Mercedes-Benz

Mercedes GLA 45 AMG setzt neue Rekorde
Mercedes GLA 45 AMG setzt neue Rekorde Bilder

Copyright: Daimler

Auf dem stark wachsenden Markt der SUV geht Mercedes Benz ab 14. März mit dem neuen Modell GLA an den Start. Das soll aber nur der erste Teil einer großen Premiere sein. Gleich nach der Auslieferung ihres ersten Kompakt-SUVs im Frühjahr schieben die Stuttgarter Autobauer am 3. Juli einen Muskelprotz der Superlativen nach. Die Mercedes Edel-Schmiede von AMG hat den neuesten Sprössling und Hoffnungsträger der Schwaben mit ins Trainingslager genommen, und den GLA richtig stark gemacht. Typisch AMG: Herausgekommen ist ein frischer sportlicher Typ mit breiten Schultern, der die vom Erfolg verwöhnte Szene im SUV-Segment ordentlich aufmischen soll, und der Konkurrenz wie BMW X1 oder Audi Q 3 davonfahren will.

Das Zeug dazu hat der durchtrainierte Duathlet, der sich auf der Straße genauso zu Hause fühlt wie im Gelände. Der Buchstabe G in der Modellbezeichnung soll seine Offroad-Kompetenz unterstreichen. Der GLA 45 AMG wird vom stärksten jemals in Serie gebauten Vierzylinder der Welt angetrieben. Dr. Dieter Zetsche, Vorstandvorsitzender der Daimler AG, sagte bei der Vorstellung des GLA in Andalusien im Gespräch mit dem mid, dass der neue Kompakt-SUV und ebenso der GLA 45 AMG wichtige Gründe seien, warum Mercedes für dieses Jahr erneut eine positive Entwicklung erwarte.

Im ersten Jahr rollt der GLA 45 AMG in der Edition 1 mit einigen Extras für 55 500 Euro vom Hof der Händler. AMG holt aus dem 2-Liter-Aggregat 264 kW/360 PS, die den GLA wie eine Rakete in 4,8 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Bei 250 km/h bringt der Tritt aufs Gaspedal aufgrund der elektronischen Begrenzung keinen Schub mehr. Die Kraft, die die vier Kolben bei einem sonoren Sound jeweils aus ihrem Halbliter-Arbeitsraum zaubern, drückt den Fahrer des GLA 45 AMG begeistert in die schmalen Sportsitze. Doch staunen lässt auch die Zahl 7,5. Nur soviel Liter Benzin sollen den 360 Pferdestärken auf der 100-Kilometer Distanz als Quelle für ihren dominanten Auftritt ausreichen. Ein Drehmoment von bis zu 450 Newtonmetern sorgt für einen enormen starken Durchzug.

Mit einem Kohlendioxidausstoß von 175 Gramm pro 100 Kilometer erreicht das AMG-Power-Package nach Darstellung des Mercedes-Haustuners wie alle anderen Motoren des GLA die Euro Norm 6 und zeige damit, dass Höchstleistung nicht zu Lasten der Umwelt gehen müsse, so AMG. Der muskulöse Benjamin der Mercedes AMG-Familie setzt in seinem Segment gleich drei Rekorde: Stärkste Leistung, geringster Verbrauch und mit 0,29 hat er den besten cW-Wert seiner Klasse.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

zoom_photo