Mercedes-Benz

E-Klasse streckt sich für Chinesen: In Peking stellt Mercedes Langversion vor
E-Klasse streckt sich für Chinesen: In Peking stellt Mercedes Langversion vor Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse: Das Cabrio hat gerade die Baureihe komplettiert. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse: Das Coupé fährt überaus sportlich vor. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse: Hier der T-Modell genannte Kombi. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse: So sieht die Normalversion der Limousine aus. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Blick in den Innenraum. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Leuchteinheit hinten mit Schriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Schriftzug auf dem Kofferraum-Deckel. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Front-/Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Von der Seite während der Fahrt. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Von vorn während der Fahrt. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Heckansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Seitenansicht. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes E-Klasse lang: Sie ist auf Wachstumsmärkte wie China zugeschnitten. Bilder

Copyright: auto.de

Peking – Sie ist, heißt es bei Mercedes, speziell zugeschnitten auf den Wachstumsmarkt für luxuriöse Limousinen. Bei der Autoschau in Peking haben die Schwaben gerade die Langversion ihrer neuen E-Klasse mit gleich 14 Zentimetern mehr Beinfreiheit im Fond vorgestellt.

Großzügig dimensionierter Fünfsitzer

Sowohl in der Länge wie auch beim Radstand hat der in der oberen Mittelklasse angesiedelte Stretch-Mercedes zugelegt. Der großzügig dimensionierte Fünfsitzer bringt in dieser Version gut fünf Längenmeter an die Messlatte. Eine Besonderheit: Der Beifahrersitz ist auch vom Fond aus elektrisch verstellbar. Zum hohen Sicherheitsniveau tragen etwa der vorbeugende Insassenschutz mit Gurtkraftbegrenzern und Seitenairbags auf allen äußeren [foto id=“292153″ size=“small“ position=“right“][foto id=“292154″ size=“small“ position=“right“]Plätzen sowie die Müdigkeitserkennung bei. Ins Stauabteil passen minimum 540 Liter Gepäck hinein.

Zwei Benziner mit 204 und 245 PS

Zum Marktstart im Juni stehen zwei laut Datenblatt durchzugskräftige Benziner mit 204 und 245 PS zur Wahl. Es gibt mehrere luxuriöse Ausstattungsniveaus. Weitere Motoren sollen folgen. Beim E260 CGI BlueEfficiency handelt es um einen Vierzylinder-Direkteinspritzer. Auch der E300-Sechszylinder verfügt serienmäßig über eine bestmöglich an die Charakteristik des Motors angepasste Automatik. Die Steuerung des Getriebes haben die Entwickler quasi selbstlernend ausgelegt, das heißt: Sie passt sich mit den Schaltpunkten an das Fahrprofil des Fahrers an.

Mit höherer Bodenfreiheit

Das Fahrwerk mit Agilitätskontrolle ist mit variablem Dämpfungssystem kombiniert, die Bodenfreiheit erhöht. Die Direktlenkung soll bei geringem Tempo oder beim Parken mehr Komfort bieten, da sich in Verbindung mit der geschwindigkeitsabhängigen Lenkkraftunterstützung der Lenkaufwand durch die direkte Übersetzung nochmals vermindert.

Weiter auf Seite 2: Elegance und Avantgarde; Chaffeurs-Limousine; Fertigung; Cabrio

{PAGE}

[foto id=“292155″ size=“full“]

Als Elegance und Avantgarde

Die lange E-Klasse kommt, was die Ausstattung betrifft, als klassischer Elegance und sportlicherer Avantgarde daher. Schon im Basispaket sind unter anderem Bi-Xenon-Scheinwerfern, das intelligente Lichtsystem, elektrisches Schiebedach und Zwei-Zonen-Klimatisierungsautomatik enthalten. Beim ersten Avantgarde kommen etwa Panorama-Schiebedach, Mehrzonen-Klimaanlage, Sitzheizung hinten und Restwärmeheizung hinzu, beim zweiten zwei große Bildschirme in den Rückseiten der vorderen Kopfstützen und die schlüssellose Zugangsberechtigung mit Fernbedienung zum Schließen des Gepäckraumdeckels. Nochmals gesteigerten Sitzkomfort im Fond bietet das Luxus-Paket mit zwei Einzelsitzen und Komfortkopfstützen hinten.[foto id=“292156″ size=“small“ position=“right“]

In Richtung Chauffeurs-Limousine

Das Segment, in dem die E-Klasse positioniert ist, erlebt nach Mercedes-Angaben derzeit einen Boom in China: Sind 2008 dort noch insgesamt rund 122 000 Fahrzeuge dieser Klasse verkauft worden, sollen es in diesem Jahr entsprechenden Schätzungen zufolge bereits um die 200 000 sein. Langversionen dominieren demnach das Segment mit einem Anteil von annähernd 90 Prozent. Zielgruppe sind vor allem Unternehmer und Selbstständige, von denen viele nach Angaben der Schwaben die Dienste eines Chauffeurs in Anspruch nehmen.

Fertigung beim Beijing-Partner

Von der neuen E-Klasse-Limousine aus deutscher Fertigung sind seit Mitte 2009 bereits über 12 000 Einheiten in der Volksrepublik verkauft worden. Die Langversion läuft in Peking bei Beijing Benz-Automotive vom Band. Mercedes gibt den lokalen Anteil wertmäßig mit mehr als 40 Prozent an. Bei Beijing Benz-Automotive handelt es sich um ein Joint Venture zwischen Daimler und dem chinesischen Partner der Stuttgarter, der Beijing Automotive Industry Holding Company.

Baureihe gerade mit Cabrio komplettiert

Mit dem Cabrio hat Mercedes bei uns gerade seine E-Klassen-Baureihe komplettiert, zu der neben der Limousine und dem T-Modell genannten Kombi auch noch das Coupé gehören. Die Limousine ist hierzulande zu Einstiegspreisen ab rund 41 600 bis fast 70 300 Euro zu haben.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 25, 2010 um 11:18 am Uhr

Mit der körperlichen Größe der Chinesen hat das doch überhaupt nichts, wohl aber damit zu tun, dass in China Status und Symbolik, auch und vor allem bezogen auf Automobile, noch etwas bedeuten. Man kann das gut oder schlecht finden. Es ist so. Und ein Unternehmen wäre schlecht beraten, nicht die Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen. Zumal wenn, wie in diesem Fall, offenbar noch effiziente Motoren zur Verfügung stehen.

Gast auto.de

April 23, 2010 um 6:38 pm Uhr

"E-Klasse streckt sich für Chinesen!!" Muss sie ja auch, da die Chinesen bekanntlich solche großen Menschen sind 😉

Comments are closed.

zoom_photo