Seat

Und noch ein Cityflitzer, diesmal von den Spaniern: Seat hat Mii am Start
Und noch ein Cityflitzer, diesmal von den Spaniern: Seat hat Mii am Start Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick auf Stabantenne und Dachkantenspoiler am Heck. Bilder

Copyright:

Seat-Mii-Parade bei der nationalen Fahrvorstellung in Berlin. Bilder

Copyright:

Seat Mii: So sieht der Kleinstwagen von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Ins Gepäckabteil passen 251 bis 951 Liter hinein. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick auf das Steilheck. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Vertikal ausgerichtete Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick ins übersichtlich gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick unter die Haube eines der beiden Dreizylinder-Benziner. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Das Markenlogo sitzt vorn im Kühlergrill. Bilder

Copyright:

Seat Mii: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Der neue Seat Mii ist so etwas wie der Arosa-Nachfolger. Bilder

Copyright:

Berlin – Die Erinnerung scheint fast schon verblasst: Seit 2004 gibt es den damals noch unter dem Ibiza angesiedelten Arosa hierzulande nicht mehr. Erst jetzt legt die spanische Volkswagen-Tochter nach, schickt noch am 12. Mai den auf Konzernebene mit dem Up von VW und dem Citigo von Skoda baugleichen Mii als Drei- und als Fünftürer ab knapp unter 9000 bis fast 11 500 Euro an den Start, wobei die nutzwertigeren Versionen mit den zusätzlichen Türen hinten 475 Euro Aufpreis kosten.

<< Machen Sie sich doch selbst ein Bild vom Seat Mii und buchen Sie direkt hier eine Probefahrt >>

„Umfassende Offensive“

Seat-Deutschland-Chef Manfred Kantner spricht bei der nationalen Fahrvorstellung jetzt in Berlin von einem „neuen Kapitel“ und einer „richtig umfassenden Produktoffensive“, die die Marke nun starte. Nach dem Ibiza [foto id=“417368″ size=“small“ position=“left“]stehen als nächstes der kompakte León dann sogar in drei Karosserievarianten und der wiederbelebten Mittelklasse-Toledo an.

Gute Raumausnutzung

Der Mii rundet das Portfolio nach unten ab. Auf 3,5 Metern Länge nutzt der Winzling, dessen Name sich vom englischen „me“ oder „my“ (für „ich“ oder „mein“) ableitet, den Raum gut aus, kommt wie Up und Citigo solide verarbeitet daher, mutet insgesamt standesgemäß an. Platz ist vorn ausreichend vorhanden. Im Fond des Viersitzers geht es enger zu. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. An die Bedienung gewöhnt man sich schnell. Hinter das Steilheck passen 251 bis 951 Liter Gepäck.

<< Machen Sie sich doch selbst ein Bild vom Seat Mii und buchen Sie direkt hier eine Probefahrt >>

Sogar Notbremsassistent möglich

Drei Ausstattungen listet Produktmarketing-Mann Karl-Heinz Wrede auf. Schon das Basispaket ist dabei mit Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags und Kindersitz-Halterungen bestückt. Erst ab Stufe drei sind elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung Standard. Über zwei zusätzliche Style-Pakete lässt sich [foto id=“417369″ size=“small“ position=“right“]der Mii individualisieren. Wer will, kann für 150 Euro den aktiven Notbremsassistenten ordern, der bis Tempo 30 hilft, Unfälle zu vermeiden oder deren Schwere zu mindern. 350 Euro extra kostet das herausnehmbare Infotainmentsystem mit Navigation, Freisprecheinrichtung, Bordcomputer und Eco-Trainer.

Zwei Dreizylinder-Benziner

Die einzig verfügbaren Dreizylinder liegen mit 44/60 und 55/75 kW/PS nah beieinander. Die kleinen 1,0-Liter-Aggregate machen die leer unter 1000 Kilo schwere Frontantriebler 160 bis 171 Stundenkilometer schnell. Ein ordentlich abgestuftes Fünfgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft. In Verbindung damit gibt Seat den Mixverbrauch laut Datenblatt im günstigsten Fall mit gut vier bis nicht über fünf Litern an, wobei die mit der spritsparenden Stopp/Start-Funktion versehenen Ecomotive den Kohlendioxid-Ausstoß pro [foto id=“417370″ size=“small“ position=“left“]Kilometer unter 100 Gramm drücken; sogar nur 86 Gramm sollen es später bei der Erdgas-Variante sein.

Noch günstiger als der Citigo

Alles in allem: Auch der Mii, preislich etwas günstiger als der Citigo, fährt agil und wendig vor. Das Fahrwerk macht einen insgesamt sicheren und recht komfortablen Eindruck. Die Lenkung könnte noch direktere Rückmeldung von der Straße geben. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Produktmann Wrede erwartet, mehr Fünf- als Dreitürer zu verkaufen. Seinem Chef wird’s egal sein. Manfred Kantner geht für 2012 davon aus, nach 59 000 verkauften Einheiten 2011 und zuletzt schon 1,9 Prozent Marktanteil in Deutschland am Ende „die 2 vorm Komma zu haben“.

<< Machen Sie sich doch selbst ein Bild vom Seat Mii und buchen Sie direkt hier eine Probefahrt >>

Datenblatt: Seat Mii

 
Motor: zwei Dreizylinder-Benziner
Hubraum: 1,0 Liter
Leistung: 44/60, 55/75 kW/PS
Max. Drehmoment: 95/3000-4300 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 14,4, 13,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 160/161, 171/172 Stundenkilometer
Umwelt: laut Seat Mixverbrauch 4,5/4,1, 4,7/4,2 Liter pro 100 Kilometer, 105/96, 108/98 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
   
Preis: 8890 bis 10 975 Euro

<< Machen Sie sich doch selbst ein Bild vom Seat Mii und buchen Sie direkt hier eine Probefahrt >>

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo