VW

Sébastien Ogier steigt von Citroën auf VW um

Sébastien Ogier steigt von Citroën auf VW um Bilder

Copyright: auto.de

Julien Ingrassia (links) und .Sébastien Ogier. Bilder

Copyright: auto.de

Sébastien Ogier (links) und Julien Ingrassia. Bilder

Copyright: auto.de

VW-Motorsportdirektor Kris Nissen, Sébastien Ogier, Julien Ingrassia und VW-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg (von links). Bilder

Copyright: auto.de

Sébastien Ogier wird als Werksfahrer für Volkswagen bei der Rallye-Weltmeisterschaft antreten. Der 27-jährige Franzose unterschrieb im Beisein von VW-Vorstand Dr. Ulrich Hackenberg seinen Vertrag und wechselt mit sofortiger Wirkung zusammen mit seinem ebenfalls französischen Co-Piloten Julien Ingrassia (31) von Citroën zur Mannschaft von Volkswagen Motorsport. Der WM-Dritte von 2011 wird dort die Entwicklung des Polo R WRC für den Einstieg von Volkswagen in die Rallye-Weltmeisterschaft ab 2013 maßgeblich mitgestalten.

In die Vertragsverhandlungen war auch Rallye-Legende Carlos Sainz eingebunden, der als Berater des VW-Teams an der Umsetzung der WRC-Pläne [foto id=“390907″ size=“small“ position=“left“]maßgeblich beteiligt ist. „Für mich ist Sébastien einer der drei besten Fahrer der Welt“, lobt der zweifache Rallye-Weltmeister (1990, 1992) und Dakar-Sieger von 2010. Der Franzose, Junioren-Weltmeister 2008 (mit Beifahrer Julien Ingrassia) und Dritter der WM 2011, gilt unter Experten als der kommende Weltmeister. In der zurückliegenden Saison gewann er fünf Rallyes und damit genauso viele wie der aktuelle Weltmeister Sébastien Loeb. 2010 in Portugal stand Ogier zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest; insgesamt war er bisher bei sieben WM-Läufen erfolgreich.

Seinen ersten Einsatz als Volkswagen Werksfahrer wird Ogier beim Race of Champions in Düsseldorf am 3. und 4. Dezember absolvieren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo