Volvo

Auto im Alltag: Volvo V60

Auto im Alltag: Volvo V60 Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Und so sieht die R-Design-Variante von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Motorisierungs- und Allradantriebsschriftzug am Heck. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Ins Gepäckabteil passen immerhin noch 430 bis 1241 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick auf die Heckpartie mit Diffusor und zwei Endrohren unten. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Modellschriftzug am Heck. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60, hier in der Normalversion. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick auf den mittleren Armaturenträger, der frei zu schweben scheint. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumente. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: In die Außenspiegel sind schmale Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick unter die Haube auf den 2,4-Liter-Fünfzylinder-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Das Markenlogo sitzt vorn in einer Schrägstrebe im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60: Blick auf die Frontpartie des R-Design-Modells. Bilder

Copyright: auto.de

Volvo V60, hier als zweitstärkster Diesel mit 120/163 kW/PS. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem V60 ist Volvo im Umfeld etwa von Audi A4 Avant, BMW 3er Touring oder dem T-Modell der C-Klasse von Mercedes unterwegs. Wir haben den kompakten Premium-Mittelklasse-Kombi der Schweden jetzt als zweitstärksten Diesel mit Allrad und R-Design-Paket zur Probe gefahren.

Außen & Innen[foto id=“439504″ size=“small“ position=“right“]

Die aktuelle Auflage fährt mit typisch nordisch-kühler Linienführung vor. Sie wirkt, 4,6 Meter lang, sauber verarbeitet und mutet wertig an. Vorn sitzt man sehr gut. Im Fond geht es auch wegen der zum Heck hin coupéhaft wieder etwas abfallenden Dachlinie enger zu. Immerhin noch 430 bis 1241 Liter passen ins Gepäckabteil, wobei die Rücksitzbank geteilt umklappbar ist. Auffällig im Cockpit ist die Mittelkonsole, die in allen Volvo frei zu schweben scheint. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. An die Bedienung muss man sich leider immer erst ein bisschen gewöhnen.

[foto id=“439505″ size=“small“ position=“left“]Motor & Umwelt

Beim dem getesteten Fünfzylinder handelt es sich um einen genauso kultivierten wie kraftvollen 2,4-Liter mit 120/163 kW/PS und durchzugsstarken 420 Newtonmetern Drehmoment schon früh ab 1500 Touren. Der rußgefilterte Selbstzünder macht diesen V60 in der Spitze 215 Stundenkilometer schnell. Eine sehr gut abgestufte, auch handschaltbare Sechsgang-Automatik überträgt die Kraft auf die Räder. Die in Verbindung damit und der spritsparenden Stopp-Start-Funktion angegebenen rund sechseinhalb Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Turbodiesel schiebt den leer über 1800 Kilo schweren Schweden flott voran. Das tiefergelegte Sportfahrwerk im R-Design-Modell macht seinem Namen alle Ehre. Der über eine elektronische Kupplung gesteuerte Allrad erhöht die Fahrstabilität. Die Elektrohydraulik- Zahnstangenlenkung gibt gute Rückmeldung. Die Bremsen verzögern standfest. Fahrdynamikregelung mit größerer Spursicherheit in Kurven (und Sportmodus), Seiten-, Kopfairbags, Kindersitz-Halterungen sowie die City-Safety-Technologie, die einen Auffahrunfall bis Tempo 50 vermeiden oder die Folgen mindern hilft, tragen zum hohen Standard-Insassenschutz bei.

Serie & Extras[foto id=“439506″ size=“small“ position=“right“]

Sechs Aussattungen gibt es mit R-Design als dritthöchster. In ihr sind etwa bereits Tempomat, Lederpolster sowie 16-Zoll-Leichtmetallräder mit 215er-Reifen enthalten. Mit verschiedenen Paketen (Audio, Business, Fahrerassistenz, Familie, Komfort, Multimedia, Sicherheit) sowie Dual-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht, Einparkhilfe, Rückfahrkamera und elektrischem Schiebe-/Hebedach aus Glas klettert der Grundpreis wie bei dem Testwagen um fast 17 000 Euro.

Preis & Leistung

Die Anschaffung, hier ab bald 43 000 Euro, ist nicht billig. Hinzu kommt der Unterhalt. Dafür gibt’s einen keinesfalls mainstreamigen Kombi. Sonst sind ab 29 000 bis fast 51 500 Euro noch vier Benziner mit 110/150 bis 224/304 sowie drei Diesel mit 84/115, 100/136 und 158/215 kW/PS zu haben

Datenblatt: Volvo V60 D4 AWD Geartronic R-Design
Motor Fünfzylinder-Turbodiesel
Hubraum 2,4 Liter
Leistung 120/163 kW/PS
Maximales Drehmoment 420/1500-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,4 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 215 Stundenkilometer
Umwelt Testverbrauch 7,1 Liter pro 100 Kilometer, 169 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 6,4 Litern Mixverbrauch
Preis 42 800 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 17, 2012 um 8:37 am Uhr

ein schönes Auto. Als wären die Aufpreislisten von Audi & Co kürzer _ da sind noch nicht mal Sicherheitspakete drin (SIPS, WHIPS), die bei Volvo seit Jahren Standard und serienmäßig sind.

Comments are closed.

zoom_photo