Auf neuem Terrain: Subaru kommt ab Mitte März mit erstem Kompakt-SUV XV

Auf neuem Terrain: Subaru kommt ab Mitte März mit erstem Kompakt-SUV XV Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Und so sieht der robuste Japaner mit der erhöhten Bodenfreiheit von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Ins Gepäckabteil passen 380 bis 1270 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Moderne Leuchteinheit hinten mit Marken- und Antriebsschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: In die Außenspiegel ist jeweils ein Blinkerblock integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick unter die Motorhaube. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Das Markenemblem ist vorn im Kühlergrill in eine Chromspange integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Subaru XV: Blick auf die Frontpartie des Permanentallradlers. Bilder

Copyright: auto.de

Subarus Kompakt-SUV-Neuling XV. Bilder

Copyright: auto.de

Willingen – Mit dem XV schickt Subaru im Umfeld asiatischer Konkurrenten wie Honda CR-V, Hyundai ix35, Kia Sportage, Suzuki Grand Vitara oder Toyota RAV ab 17. März seinen neuen Kompakt-SUV zu Einstiegspreisen ab über 21 500 bis gut 33 000 Euro an den Start.

Viele schon im Segment vertreten

Im Segment, in dem der XV unterwegs ist, geht es heftig zur Sache. Fast alle namhaften Hersteller von Audi bis VW sind in ihm vertreten oder unternehmen dort wie Subaru gerade ihre ersten Schritte. Für Volker Dannath hat der neue SUV – natürlich – „das Zeug, zu einem Kundenliebling unter den Mittelklasse-[foto id=“405759″ size=“small“ position=“left“]Modellen zu avancieren“. Die Rückmeldung der Händler jedenfalls, so Subarus Deutschland-Chef jetzt bei der Fahrvorstellung in Willingen im Sauerland, sei „großartig“.

Asiatisch, aber doch recht modern

Das Design des solide verarbeiteten Japaners mutet asiatisch, aber doch recht modern an. Auch die Wertigkeit des kompakten 4,4 Meter ans Maßband und leer meist unter 1500 Kilo auf die Waage bringenden Neulings kann sich durchaus sehen lassen. Platz ist bei über 2,6 Metern Radstand vorn ordentlich vorhanden. Im Fond des Fünfsitzers geht es zu dritt etwas enger zu. Ins Gepäckabteil passen aber immer noch 380 bis 1270 Liter hinein, klappt man die teilbaren Lehnen der Rücksitze um. Die Sicht nach hinten ist etwas eingeschränkt. Das insgesamt aufgeräumt wirkende Cockpit macht die Bedienung nicht schwer. [foto id=“405760″ size=“small“ position=“right“]

Mit Permanentallrad und höherer Bodenfreiheit

Dank Permanentallrad und erhöhter Bodenfreiheit – auch die Sitzposition ist höher – sind Ausflüge selbst abseits asphaltierter Pfade möglich. Der XV kann Lasten bis 1600 Kilo an den Haken nehmen. Drei Ausstattungen gibt es. Schon das Basispaket ist dabei, nicht zuletzt was die Sicherheit bis hin zum Prallkissen fürs Fahrerknie betrifft, ziemlich umfangreich bestückt. Ab Stufe zwei sind beispielsweise Tempomat mit Lenkradbedienung, Rückfahrkamera, Bluetooth-Schnittstelle und Anschluss für externe Abspielgeräte Standard an Bord. Leider erst ab Stufe drei ist der Fahrersitz elektrisch verstellbar, aber Xenon-Scheinwerfer, Schiebedach und Navigation gehören dann ebenfalls dazu.

Zwei Benziner und ein Turbodiesel

Motormäßig setzt Subaru auf drei Vierzylinder. Die zwei kultivierten, über spritsparende Stopp/Start-Funktion verfügende Boxerbenziner mit 84/114 und 110/150 sowie der mit 350 Newtonmetern im Drehmoment noch stärkere Turbodiesel mit 108/147 kW/PS machen den neuen XV in der Spitze 175 bis fast [foto id=“405761″ size=“small“ position=“left“]Tempo 200 schnell. In Verbindung mit den Fünf- und Sechsgang-Handschaltgetrieben sowie dem für die Benziner möglichen stufenlosen Automaten gibt Technik-Teamleiter Markus Nolte den Mixverbrauch mit gut fünfeinhalb bis nicht über sieben Liter an.

Ersteindruck ist zuverlässig und solide

Alles in allem: Subaru steht für Zuverlässigkeit und Solidität. Das deutet auch der XV bei den ersten Ausfahrten an. Das Fahrwerk macht einen genauso sicheren wie komfortablen Eindruck. Die Lenkung gibt ausreichend Rückmeldung. Die Bremsen verzögern gut. Dass die Preise bei den Japanern nicht zuletzt mit Blick auf die Ausstattung ein Wort sind, dürfte schon vor dem Neuling bekannt gewesen sein.

Datenblatt: Subaru XV
Motor: zwei Vierzylinder-Benziner, ein Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum: 1,6, 2,0 Liter
Leistung: 84/114, 110/150, 108/147 kW/PS
Maximales Drehmoment: 150/4000, 196/4200, 350/1600-2400 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: je nach Getriebe 13,1/13,8, 10,5/10,7, 9,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 179/175, 187, 198 Stundenkilometer
Umwelt: laut Subaru Mixverbrauch 6,5/6,3, 6,9/6,6, 5,6 Liter pro 100 Kilometer, 151/146, 160/153, 146 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl): Stabilitätskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, Kindersitz-Halterungen, Klimaautomatik, CD-Radio, 17-Zoll-Räder, 225er-Reifen
Preis: 21 600 bis 33 090 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo