Toyota

Mit mehr Nutzwert: Toyota liefert neuen Auris Touring Sports noch ab Mitte Juli aus

Mit mehr Nutzwert: Toyota liefert neuen Auris Touring Sports noch ab Mitte Juli aus Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Und so sieht die zweite Karosserievariante von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Großformatige Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Ins Gepäckabteil passen 530 bis 1658 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: In die Außenspiegel sind Blinkblöcke integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Blick unter die Haube. Fünf Motoren stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Das Markenlogo ist vorn mittig platziert. Bilder

Copyright: auto.de

Toyota Auris Touring Sports: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Neuer japanischer Kompaktkombi: Toyota Auris Touring Sports. Bilder

Copyright: auto.de

Llucmajor – Seit Januar hat Toyota die ab rund 16 000 bis über 25 500 Euro teure Neuauflage des Corolla-Nachfolgers Auris am Start. Erstmals schieben die Japaner im Umfeld von Ford Focus Turnier, Hyundai i30 cw, Kia Cee’d sw, Opel Astra Sports Tourer und VW Golf Variant einen Kombi namens Touring Sports nach, der bei uns ab 15. Juli zu Einstiegspreisen ab knapp über 17 000 bis fast 27 000 Euro zu den Händlern kommt.

Länger als die Limousine

Auch der gerade auf Mallorca vorgestellte Kombi fährt solide verarbeitet, für die Kompaktklasse recht wertig anmutend vor. Platz ist selbst im Fond noch ordentlich vorhanden. Im Gepäckabteil sogar der Hybridvariante lassen sich hinter der niedrigen Ladekannte 530 bis 1658 Liter verstauen, sind die teilbaren Rücksitz umgeklappt. Die Gestaltung des Cockpits macht die Bedienung leichter. Die Sicht nach hinten ist eingeschränkt. Gegenüber der Kompaktlimousine misst der 4,5-Meter-Kombi fast 30 Zentimeter mehr. Die 2,6 Meter Radstand sind geblieben.

Interessant ab Stufe zwei

Bei den fünf zur Wahl stehenden Ausstattungen, die Fabio Capano von Toyota Europa erläutert, wird es ab Stufe zwei richtig interessant, wenn ebenfalls Klimaautomatik und CD/MP3-Audiosystem Standard an Bord sind. Ab Stufe drei gehört neben Nebelscheinwerfern und Lederlenkrad das Multimedia-Audiosystem mit Rückfahrkamera und Touchscreen-Farbmonitor zum Serienumfang, ab Stufe fünf sind es die neue Einparkhilfe, Tempomat, Regensensor und mehr (Teil-)Leder. Schon das Basispaket zeichnet sich durch viele Sicherheitsfeatures aus.

Zwei Benziner, zwei Diesel, ein Hybrid

Fünf Motorisierungen finden sich im Programm. Die beiden Benziner leisten 73/99 und 97/132, die zwei ab über 19 000 Euro beginnenden Turbodiesel 66/90 und 91/124 kW/PS. Der erste Vollhybrid-Kombi, der ab knapp unter 24 500 Euro kostet, bringt es auf eine Systemleistung von 136/100 kW/PS; bei ihm arbeiten ein 1,8-Liter-Benziner und ein Elektromotor samt Planetengetriebe zusammen. Die 1,3 bis 2,0 Liter großen Vierzylinder machen den leer 1175 bis 1505 Kilo schweren Touring Sports in der Spitze 175 bis 195 Stundenkilometer schnell. Sechsgang-Getriebe, stufenlose AutomatikEin manuelles Sechsgang-Getriebe, im Fall des stärkeren Benziners alternativ ein stufenloser Multidrive-S-Automat, überträgt in dem Frontantriebler die Kraft auf die Räder. Basisbenziner und Spitzendiesel sind mit spritsparender Stopp/Start-Funktion kombiniert. Den Mixverbrauch geben die Japaner zumindest im Datenblatt mit unter vier Litern beim Hybrid bis knapp über sechs Litern bei den Benzinern an.

Gutes Handling, guter Komfort

Der niedrige Schwerpunkt sorgt für ein unterm Strich gutes Handling und für guten Fahrkomfort, auf den auch das Fahrwerk ausgerichtet ist, ohne gänzlich unsportlich zu wirken. Die elektrische Servolenkung gibt ausreichend Rückmeldung von der Straße. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, packen wohl dosiert zu.

Mehr Mut beim Design

Alles in allem: Mit dem Kombi hat Toyota zweifellos die nutzwertigere Auris-Variante auf die Räder gestellt. Manchmal würde man sich beim Design nur noch etwas mehr Mut wünschen. Schließlich lautet die Vision von Konzernchef Akio Toyoda, an die Satoshi Tanaka, stellvertretender Touring-Sports-Chefingenieur, erinnert, dass Produkte der Marke mehr Emotion, Leidenschaft und engagiertere Fahrerlebnisse vermitteln, dem Besitzer ein Lächeln ins Gesicht zaubern sollen ..

Datenblatt: Toyota Auris Touring Sports

Motor zwei Vierzylinder-Benziner, zwei Vierzylinder-Turbodiesel, ein Vierzylinder-Hybrid
Hubraum 1,3 bis 2,0 Liter
Leistung 66/90 bis 97/132 kW/PS (Hybrid-Systemleistung 100/136 kW/PS)
Maximales Drehmoment 128/3800 bis 310/1600-2400 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 10,5 bis 13,2 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 175 bis 195 Stundenkilometer
Umwelt laut Toyota Mixverbrauch 3,7 bis 6,2 Liter, 85 bis 143 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Fahrer-Knieairbag, Berganfahrassistent, Dachreling, 15/16/17-Zoll-Räder, 195/205/225er-Reifen
Preis 17 150 bis 26 950 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo