Toyota hat die effektivste Werbung in Deutschland
Toyota hat die effektivste Werbung in Deutschland Bilder

Copyright: auto.de

Toyota hat seine Werbung im deutschen PKW-Markt in
der ersten Jahreshälfte 2008 am effizientesten eingesetzt. Dies ergab
jetzt die Halbjahresauswertung der monatlichen Neuwagenkäufer-Studie
„New Car Monitor“ des Frankfurter Instituts für Markencontrolling
„BrandControl“.

Dabei werden Werbeerfolg und finanzieller Aufwand in
Relation gesetzt und so ermittelt, wer sein Werbegeld am effizientesten
einsetzt.

Mehr als die Hälfte der Befragten
konnte sich an die Toyota-Werbung erinnern. Das sind zwar acht Prozent
weniger als noch im Vorjahr, aber die Japaner haben dafür rund 35
Millionen Euro gespart. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 hat Toyota damit pro „Erinnerungspunkt“ – das entspricht einem Prozent
Werbeerinnerung der Befragten – knapp 400 000 Euro weniger ausgegeben.

Von
den deutschen Automarken hat BMW am effizientesten geworben. Rund drei
Viertel der Zielgruppe konnte sich an die Werbung der Münchner
Automarke erinnern. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr, obwohl BMW mit 43 Millionen Werbeeuro in den vergangenen sechs Monaten neun
Millionen Euro weniger als 2007 ausgab.

Zu den Gewinnern zählt
eine weitere japanische Automarke: Mitsubishi. Der Hersteller hatte die
Werbekosten im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 drastisch gesenkt,
von 19,6 auf 8,5 Millionen Euro. Trotzdem konnten sich unverändert rund
ein Drittel der Befragten an die Mitsubishi-Werbung erinnern.

Die
Marke Volkswagen erreichte mit ihrer Werbung in der ersten Jahreshälfte
2008 80 Prozent der Befragten und damit zwei Prozent mehr als zuvor.
Dafür gaben die Wolfsburger jedoch 103 Millionen Euro aus. Das sind
nochmals zehn Millionen Euro mehr als im ersten Halbjahr 2007. Laut
Studie konnte das einstige Effizienz-Schlusslicht Volkswagen die rote
Laterne abgeben und rangiert jetzt mit Audi auf demselben Platz.

Eine
deutliche Effizienzverschlechterung ist dagegen bei Mercedes-Benz, dem
neuen Schlusslicht unter den deutschen Herstellern, zu verzeichnen: Die
Stuttgarter haben im ersten Halbjahr 2008 19,5 Millionen Euro mehr als
in 2007 investiert, nämlich 77,5 Millionen Euro. Trotzdem konnten sich
nicht mehr der Befragten an die Mercedes-Werbung erinnern. Der Wert
bleibt mit 78 Prozent gegenüber den 77 Prozent in 2207 praktisch
unverändert.

Tendenziell sind die Werbeausgaben im ersten
Halbjahr 2008 im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2007 gefallen. 17
der 26 Automobilhersteller, die Brandcontrol in der Studie erfasste,
haben deutlich weniger Geld in ihre Werbung investiert. Für die Studie
befragte das Institut monatlich 700 Menschen, die in den kommenden
zwölf bis 36 Monaten einen Neuwagen kaufen wollen. Die
Halbjahresbetrachtung basiert also auf 4200 potenziellen
Neuwagenkäufern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

zoom_photo