Honda

Japanischer Ehrgeiz: Honda mit neuen Modellen und „Earth Dreams“-Technologie

Japanischer Ehrgeiz: Honda mit neuen Modellen und Bilder

Copyright: auto.de

... und Bezeichnungen wie Foreman selbstverständlich ebenfalls nicht. Bilder

Copyright: auto.de

Ein Quad darf natürlich nicht fehlen ... Bilder

Copyright: auto.de

Hondas Power Equipment setzt sich aus verschiedenen Kleinmaschinen zusammen. Bilder

Copyright: auto.de

Hier auf Kunstrasen unterwegs: Honda-Rasenmäher Miimo. Bilder

Copyright: auto.de

... und dem Powerboot mit Honda-Außenborder. Bilder

Copyright: auto.de

Da geht's zu Hondas Marine(-Sparte) ... Bilder

Copyright: auto.de

Bei Motorrädern liegt Honda weltweit an der Spitze der Verkäufe. Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Insight bietet Honda auch hierzulande einen Hybriden an. Bilder

Copyright: auto.de

Die Civic-Neuauflage ist bei uns seit Anfang des Jahres auf dem Markt. Bilder

Copyright: auto.de

Bärenstark zeigt sich zumindest jetzt schon dieses Honda-Bärchen. Bilder

Copyright: auto.de

Auf der nächsten Jazz-Generation baut der neue Kompakt-Crossover auf. Bilder

Copyright: auto.de

Mainz – Auch wenn es so scheinen mag, als habe die „Power of Dreams“ beim größten Motorenhersteller der Welt zuletzt etwas nachgelassen: Honda meldet sich nach den zwei einzigen Neuauflagen in diesem Jahr – Kompaktmodell Civic gleich zu Beginn, Kompakt-SUV CR-V in diesen Tagen – ehrgeizig zurück. Und geht mit dem neuen HondaJet, so Deutschland-Sprecher Peter Treutel-Freund jetzt bei den „Power of Dreams“-Tagen in Mainz, ab 2013 sogar in die Luft.

Civic Type R und Kompakt-Crossover

Honda will die Zahl seiner verkauften Produkte bis 2017 weltweit um knapp 15 Millionen und damit rund 63 Prozent erhöhen. Vorgesehen sind 2015 ein neuer Civic Type R und ein neuer Kompakt-Crossover für Europa auf Basis des nächsten Jazz. Die Japaner arbeiten laut Treutel-Freund an drei neuen Hybridsystemen mit der Ein-Motor-Variante für die „sparsamsten [foto id=“441347″ size=“small“ position=“left“]Hybridfahrzeuge ihrer Klasse“, der kraftvolleren mit zwei Motoren für künftige Mittelklasse-Modelle und der dreimotorigen als Sporthybrid-Superhandling-Allrad für den neuen Hochleistungs-NSX. 2015 geht ein neues Brennstoffzellen-Fahrzeug an den Start. Und ein neues Supersport-Bike mit MotoGP-Technik ist geplant.

Noch Jazz, Insight, Accord und CR-V

Das 1948 von Soichiro Honda gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio zählt weltweit 182 000 Mitarbeiter, 70 Fertigungsstätten in 27 und 30 Forschungszentren in 14 Ländern, ist bei uns seit 1961 vertreten, zieht demnächst von Offenbach nach Frankfurt/Main um. Hierzulande hat Honda 324 Auto-, 242 Motorrad- und 718 Power-Equipment- und Marinehändler-Stützpunkte. Das erste Motorrad hat die Marke, 2011 eine der 19 wertvollsten der Welt, 1949 vorgestellt, das erste Auto 1962 mit dem S360. Automäßig sind bei uns der kleine Jazz auch als Hybrid, der kompakte Civic, Insight Hybrid, Mittelklasse-Accord und das kompakte SUV-Modell CR-V zu haben.

Fünf Sterne für alle getesteten Modelle

Mit zuletzt 16,3 Millionen Einheiten hat Honda mehr als fünfmal so viele Motorräder wie Autos verkauft. Größter Automarkt für die Japaner ist dabei Nordamerika vor China und Japan gewesen. Sie punkten mit fünf Sternen für alle getesteten Automodelle – und mit dem Gold Wing als weltweit erstem Motorrad mit Airbag. In Spanien ist inzwischen ihr erstes Europa-Sicherheitszentrum für Biker entstanden.

Ab Januar 1,6-Liter-Turbodiesel

Die neuen Ziele zur Senkung des produktbezogenen Kohlendioxid-Ausstoßes beziffert der Deutschland-Sprecher auf 30 Prozent. Als ersten Vertreter der neuen „Earth Dreams“-Technologie [foto id=“441348″ size=“small“ position=“right“]setzt Honda den 88/120 kW/PS und 300 Newtonmeter starken 1,6-Liter-Turbodiesel ab Januar im Civic-Fünftürer ein, wo der Selbstzünder pro Kilometer nur 94 Gramm vom schädlichen Treibhausgas Kohlendioxid ausstoßen soll.

Vom Elektroauto zum Biosphären-Reservat

Nach Angaben von Treutel-Freund ist Honda in Sachen Umwelt-, Klimaschutz und „grüner Produktion“ vielfältig aktiv. Zur alternativen Antriebsstrategie gehören Elektroautos und -roller. Technologien zur Energiegewinnung werden entwickelt etwa in Form von Kraft/Wärme-Kopplung für Ein-Familien-Häuser oder von Solar-Paneelen. In der Präfektur Saitama ist eine Solar-Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb. Der Brennstoffzellen-FCX Clarity kann als mobiler Stromerzeuger dienen. Hondas Home-Energy-Station erzeugt Wasserstoff aus Gas. Es gibt darüber hinaus Partnerschaften mit Biosphären-Reservaten.

Roboter Asimo immer autonomer

Alles in allem: „Die Industrie“, hat Firmengründer Soichiro Honda schon 1948 gesagt, „ist entscheidend dafür verantwortlich, die Umwelt für zukünftige Generationen zu erhalten.“ Auch Asimo dürfte dies bald unterstreichen. Der Honda-Roboter hat sich mit 57 statt zuvor 37 Freiheitsgraden mittlerweile von einer automatischen zur autonomen Maschine entwickelte und ist, so jedenfalls Treutel-Freund, nun sogar in der Lage, „umgebungsunabhängige Entscheidungen zu treffen“.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo