die aufpreispflichtigen Sonderwünsche reichen beim Edition von der Frontkamera mit Abstandsanzeige, Kollisionswarner, Verkehrsschild-, und Spurassistenz für 800 Euro über verschiedene Paketen bis 1300 Euro und Europa-Navigation für ebenfalls 1300 Euro bis zum Leder für 1550 Euro hinauf. Schade, dass die Windschotts extra kosten.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab knapp unter 30 000 Euro, ist nicht ganz billig. Dafür fährt ein formschöner Openair-Cruiser für vier Personen vor. Ab rund 26 000 bis über 36 000 Euro sind sonst in der Baureihe noch drei Benziner mit 88/120, 103/140 und 125/170 sowie ein weiterer Diesel mit 143/195 kW/PS zu haben.

Datenblatt: Opel Cascada 2.0 CDTI Edition

Motor Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 121/165 kW/PS
Maximales Drehmoment 350/1750-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 218 Stundenkilometer
Umwelt Testverbrauch 6,8 Liter pro 100 Kilometer, 138 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 5,2 Litern Mixverbrauch
Preis 29 805 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Fahrbericht Yamaha X-Max 300: (K)Eine echte Überraschung

Fahrbericht Yamaha X-Max 300: (K)Eine echte Überraschung

zoom_photo