Saab 9-5 Bio-Power

Saab 9-5 Bio-Power Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

: Für das gute Umweltgewissen

Bis zur flächendeckenden Umsetzung wirklich umweltfreundlicher alternativer Antriebsarten für Automobile – wie zum Beispiel der von Wasserstoff gespeisten Brennstoffzelle – werden noch einige Jahre, vermutlich sogar Jahrzehnte vergehen. Doch schon jetzt hat man als Autofahrer die Möglichkeit, einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten. Zu nennen sind da vor allem eine Sprit sparende Fahrweise und die Wahl eines entsprechenden Fahrzeugs.

Rechnung geht erst bei Vielfahrern auf

Der schwedische Hersteller Saab hat jetzt zum Beispiel für den 9-5 bereits einen zweiten Motor herausgebracht, der neben herkömmlichem Benzin auch mit Ethanol gefahren werden kann. Das Triebwerk ist für die Limousine und den Kombi der oberen Mittelklasse erhältlich. Trotz der wohl langfristig niedrigeren Preise für den beispielsweise aus Zuckerrüben oder Weizen gewonnenen Stoff, rechnet sich die Mehrinvestition von 1 000 Euro wohl eher für Vielfahrer. Gewinner ist jedoch auf jeden Fall die Umwelt.

Auch bei der Verbrennung von Ethanol fällt zwar CO2 an, die ökologische Gesamtbilanz ist jedoch nahezu ausgeglichen, da der Energieträger aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wird. Doch dies ist nicht der einzige Vorteil des Bio-Power-Konzepts von Saab. Da Ethanol der Qualität E85 (85 Prozent Bio-Ethanol und 15 Prozent Normalbenzin für besseren Kaltstart) im Vergleich zu Superbenzin (Euro) die deutliche höhere Oktanzahl besitzt (104
: 95), bringt der 2,3-Liter-Motor rund 14 Prozent mehr Leistung und elf Prozent mehr Drehmoment als im Benzin-Modus auf die Straße. Da in der Praxis der Motor mit jedem Mischungsverhältnis aus Benzin und Ethanol arbeiten kann, wird die tatsächliche Leistung irgendwo zwischen 185 und 210 PS liegen.

Einfache Handhabung

Das Bio-Power-Konzept überzeugt auch durch seine einfache Handhabung:
Außer einigen Änderungen an Ventilen und Ventilsitzen sowie den Leitungssystemen bleibt der Benzinmotor unverändert. Zudem kann der Biokraftstoff über das normale Tankstellennetz vertrieben werden. Allerdings gibt es zur Zeit in Deutschland nur 73 Tankstellen. Saab kooperiert mit der Oil-Gruppe, deren 200 Tankstellen sukzessive auch Ethanol anbieten werden, und hofft darauf, dass auch andere Tankstellenketten in das Geschäft einsteigen.

Bald auch als Cabrio

Zur Zeit kostet ein Liter Bio-Ethanol im Durchschnitt rund 85 Cent. Da der Verbrauch jedoch bis zu 30 Prozent höher liegt und der Liter damit rechnerisch bis zu 1,10 Euro kostet, geht ein großer Teil des Vorteils wieder verloren. So bedarf es schon fast 100 000 Kilometer, bis der Mehrpreis von 1 000 Euro wieder eingefahren ist. Der Saab 9-5 2.3t Bio-Power wird ab Anfang 2007 ausgeliefert, bereits seit Anfang dieses Jahres ist schon der 2.0-Liter als Bio-Power-Version erhältlich. In Deutschland haben sich bisher rund 100 Käufer für diese Version entschieden. In der zweiten Jahreshälfte will Saab auch für die 9-3-Baureihe inklusive des Cabriolets Bio-Power-Varianten anbieten.

Technische Daten Saab 9-5 2.3t BioPower

2,3-Liter-Benzinmotor; 154 kW/210 PS, maximales Drehmoment: 310 Nm zwischen 1 800 und 3 500 U/min, Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h, Durchschnittsverbrauch ca. 11,5 Liter Bioethanol/100 km; Preis: ab 33 750 Euro.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

kia niro

Kia Niro Prototyp in freier Wildbahn

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Unterwegs mit dem Kia Niro 1.6 PHEV: Sparsamer Reisebegleiter

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

Fahrbericht Skoda Enyaq iV Sportline 80x: Klare Kante

zoom_photo