Toyota und Mazda siegen bei Zufriedenheitsstudie

Toyota und Mazda heißen die großen Sieger bei der Zufriedenheitsumfrage von J.D. Power unter deutschen Autobesitzern. In vier von sieben Fahrzeugkategorien erreichten Toyota-Modelle den ersten Platz: der Yaris, Corolla, Corolla Verso und RAV4. Mazda gelangen Klassensiege mit dem Mazda6 und dem MX-5. Als einzigem europäischen Hersteller war Volvo mit dem V70 ein Sieg in der Kategorie „Oberklasse“ vergönnt.
Die japanische Dominanz beim J.D.-Power-Report spiegelt sich auch in der Markenwertung wieder. Toyota, Honda, Mazda schaffen es aufs Treppchen, Subaru teilt sich Rang vier mit Volvo, dahinter folgt Mitsubishi. Die besten beiden deutschen Marken sind Audi und BMW punktgleich auf Rang sieben. Die anderen deutschen Hersteller enttäuschen mit Wertungen, die rund um den Branchendurchschnitt oder wie bei Volkswagen deutlich darunter liegen.
Das amerikanische Marktforschungsinstitut führt alljährlich die wohl wichtigste Studie zur Zufriedenheit von Autofahrern durch. In Deutschland wurden 22 265 Autobesitzer befragt, die im Durchschnitt 30 100 Kilometer mit ihrem Fahrzeug gefahren waren. Die Teilnehmer mussten 74 Fragen zu den Stärken und Schwächen ihres im Schnitt zwei Jahre alten Fahrzeugs beantworten. Die Fragen unterteilten sich in die Bereiche Qualität und Zuverlässigkeit, Sympathie für das eigene Auto sowie Servicequalität und Unterhaltskosten. Die Ergebnisse wurden von „auto motor und sport“ veröffentlicht.
mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

Manhart kitzelt 190 Extra-PS aus dem AMG GLC 63 S Coupé

Neuer Opel Astra ist ab sofort bestellbar

Neuer Opel Astra ist ab sofort bestellbar

Audi RS Q8.

Audi RS Q8 Erlkönig erspäht

zoom_photo