Audi

Später sogar als Vollhybrid: Audi kündigt Neuauflage seines A6 für Frühjahr an
Später sogar als Vollhybrid: Audi kündigt Neuauflage seines A6 für Frühjahr an Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Design-Anleihen an Modelle wie den größeren A8 oder auch die eleganteren A5 oder A7 sind unverkennbar. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Blick auf die recht dynamisch wirkende Heckpartie, hier des aufgeladenen Benzindirekteinspritzers. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Selbst im Fond findet sich noch ordentlich Platz. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Blick auf Bedieneinheit samt Getriebewählhebel auf dem Mitteltunnel. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Blick ins Innere des oft dienstlich genutzten Wagens. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: In die Außenspiegel sind Blinkerleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Blick unter die Motorhaube, hier eines Sechszylinder-Turbodiesels. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: Blick auf die Frontpartie der oberen Mittelklasse der Ingolstädter. Bilder

Copyright: auto.de

Audi A6: So sieht die Neuauflage, hier als Limousine, aus. Bilder

Copyright: auto.de

Ingolstadt – Er ist leichter, sportlicher und fährt durchweg mit effizienten Motoren vor: Für Frühjahr kündigt Audi im Umfeld von BMW 5er, Lexus GS, Mercedes-E-Klasse oder Volvo S80 die Neuauflage seines A6 zunächst als Limousine zum Einstiegspreis ab unter 39 000 Euro an.

Oft auch als Dienstwagen genutzt

Im Vergleich zum Vorgänger baut der sauber verarbeitete und wertig anmutende Nachfolger mit gut 4,9 Metern etwas kürzer, er ist niedriger, hat in der Breite, vor allem aber beim Radstand deutlicher zugelegt. Ins Gepäckabteil des oft [foto id=“337453″ size=“small“ position=“left“]auch als Dienstwagen genutzten A6 passen stattliche 530 Liter hinein. In Verbindung mit den Komfortsitzen ist die Umklappmöglichkeit der Lehnen im Fond Serie. Schon zuvor hat der geräumig-komfortable A6 mit guter Geräumschdämmung gepunktet.

Vier- und Sechszylinder mit 177 bis 300 PS

Bei den bis zu 19 Prozent weniger Sprit verbrauchenden Vier- und Sechszylindern zum Start handelt es sich um Direkteinspritzer mit 177 bis 300 PS. Alle haben Bremsenergie-Rückgewinnung und Stopp/Start-Automatik an Bord. Vorläufiger Basisbenziner ist der auf 204 PS erstarkte 2,8-Liter. Beim Spitzenmodell handelt es sich um einen Kompressor-aufgeladenen Sechszylinder. Der sparsamste Turbodiesel drückt den Mixverbrauch zumindest laut Datenblatt unter fünf Liter. Der 3,0-Liter-Sechszylinder-Selbstzünder, der sich ebenfalls mit noch guten fünf bis nicht über sechs Litern begnügen soll, fährt mit 204 und 245 PS vor. Der stärkere stemmt satte 500 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. [foto id=“337454″ size=“small“ position=“right“]

Permanentallrad mit Momentensteuerung

Sechsgang-Handschalter, stufenlose Multitronic oder ein sportliches Direktschaltgetriebe mit sieben Gängen übertragen die Kraft auf die vorderen, bei den Quattros auf alle vier Räder. Die größere Spreizung der Gänge trägt zu mehr Effizienz bei. Der Permanentallrad ist für noch bessere Traktion mit einem speziellen Mittendifferenzial und einer Momentensteuerung kombiniert, die mit leichten Bremseingriffen auf das jeweils kurveninnere Vorderrad länger für neutrales Verhalten in Kurven sorgt. Für die Spitzen-A6 ist gegen Aufpreis ein Sportdifferenzial zu haben, das wie die Dynamiklenkung aber erst etwas später kommt.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Vidoe – Der neue Audi A6; Fahrdynamiksystem in fünf Stufen einstellbar; Avant-Kombi erst gegen Jahresende; Datenblatt & Preis

{PAGE}

Video: Der neue Audi A6

{VIDEO}

Fahrdynamiksystem in fünf Stufen einstellbar

Alternativ zum schon aufwändig konstruierten Normalfahrwerk stehen noch sportlicher ausgelegte zur Wahl. Die elektromechanische Lenkung ist bereits ziemlich [foto id=“337455″ size=“small“ position=“left“]direkt übersetzt. Luftfederung ist möglich. Zum Standard gehört das Fahrdynamiksystem, mit dem man etwa das Motormanagement in fünf Stufen von komfortabel über automatisch, dynamisch, individuell und effizient regeln kann. Radgrößen bis 20 Zoll sind lieferbar. Die lange Liste nicht gerade billiger Sonderwünsche reicht von der Plus-Navigation samt der Möglichkeit, etwa Telefonnummern oder Navigationsziele mit dem Finger auf ein berührungsempfindliches Feld zu schreiben, über den Zugriff auf Internetdienste, den Tempomat mit Abstands-, die aktive Spurhalte- und Spurwechselkontrolle bis hin zur Park- und Nachtsichthilfe mit Personenerkennung sowie Tempolimitanzeige. Xenon- oder Voll-LED-Lichttechnik kosten extra.[foto id=“337456″ size=“small“ position=“right“]

Avant-Kombi erst gegen Jahresende

Alles in allem: Eher vorsichtig hat Audi den A6 erneuert. Anleihen bei A4 und A8 wie auch bei den eleganteren A5 und A7 sind zu erkennen. Der Preis bleibt Premium. Der wichtige Avant-Kombi folgt zum Jahresende hin. Motormäßig waren die Ingolstädter schon vorher gut dabei. Diesmal kündigen sie neben einem Vierzylinder-Turbo als Einstiegsbenziner und für den S6 einen Achtzylinder-Turbo für später sogar noch einen 238 Stundenkilometer schnellen Vollhybrid-A6 mit aufgeladenem 2,0-Liter-Benziner, Elektromotor, 245 PS Systemleistung, Achtstufen-Automatik und rund sechs Litern Mixverbrauch an; immerhin drei Kilometer soll dieser Obere-Mittelklasse-Audi dann vollelektrisch fahren können.

Datenblatt: Audi A6
  
Motor: zwei Vier- und Sechszylinder-Benziner, drei Vier- und Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2,0, 2,8, 3,0 Liter
Leistung: 130/177 bis 220/300 kW/PS
Maximales Drehmoment: 280/5250-6500 bis 500/1400-3250 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 5,5 bis 8,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 228 bis 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut Audi Mixverbrauch 4,9 bis 8,2 Liter pro 100 Kilometer, 129 bis 190 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß
   
Grundausstattung (Auswahl): Fahrdynamikkontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, 16- bis 20-Zoll-Räder, 225er bis 265er-Reifen
   
Preis: ab 38 500 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo