Skoda

„Sprung nach vorn“: Skoda hat neuen Octavia Combi am Start / Auch Allrad

Bilder

Copyright: Škoda

Skoda Octavia Combi: Und so sieht die zweite Karosserievariante von der Seite aus. Bilder

Copyright: Škoda

Skoda Octavia Combi: Die Baureihe ist in der Mittelklasse angesiedelt. Bilder

Copyright: Škoda

Skoda Octavia Combi: Ins Gepäckabteil passen enorme 610 bis 1740 Liter hinein. Bilder

Copyright: Škoda

Skoda Octavia Combi: Das übersichtlich gestaltete Cockpit macht die Bedienung leicht. Bilder

Copyright: Škoda

Skoda Octavia Combi: Blick unter die Haube. Vier Benziner und zwei Diesel stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: Škoda

Skodas neuer Octavia Combi kommt schon äußerlich viel moderner daher. Bilder

Copyright: Škoda

Kitzbühel – Aus Skoda-Sicht hört sich das so an: „Er hat einen Riesensprung nach vorn gemacht.“ In der Praxis bedeutet das, dass die Neuauflage des (in diesem Fall mit C geschriebenen) Octavia Combis der tschechischen Volkswagen-Tochter, gerade in Kitzbühel vorgestellt, nicht nur moderner aussieht, sondern sich auch noch geräumiger, funktioneller und effizienter präsentiert. Und so im Umfeld von Ford Mondeo Turnier, Opel Insignia Sports Tourer oder dem Passat Variant der Markenschwester VW zu Einstiegspreisen ab über 16 500 bis über 29 000 Euro jetzt am Start steht, 650 Euro teurer als die Limousine.

Großzügiges Platzanagebot

Schon die, seit Februar im Handel, kommt sauber verarbeitet daher, mutet für die Mittelklasse ziemlich wertig an. Auch bei der zweiten Karosserievariante steht auf einer Länge von bald 4,7 Metern und bei fast 2,7 Metern Radstand in großzügiges Platzangebot mit sehr guter Knie-, Kopf- und Ellbogenfreiheit zur Verfügung. Ins Gepäckabteil der dritten Generation passen [foto id=“466076″ size=“small“ position=“left“]enorme 610 Liter hinein, klappt man die teilbaren Lehnen der Rücksitze um, geht es sogar auf 1740 Liter hoch. Weil das Cockpit übersichtlich gestaltet ist, fällt die Bedienung leicht. Bloß die Sicht nach hinten bleibt auch künftig etwas eingeschränkt.

Mit neuer Multikollisionsbremse

Drei Ausstattungen gibt es. Bereits das Basispaket kann sich dabei insbesondere in Sachen Sicherheit bis hin zur neuen Multikollionsbremse mit automatischem Bremseingriff bei einem Unfall sehen lassen. Klimaanlage und Bordcomputer sind leider erst ab Stufe zwei Standard, genauso wie Nebelscheinwerfer, Mittelarmlehne vorn, Tempomat, Parksensoren hinten und Multifunktionsanzeige mit Spezialdisplay. In Stufe drei finden sich zusätzlich Fahrlichtassistenz, Lederlenkrad, Regensensor, beheizbare Vordersitze, Ablagefach unterm Beifahrersitz, Stoff/Leder-Kombination, Freisprecheinrichtung und Leichtmetallräder.

Vier Benziner, zwei Diesel

Die Motoren, allesamt Turbo-aufgeladene Direkteinspritzer, vier Benziner und zwei bei noch unter 21 000 Euro beginnende Diesel, sind ebenfalls bereits aus der Limousine bekannt. Die 1,2 bis 2,0 Liter großen Vierzylinder leisten 63/86 bis 132/180 kW/PS, machen den leer rund 1250 bis rund 1370 Kilo schweren Combi in der Spitze fast 180 bis fast 230 Stundenkilometer schnell. Fünf- oder Sechsgang-Handschalter, Sechs- oder Siebenstufen-Boxen mit Doppelkupplung übertragen die Kraft auf die [foto id=“466077″ size=“small“ position=“right“]vorderen Räder. Bis auf den Einstiegsbenziner sind alle anderen Modelle als Greentec mit spritsparender Stopp/Start-Funktion kombiniert. In Verbindung damit geben die Tschechen den Mixverbrauch zumindest laut Datenblatt mit unter vier bis unter sechs Litern an, die Einsparung gegenüber dem Vorgängermodell mit bis zu 17 Prozent.

Komfortable Federung

Alles in allem: Schon das Limousinen-Fahrwerk federt komfortabel. Die Lenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Bremsen verzögern einwandfrei. Die Frage stellt sich auch hier: Ist Skodas neuer Octavia Combi der günstigere VW Passat Variant? Ab Mai kann ebenfalls die Allradversion bestellt werden. Die Tschechen liefern sie als Diesel mit 77/105 und 110/150 sowie als Benziner mit 132/180 kW/PS aus.

Datenblatt: Skoda Octavia Combi

Motor: Vier Vierzylinder-Turbobenziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 1,2, 1,6, 1,8, 2,0 Liter
Leistung: 63/86 bis 132/180 kW/PS
Maximales Drehmoment: 160/1400-3500 bis 320/1750-3000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 7,5 bis 12,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 178 bis 229 Stundenkilometer
Umwelt: laut Skoda Mixverbrauch 3,8 bis 5,7 Liter pro 100 Kilometer, 99 bis 132 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, Kindersitz-Halterungen, Radio, 15/16-Zoll-Räder, 195/205/225er-Reifen
Preis: 16 640 bis 29 110 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Aufgebockter Porsche 911 Safari abgelichtet

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

Praxistest Skoda Enyaq iV 80: Quell der Entspannung

zoom_photo