Nachgerechnet

Was Neuwagen wirklich kosten
auto.de Bilder

Copyright: carwow

Hier noch eine schicke Metallicfarbe, dort noch das Komfort- und das Winterpaket – und schon ist der Preis fürs Wunschauto deutlich nach oben geklettert. Neuwagen-Spezialist carwow hat bei den 20 beliebtesten Modellen nachgerechnet – und ist auf beeindruckende Zuwächse gekommen.

So kostet etwa der Seat Ateca nach erfolgreicher und folgenreicher Konfiguration im Schnitt um 58 Prozent mehr als der Basis-Listenpreis. Um exakt 50 Prozent geht es bei Dacia Duster und Hyundai Tucson rauf, beim Golf sind es 44 und beim Polo 40 Prozent. Im Markenvergleich mit mindestens 100 carwow-Konfigurationen pro Monat weisen Mini-, Seat- und Citroen-Modelle mit im Schnitt 42 Prozent die höchsten Aufschläge auf. Auch die Modelle von Toyota (39 Prozent) und Kia (36 Prozent) sind mit ihrer Preiserhöhung noch in den Top 5 vertreten. Im Mittelfeld liegen Marken wie BMW (31 Prozent), Skoda und Volkswagen (beide 30 Prozent) sowie Audi (27 Prozent).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A4 Limousine.

Audi A4: Seinen Vorgängern verdankt Audi den Quattro

ARI 458.

Der kleinste Elektrotransporter kommt aus Leipzig

Angenehmer Reisekombi im noch kompakten Format: das Mercedes C-Klasse T-Modell.

Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell: Einstieg nach Maß

zoom_photo