VW

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen-Neuling gewinnt Race of Champions Bilder

Copyright: auto.de

Es ist eine der schillerndsten Motorsport-Veranstaltungen der Welt: Rund 40 000 Zuschauer bejubelten am Wochenende ihre Fahrerhelden beim Race of Champions (ROC) in Düsseldorf. Jährlich treffen sich bei dieser Veranstaltung die Meister der internationalen Top-Rennsportklassen der abgelaufenen Saison von der Formel-1 über DTM bis hin zur WRC. Die Motorsport-Asse ermitteln in diesem Showkampf den Champion unter den Meistern.

Dabei fahren sie mit verschiedenen Rennsportwagen im Modus „eins gegen eins“ auf einer engen Rennstrecke in der Esprit-Arena in Düsseldorf. [foto id=“392795″ size=“small“ position=“right“]Erstmals dabei: Der neue Volkswagen-Up mit Rennsport-Abstimmung. Als Partner der Veranstaltung schickte Volkswagen viele weitere Renn-Modelle auf die Strecke. Fahrerlegende Michael Schumacher, Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel oder Le Mans-Rekordsieger Tom Kristensen: Sie alle pilotierten die bei Volkswagen Motorsport aufgebauten Renner aus dem Scirocco-R-Cup, die R8-Boliden von Audi oder die starken Škoda Fabia S2000 aus der Interkontinentalen Rally- Meisterschaft.

Apropos Rallye: Der neue VW-Werksfahrer Sébastien Ogier zog mit dem neu entwickelten Polo-WRC eine spektakuläre Show im Rahmenprogramm ab. Wild driftend mit brüllendem 300-PS-Turbomotor hetzte Ogier den jüngsten automobilen Motorsport-Sproß der VW-Familie durch die Esprit-Arena – frenetisch bejubelt von den Fans.

„Was dieses Rennen so anspruchsvoll macht, ist die Herausforderung für jeden Fahrer [foto id=“392796″ size=“small“ position=“right“]die Rennwagen aus verschieden Motorsportdisziplinen zu kontrollieren. Dieser enge Kurs verzeiht keine Fehler. Man muss absolut perfekt fahren, um schnell zu sein“, warf Jacky Ickx im Gespräch mit Formel-1- Reporter Kai Ebel einen Blick auf die Veranstaltung. Der belgische Gentleman des Rennsports war einer von vielen prominenten Gästen des Race of Champions und freute sich über den Sieg von Sébastien Ogier.

„Mein erster Einsatz im Volkswagen-Overall, dazu noch in Deutschland und dann ein Sieg beim Race Of Champions – ich bin überglücklich. Es waren spannende Rennen gegen tolle Gegner. Für einen Neuling ist es nicht einfach, die vielen unterschiedlichen Autos und die Strecke zu beherrschen, aber ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl. Für mich war es eine große Ehre, erstmals zum Race Of Champions eingeladen worden zu sein. Danke auch an die Fans, die für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben“, freute sich Ogier. Und sogar der geschlagene Tom Kristensen gab hinterher zu: „Sébastien hat mir sehr imponiert und er hat mit Volkswagen in der Rallye sicher eine große Zukunft vor sich.“

„Das ganze Volkswagen-Team ist stolz auf unseren neuen Champion [foto id=“392797″ size=“small“ position=“right“]und freut sich mit Sébastien über diesen grandiosen Sieg. Es ist natürlich toll, dass Ogier zwei Wochen nach der Verpflichtung schon den ersten renommierten Titel für Volkswagen geholt hat. Und das gegen ein so stark besetztes Fahrerfeld“, lobte Volkswagen-Motorsportdirektor Kris Nissen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo