Mercedes-Benz

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert
Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster 722 S auf 150 Exemplare limitiert Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz liefert ab Januar 2009 den auf 150 Stück limitierten Supersportwagen SLR McLaren Roadster 722 S aus. Das Cabrio leistet 478 kW / 650 PS, beschleunigt in 3,7 Sekunden [foto id=“49327″ size=“small“ position=“left“]von 0 auf 100 km/h, ist 335 km/h schnell und kostet 517 650 Euro.

Erstmals zu sehen ist es auf dem diesjährigen Automobilsalon im Paris.

Tradition & Gegenwart

Mit dem SLR Roadster 722 S erinnert Mercedes-Benz an den historischen Sieg beim italienischen Langstreckenklassiker Mille Miglia, den 1955 die britische Rennfahrer-Legende Stirling Moss und sein Beifahrer Dennis Jenkinson auf dem Mercedes-Benz 300 SLR mit der Startnummer 722 errangen. Der 5,5-Liter-V8-Kompressormotor mit Fünf-Gang-Automatik entwickelt ein maximales Drehmoment von 820 Newtonmetern und beschleunigt den Wagen in 10,6 Sekunden von 0 auf [foto id=“49328″ size=“small“ position=“right“]200 km/h. Gegenüber dem 24 PS schwächeren SLR McLaren Roadster wurde das Fahrwerk noch dynamischer ausgelegt und die Karosserie um zehn Millimeter abgesenkt. Mit Ausnahme von zwei aus Aluminium gefertigten Motorrahmen besteht die Karosserie des 722 S komplett aus Carbonfaser-Werkstoffen.

Interieur

Das Dach in Carbon-Optik öffnet und schließt in rund zehn Sekunden halbautomatisch. Lackiert ist der Roadster 722 S in Crystal-Antimon-Grau. Zur Serienausstattung gehören Sportschalensitze mit einem kombinierten Semi- Anilin-Leder-/Alcantara-Bezug, mit Feuchtigkeit [foto id=“49329″ size=“small“ position=“left“]absorbierendem Wildleder überzogener Schalt- sowie Handbremshebel. Dazu kommen unter anderem eine Zweibereich- Klimatisierungsautomatik, ein Bose-Premium-Soundsystem, Multifunktions-Sportlenkrad mit Schaltpaddles sowie ein Navigationssystem mit integriertem Radio und CD-Spieler.

Die auf 150 Einheiten limitierte Kleinserie wird in der englischen Formel-1- Schmiede McLaren in Woking weitgehend in Handarbeit hergestellt.

Video: Paris 2008 – Mercedes-Benz Highlights

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo