„German Design Award“: Gold für den BMW i3

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Der Rat für Formgebung hat die Preisträger des „German Design Award 2014“ gekürt. Die Höchstauszeichnung „Gold“ in der Kategorie „Transportation und Public Space“ erhielt der BMW i3. „Winner“-Auszeichnungen erhielten außerdem der Audi R8, der Volkswagen XL1, der Deutz Serie 6 Agratron, die beiden Fahrräder Simplon Razorblade 29 und Storck Aernario G1 sowie der Tragschrauber Gyroplane Cavalon. Mercedes-Benz wurde für den Messeauftritt auf der IAA 2011 sowie die Installation für den Citan auf der Amsterdamer Nutzfahrzeugmesse RAI ausgezeichnet.

Besondere Erwähnung fanden unter anderem der Audi A4, die BMW R 1200 GS, die Studie BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé, die KTM 690 Duke, der Mazda6, der Mercedes-Benz SLS Black Series und die S-Klasse sowie die Studie Mercedes-Benz Ener-G-Force. Auch der Porsche Panamera, der Volkswagen Golf und der Claas Xerion 4000 erhielten die „Special Mention“.[foto id=“487235″ size=“small“ position=“right“]

Bereits im August hatten 30 Designexperten aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft insgesamt 1900 Einreichungen beurteilt und über die Vergabe der begehrten Auszeichnung in zehn Wettbewerbskategorien entschieden. Die Preise werden im Februar 2014 im Rahmen der „Ambiente“, der weltweit größten Konsumgütermesse in Frankfurt, verliehen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo