Genf: Erdgasfahrzeuge von A bis Z
Genf: Erdgasfahrzeuge von A bis Z Bilder

Copyright: Hersteller

Der Genfer Automobilsalon zeigt nicht nur die neuen schönen und starken Automobile, sondern auch die vernünftigen. Dazu zählen die erdgasbetriebenen Varianten bekannter Modelle vom Audi A3 bis zum VW Golf. Der Volkswagenkonzern führt in Genf vor, dass es auch unterhalb von Elektro– und Hybridautos Sparmöglichkeiten gibt.

So ist als Weltpremiere der VW Golf TGI BlueMotion zu sehen, dessen 81 kW/110 PS-Motor mit 15 Kilogramm Erdgas 420 Kilometer weit kommt. Der CO2-Ausstoß beträgt dabei nur 94 g/km. Auch den neuen A3 Sportback gibt es in der Version „g-tron“ mit diesem Motor. Der stößt gar nur weniger als 30 Gramm CO2 pro Kilometer aus, wenn er mit dem von Audi produzierten e-gas betrieben wird.

Die Schweizer Initiative für Erdgas und Bio-Erdgas stellt auf dem Salon ebenfalls relativ neue Erdgas-Modelle vor, darunter die zum VW-Konzern gehörenden Seat Mii und Skoda Citigo, die gemeinsam mit dem VW Eco Up die Auto-Umweltliste des Schweizer Verkehrs-Clubs anführen. Auch mit dabei sind der Opel Zafira Tourer CNG und der Fiat Panda Natural Power. An einem Schnittmodell des neuen Mercedes-Benz B 200 NGD können die Besucher des Automobilsalons sehen, wie Erdgastechnik funktioniert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo